Anzeige

Suche Basteltipps für einen Adventskalender, an dem auch demente Bw möglichst viel mitgestalten können. Danke für eure Mühe.


Anzeige

Adventskalender lassen sich sehr schön mit Senioren und Menschen mit Demenz gestalten. Ich habe in meine “Ideenliste” aufgenommen, im nächsten Jahr mindestens eine geeignete Bastelanleitung zu veröffentlichen (Edit 2014: Ich werde es auch 2014 nicht schaffen eine eigene Bastelanleitung zu veröffentlichen). Bis dahin muss ich auf die vielen schönen Gestaltungsideen im Internet verweisen (zum Beispiel hier, oder hier), natürlich gibt es auch viele Bücher mit wunderschönen Ideen zum Gestalten von Adventskalendern, wie zum Beispiel: Liebevolle Adventskalender: Überraschungen für Groß und Klein*. Meiner Meinung nach eignen sich für das Basteln von Adventkalendern mit Menschen mit Demenz vorallem Adventkalender, bei denen viele “größere” Teile ausgeschnitten werden müssen- aber das hängt wie fast immer von dem Grad der Demenz und den motorischen Fähigkeiten ab.

Ideen für die Füllung

Es gibt viele Möglichkeiten einen Adventkalender für Menschen mit Demenz zu füllen. Wenn man von klassischen Füllungen wie Süßigkeiten abweichen möchte, eignen sich sowohl Weihnachtsgeschichten (zum Beispiel aus dem Buch: Das schönste Lebkuchenhaus: Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen für Demenzkranke*), als auch Weihnachtsgedichte oder kleine Weihnachtsrätsel als Füllung. Es kann auch Spaß machen einen Adventkalender mit kleinen Dingen zu füllen, mit denen dann Kurzaktivierungen durchgeführt werden können (Anregungen hierfür findet man zum Beispiel in dem Buch: Adventskalender: 24 x Kurzaktivierungen für Menschen mit Demenz*.)



Anzeige

 

Folgende Idee hat mir ein Leser von Mal-alt-werden.de noch geschickt:

Antwort auf Nachfrage bzgl. Adventskalender. Habe selbst schon mit meiner Gruppe Tontöpfe bemalt. Sand in eine weiße Wandfarbe gemischt und Tontöpfe damit angemalt. Innen kann man Filz oder Krepppapier hineinkleben und das ganze mit einer Schleife zubinden. Mit Goldstift die Zahlen darauf schreiben. Klappt sehr gut auch mit desorientierten Menschen.

 

Anzeige


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top