Übungen für die Sitzgymnastik mit einer Socke

Gerade ältere Menschen sind in der Beschäftigung gut über alltagsnahe Materialien ansprechbar. Dies gilt für kreative Arbeiten, genauso wie für Gedächtnistrainingseinheiten und innerhalb der Sitzgymnastik. Der Auswahl der Materialien sind hier kaum Grenzen gesetzt. Beachten Sie aber Einschränkungen, die durch alterstypische Erkrankungen entstehen und beziehen Sie diese in Ihre Planung mit ein. Für die folgenden Übungsanregungen benötigen Sie lediglich eine saubere Socke pro Teilnehmer.

  1. Socke über die Hand ziehen. Bitten Sie die Senioren zum Einstieg, die Socke über eine ihrer Hände zu ziehen. Dabei soll der Saum so weit wie möglich hochgezogen werden. Die gleiche Übung wird anschließend mit der anderen Hand durchgeführt. Achten Sie darauf, dass die Teilnehmer den Ellenbogen beim Überziehen beugen und beim Hochziehen strecken.
  2. Socken dehnen. In der zweiten Übung werden die Enden der Socke mit beidem Händen gepackt und maximal auseinander gezogen. Die Spannung bleibt erhalten, während die Arme gerade vor dem Körper ausgestreckt werden. Von dieser Position ausgehend den Oberkörper abwechselnd nach rechts und links drehen.
  3. Socken ballen. Die Teilnehmer kommen wieder in die Mitte und legen die Socke auf dem Tisch vor sich ab. Nun wird die Socke erst mit der linken und dann mit der rechten Hand zu einem Ball geknautscht und einige Minuten geknetet.
  4. Sockenpuppe. Anschließend streifen die Teilnehmer die Socke locker über ihre bevorzugte Hand. Leiten Sie sie dazu an, die Socke so über die Hand zu ziehen, dass sich eine Art Sockenpuppe ergibt, deren Mund durch Fingerbewegungen geöffnet und geschlossen werden kann. Fordern Sie die Senioren auf, der Puppe Leben einzuhauchen. (z.B. durch Sprüche, Verzerren des Mundes usw.)
  5. Socken rollen. Für die folgende Übung wird die Socke längs auf dem Tisch glatt gestrichen. Die Teilnehmer greifen die Socke am Saum mit den äußeren Fingerspitzen und ribbeln sie Falte für Falte zusammen.
  6. Socken anziehen. Nun kommen die Füße ins Spiel. Die Senioren streifen die Socke wie gewohnt über einen Fuß, sollen dann aber das Bein maximal ausstrecken, ohne die Hände von den Socken zu nehmen.
  7. Socken mit den Füßen ausziehen. Ausgezogen wird die Socke anschließend mit Hilfe des zweiten Fußes. Beide Übungen können mit dem jeweils anderen Fuß wiederholt werden.
  8. Wischen. Einmal ausgezogen verbleibt die Socke auf dem Fußboden. Dort wischt der große Zeh in Kreisen mit ihr über den Boden. Links herum. Rechts herum. In Form einer liegenden Acht. Der große Zeh des entgegengesetzten Fußes wiederholt die Übungen.
  9. Socken aufhängen. Wenn vorhanden, können Sie als Vorbereitung zur nächsten Übung auf Schulterhöhe eine Wäscheleine spannen. Dort hängen alle Teilnehmer ihre Socken auf. Dann nimmt nacheinander jeder die Sockenreihe ab und hängt sie für den nächsten Teilnehmer wieder auf.

Regen Sie die Senioren zum Ausklang zu einem Gespräch über Socken als Reinigungsutensilien an. Erkundigen Sie sich, nach dem Befinden der Teilnehmer nach und während der Übungen. So können Sie auf Überforderungen rechtzeitig reagieren.

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



Autor: Lisette Gunkel

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.