Anzeige

Der Weihnachtsstern. Ein Mitsprechgedicht für Menschen mit Demenz.


Anzeige

Als Wegweiser ist er berühmt und bekannt
Er wurde gesehen im ganzen… Land

 

Er zeigte die Richtung, er lockte die Weisen
Sie sahen ihn und begannen zu… reisen



Anzeige

 

Den Hirten wies er leuchtend die Richtung
Zum heiligen Stall auf der heiligen… Lichtung

 

Was wäre ohne ihn wohl passiert?
Hätten sich wohl alle ver… irrt?

 

Doch wir brauchen  uns darum nicht mehr zu sorgen
Er strahlte am Abend und strahlte am… Morgen

 

Er leuchtete hell von nah und von Fern
Am Himmel da strahlte der Weihnachts… stern







Anzeige






Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften".

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr geehrte Frau Natali,
    Guten Tag und vorweg – für Sie und Ihr Team –
    schöne, ruhige und besinnliche Feiertage und dann noch einen tollen und sehr schönen Jahreswechsel. Alles Gute im neuen Jahr.
    Ich weiß das zu schätzen, das, was Sie leisten, wie Sie damit meine ehrenamtliche Tätigkeit als Betreuer von an Demenz erkrankten Menschen unterstützen, erleichtern …
    Das ist einfach toll.
    Und jetzt der “Weihnachtsstern” – ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Mitsprechgedichte besonders geeignet sind, die von mir betreuten Menschen zu aktivieren.
    Danke auch für diesen “Stern” und viele Grüße
    Christof Sauer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top