Winter: Bewegungsgedicht

Das Gedicht wird langsam vorgelesen. Nach jeder Zeile werden die angegebenen Bewegungen von der Gruppe gemeinsam durchgeführt (soweit möglich). Das Gedicht kann auch mehrfach wiederholt werden.

Winter

Der Schnee fällt herunter
Mit allen 10 Fingern fallende Schneeflocken imitieren
Der Winter macht munter
In die Hände klatschen
Wirbelnde Flocken überall
Mit allen 10 Fingern durcheinander wirbelnde Schneeflocken imitieren
Zartes Weiß im freien Fall
Die “Schneeflocken” bis zum Boden fallen lassen
Äste sich biegen
Den Oberkörper erst nach rechts und dann nach links lehnen
Schneebälle fliegen
Fiktive Schneebälle werfen
Schneemänner baun
Den Umriss eines Schneemanns in die Luft zeichnen
Eisblumen schaun
Mit der Hand über den Augen fiktive Eisblumen anschauen

 

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert