Anzeige

Besuch in besonderen Zeiten. Eine Geschichte zur Corona-Krise. Kostenlos

Anzeigen:





Während der Corona-Krise dürfen Angehörige nicht in Seniorenheime. Hier eine Geschichte dazu. Schauen Sie auch bei den anderen Geschichten und Aktivitäten für Senioren gerade in dieser besonderen Zeit.

Besuch in besonderen Zeiten

„Katja, wir besuchen heute die Oma im Seniorenheim. Ich habe gestern mit ihr telefoniert und sie braucht frische Wäsche und noch ein paar Sachen aus dem Supermarkt. Außerdem hab ich Kuchen gebacken, den sie gerne mag. Ich habe ihr schon eine Tasche gepackt.“
„Oh, super“, Katja freute sich, „ich habe Oma schon so lange nicht gesehen. Dann können wir endlich mal wieder „Mensch ärgere dich nicht spielen“. „Das tut mir leid! Aber das wird wohl nicht gehen. Wir dürfen nämlich nicht in das Seniorenheim rein. Wir dürfen nur die Tasche tauschen und Oma am Fenster zuwinken.“ „Man, das ist ja doof!“, Katja guckte ganz böse. „Warum denn?“

Mama erklärte es ihr:
„Du weißt ja, dass im Moment ein Virus umgeht, das viele Leute krank macht. Aber besonders ältere Menschen oder welche, die schon Krankheiten haben, werden besonders schlimm krank. Die müssen dann sogar ins Krankenhaus. Und weil im Seniorenheim eben nur alte und kranke Menschen wohnen, wollen wir die besonders schützen, in dem wir sie nicht besuchen. Dann können wir auch das Corona-Virus nicht mit reinbringen.“ „Okay, das verstehe ich. Aber ich möchte Oma schon mal gerne wiedersehen. Ich vermisse sie schon richtig. Ist ihr denn nicht langweilig, wenn sie keinen Besuch bekommen darf?“ „Bestimmt ist ihr genauso langweilig wie dir, weil du nicht in den Kindergarten gehen darfst. Wir können ihr ja Sachen einpacken, mit denen sie sich beschäftigen kann. Hast du eine Idee?“
„Vielleicht ein Rätselheft? Sie rätselt doch so gerne. Und ein Fotoalbum von unserem letzten Urlaub, dann sieht sie uns wenigstens auf Papier.“ „Ich packe ihr noch ein paar interessante Bücher ein und eine CD mit ihrer Lieblingsmusik.“ „Ob sie mir wohl ein Kleid für meine Barbie häkeln kann?“ „Bestimmt! Das ist eine gute Idee. Wir messen deine Barbie aus und legen Wolle mit in die Tasche.“



Anzeigen:



„Und ich male ihr noch ein schönes Bild mit einem Regenbogen.“
„Siehst du Katja, jetzt wird ihr die Zeit bis wir sie wieder richtig besuchen können, gar nicht mehr solang. Und heute Abend rufen wir sie an und fragen, ob ihr auch alles gefallen hat.“



Anzeigen:



Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top