Anzeige

Ein Bewegungsgedicht zum Thema Berufe

Anzeige:





Bei diesem Bewegungsgedicht sitzen die Senioren in einem Kreis. Jede Zeile wird einzeln aufgesagt bzw. vorgelesen. Nach jeder Zeile führt die Gruppe, soweit möglich, die angegebenen Bewegungen durch. Es lohnt sich das Bewegungsgedicht mehrfach zu wiederholen.

Früh morgens geh’ ich ins Büro,
– Alle Strecken und Recken sich –

Und sage allen gern’ “Hallo”.
– Freundlich in die Runde winken –

Ich schau mir den Kalender an,
– Fiktiv in den Taschenkalender gucken, mit dem Zeigefinger mitlesen –

Mach’ mich sogleich an Arbeit ‘ran.
– Die Hände motiviert aneinanderreiben –

Die Konferenz wird unterbrochen,
– Den Kopf suchend nach rechts und links drehen –

zum Glück war jemand Kaffee kochen.
– Fiktiv einen Kaffee trinken –

Am Mittag gibt es eine Pause,
– Die Wange an die aufeinandergelegten Hände halten, als würde man schlafen –

so mancher geht auch schon nach Hause.
– Zum Abschied winken –

Doch meistens geht die Arbeit weiter,
– Mit den Fingern auf Tasten tippen –

Anzeige:



mit den Kollegen wird es heiter.
– Gemeinsam Kichern –

Zum Nachmittag wird’s nochmal stumm,
– Den Zeigefinger an die Lippen legen –

da geht Kaffee mit Kuchen rum.
– Ein Tablett auf der Hand tragen und in die Runde schauen –

Und abends dann zu später Stunde,
– Mit dem rechten Zeigefinger auf die Armbanduhr zeigen –

macht unser Chef noch seine Runde.
– Einmal um sich selbst drehen (im Sitzen mit dem Zeigefinger einen Kreis in die Luft malen) –

Danach geh’n alle froh nach Haus,
– Fröhlich auf der Stelle gehen –

geradewegs zum Abendschmaus.
– Mit der Hand den Bauch reiben –

 

Werbung:

Bewegungsgeschichten und Bewegungsgedichte

Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top