Anzeige

Goldene Zeiten- Eine Bewegungsgeschichte mit Tüchern

Anzeige:





Bei dieser Bewegungsgeschichte bekommt jeder der Senioren ein goldenes Tuch in die Hand (es funktioniert auch eine Serviette). Immer wenn das Wort “gold” in der Geschichte vorkommt, wird das Tuch in die Luft gehoben.
Hier finden Sie passende Tücher bei Amazon.*

Goldene Zeiten

Morgenstund hat Gold im Mund denkt Heinz, als er aus dem Bett steigt. Wie jeden Morgen frühstückt er eine Scheibe Toast von Golden Toast mit Butter und gold-gelbem Honig. Heute möchte er seine Verlobte Bärbel überraschen. Er hat Bärbel vor zwei Jahren kennengelernt und sie ist ein echtes Goldstück.

Er macht sich auf den Weg in die Stadt um ihr ein Geschenk zu kaufen. Natürlich geht er zu einem Goldschmied, wo könnte man sonst ein Geschenk für eine Frau mit einem Herz aus Gold kaufen? Als der Goldschmied ihm ein paar Ringe, Armbänder und Ketten zeigt, gefällt ihm ein Ring besonders gut. Heinz fragt: “Ist der auch aus echtem Gold?” “Es ist nicht alles Gold was glänzt!”, sagt der Goldschmied, “der Ring ist aus Platin!”. Auch wenn Platin ohne Zweifel sehr wertvoll ist, möchte Heinz lieber ein Geschenk aus Gold und entscheidet sich für ein paar wunderschöne Ohrringe mit 24 Karat und einer dazu passenden goldenen Kette. Zwei andere Schmucksets hatten ihm zwar auch gefallen, aber das eine überstieg leider sein Budget und das andere war ihm zu preiswert für den wichtigsten Menschen in seinem Leben. So hat er am Ende den goldenen Mittelweg gewählt.

Anzeige:



Als er Bärbel abends zum Essen einlädt, wartet er auf den richtigen Moment, um ihr die Geschenke zu geben. Der Abend verläuft wundervoll. Bärbel sieht in dem goldenen Licht der Kerzen wunderschön aus.  Viel reden tun die beiden nicht während des Essen, schließlich ist Reden Silber und Schweigen Gold. Bärbel freut sich sehr über die  goldenen Ohrringe und die Kette, als Heinz sie ihr nach dem Essen überreicht. Gemeinsam sprechen sie über die Hochzeit im Sommer und freuen sich auch schon darauf in 50 Jahren ihre goldene Hochzeit zu feiern. Sie freuen sich auf goldene Zeiten.

Werbung:

Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte

Anzeige:



Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo zusammen!

    Finde Eure Bewegungsgeschichten einfach super!!! Weil dort die Bewegung das zuhören und die Konzentration gefragt sind.Da ich selber mehrere Demenzgruppen betreue bin ich sehr dankbar für eure tollen Ideen.Habe diese Bewegungsgeschichten schon öfters in der Betreuung vorgelesen und sie wurden immer gut angenommen und alle haben gut mit gemacht.Habe auch schon das Tastmemory gebastelt.Mit wenig Geld und Aufwand schnell gemacht.Hatte viel Spaß beim basteln. Weiter so.Wenn ich was neues habe was euch interessieren könnte werde ich es euch mitteilen.
    Gruß Christine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top