Eine Pfingsterzählung „Kuchenessen in der Kirche“ und Biografische Fragen zum Thema Pfingsten

Anzeige


Heute haben wir wieder ein paar Fragen für die Biografiearbeit vorbereitet. Bei den Fragen für die Biografiearbeit ist es immer wichtig das keine Abfragesituation entsteht. Die Fragen dienen nur als Anregung. Manch einer ist mit den Fragen überfordert. Dann bietet es sich an ein bisschen von den eigenen Erfahrungen und Erlebnissen rund um das Erntedankfest zu erzählen. So kann oftmals auch ein Gespräch angeregt werden. Wenn Ihnen keine eigene Geschichte und kein eigenes Erlebnis einfällt, können Sie auch auf die Erzählung zurückgreifen, die wir (weiter unten auf dieser Seite) für Sie vorbereitet haben.

  • Gehen Sie zu Pfingsten in den Gottesdienst oder sind Sie früher zu Pfingsten in den Gottesdienst gegangen?
  • Wenn ja: Erinnern Sie sich an Lieder, die in Pfingstgottesdiensten gesungen werden?
  • Wissen Sie welche Bibelgeschichte zu Pfingsten gehört?
  • Gab es zu Pfingsten etwas besonders zu Essen oder gibt es heute zu Pfingsten bei Ihnen etwas Besonderes zu essen?
  • Kennen Sie weitere Pfingstbräuche? Wenn ja: Erzählen Sie davon!

Kuchenessen in der Kirche

Bei uns im Dorf in der Kirche gibt es nach dem Gottesdienst immer ein Kirchcafé. Dort kann man nach dem Gottesdienst nett beisammensitzen, einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen. Unser Pastor ist dafür bekannt immer am meisten Kuchen zu essen. Die Frauen der Gemeinde überbieten sich mit Backkreationen, die sie zum Kirchcafé mitbringen, weil sie wissen, dass sie dem Pastor damit eine Freude machen. Doch, dass der Pastor und alle Gemeindemitglieder Kuchen in der Kirche gegessen haben, das habe ich wirklich nur einmal erlebt. Das war Pfingsten.

Als der Pastor eigentlich hinauf auf die Kanzel steigen musste, um seine Predigt zu halten, zauberte er einen Kuchen hinter dem Altar hervor. „Nun“, sagte „wie Sie alle wissen, esse ich gerne Kuchen. Für heute habe ich mir daher folgendes überlegt. Jedes Jahr erzähle ich, dass Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist. Doch es ist eine Sache etwas zu erzählen. Eine andere Sache ist es etwas zu erleben. Deswegen möchte ich heute nicht über den Geburtstag der Kirch reden, sondern den Geburtstag der Kirche mit Ihnen feiern. Auf einer Geburtstagsfeier isst man Kuchen. Also lade ich nun jeden ein, sich ein Stück Kuchen zu holen und gemeinsam mit mir, hier im Gottesdienst, den Geburtstag der Kirch zu feiern, in dem wir gemeinsam Kuchen essen!“ Die Leute waren etwas verdutzt, aber dann holte sich einer nach dem anderen ein Stück Kuchen ab.



Anzeigen:





Wir saßen in den Kirchenbänken und aßen Kuchen. Der Kuchen schmeckte ganz hervorragend. Niemals werde ich vergessen, das Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist und ich denke, so geht es auch den anderen Besuchern dieses Gottesdienstes.

 

 


Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top