Anzeige

Völlig verdreht! Hier geht es drunter und drüber – Das Sprichworträtsel (Teil 3)

Anzeigen:





Im dritten Teil unseres Sprichworträtsels haben wir wieder 50 Sprichwörter verfremdet. Hier finden Sie die Plätze 101 bis 150. Die Sprichwörter wurden jeweils einmal in einer leichten Variante verdreht und einmal in einer etwas kniffligeren Variante. Wir wünschen viel Freude beim Rätseln!

Völlig verdreht! Hier geht es drunter und drüber – Das Sprichworträtsel (Teil 3)

  1. Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch
    Leicht: Ist die Maus aus dem Haus, tanzt die Katze auf dem Tisch
    Schwer: Sind die Hamster im Haus, tanzt der Kater unterm Tisch
  2. Je später der Abend desto schöner die Gäste
    Leicht: Je früher der Abend, desto schöner die Gäste
    Schwer: Je früher die Nacht, desto später die Gäste
  3. Jedem Tierchen sein Pläsierchen
    Leicht: Jedem Bierchen sein Pläsierchen
    Schwer: Jedem Fässchen sein Gläschen
  4. Jeder ist seines Glückes Schmied
    Leicht: Jeder ist seines Glückes Müller
    Schwer: Jeder ist seines Pechs Schuster
  5. Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen
    Leicht: Jedes Söhnchen gibt ein Tönchen
    Schwer: Jedes Erbslein macht ein Scherzlein
  6. Käse schließt den Magen
    Leicht: Wurst schließt den Magen
    Schwer: Milch öffnet das Herz
  7. Keine Rose ohne Dornen
    Leicht: Kein Löwenzahn mit Dornen
    Schwer: Keine Nelke ohne Welken
  8. Kinder und Narren sagen die Wahrheit
    Leicht: Rinder und Narren sagen die Wahrheit
    Schwer: Amseln und Finken singen die Wahrheit
  9. Kindermund tut Wahrheit kund
    Leicht: Kindermund tut Gutes kund
    Schwer: Kinderlachen tut wahre Sachen
  10. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft
    Leicht: Kleine Freundschaften erhalten die Geschenke
    Schwer: Große Geschenke erhalten die Nachbarschaft
  11. Klappern gehört zum Handwerk
    Leicht: Klappern gehört zum Porzellanwerk
    Schwer: Sägen gehört zum Tischlerwerk
  12. Kleider machen Leute
    Leicht: Hosen machen Leute
    Schwer: Röcke machen Damen
  13. Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen
    Leicht: Kleine Kinder, kleine Hosen, große Kinder, große Hosen
    Schwer: Kleine Socken, kleine Löcher, große Socken, große Löcher
  14. Kommt Zeit, kommt Rat
    Leicht: Kommt Zeit, kommt Tat
    Schwer: Kommt Wecker, kommt Aufstehen
  15. Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist
    Leicht: Kräht die Henne auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist
    Schwer: Grunzt das Schweinchen auf dem Mist, holt‘s der Bauer oder es bleibt, wo es ist
  16. Lachen ist die beste Medizin
    Leicht: Trinken ist die beste Medizin
    Schwer: Grinsen ist das beste Medikament
  17. Lange Fädchen, faule Mädchen
    Leicht: Kleine Pastetchen, faule Mädchen
    Schwer: Lange Warten, faule Taten
  18. Lange Rede, kurzer Sinn
    Leicht: Lange Rede, kurzer Beifall
    Schwer: Großer Vortrag, kleines Wort
  19. Lebe glücklich, lebe froh, wie der Mops im Haferstroh
    Leicht: Lebe glücklich, lebe froh, wie die Katz im Haferstroh
    Schwer: Lebe glücklich, lebe nett, wie der Has im Weizenbett
  20. Lehrjahre sind keine Herrenjahre
    Leicht: Lehrjahre sind keine Damenjahre
    Schwer: Urlaubsjahre sind keine Bauernjahre
  21. Liebe geht durch den Magen
    Leicht: Liebe geht durchs Herz
    Schwer: Hass geht durch den Kopf
  22. Liebe macht blind
    Leicht: Liebe macht taub
    Schwer: Hass macht stumm
  23. Liebe vergeht, Hektar besteht
    Leicht: Hektar vergeht, Liebe besteht
    Schwer: Pech vergeht, Glück besteht
  24. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende
    Leicht: Lieber ein Ende mit Kanten als Kanten ohne Ende
    Schwer: Lieber ein Anfang mit Ende, als ein Ende ohne Anfang
  25. Lügen haben kurze Beine
    Leicht: Lügen haben lange Beine
    Schwer: Wahrheiten haben schöne Arme
  26. Man ist so jung, wie man sich fühlt
    Leicht: Man ist so alt, wie man sich fühlt
    Schwer: Man ist so groß, wie man sich gibt
  27. Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist
    Leicht: Man muss das Kupfer schmieden, solange es heiß ist
    Schwer: Man muss das Glas formen, bis es kalt ist
  28. Man muss die Feste feiern, wie sie fallen
    Leicht: Man muss die Feste feiern, wie sie stolpern
    Schwer: Man muss die Geburtstage feiern, wie sie rutschen
  29. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben
    Leicht: Man soll den Abend nicht vor dem Tag loben
    Schwer: Man soll die Nacht nicht vor dem Morgen loben
  30. Mit Speck fängt man Mäuse
    Leicht: Mit Käse fängt man Mäuse
    Schwer: Mit Würmern fängt man Vögel
  31. Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute
    Leicht: Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle fleiß’gen Leute
    Schwer: Gestern, gestern, nur nicht Morgen, sagen alle Leut‘ mit Sorgen
  32. Morgenstund hat Gold im Mund
    Leicht: Abendstund hat Gold im Mund
    Schwer: Morgenminute hat Silber in der Schnute
  33. Neue Besen kehren gut
    Leicht: Alte Besen kehren gut
    Schwer: Lange Besen kehren besser
  34. Not macht erfinderisch
    Leicht: Not macht künstlerisch
    Schwer: Wohlstand macht bequem
  35. Nur die Harten kommen in den Garten
    Leicht: Nur die Taten kommen in den Garten
    Schwer: Nur die Weichen schwimmen in Teichen
  36. Ohne Fleiß kein Preis
    Leicht: Ohne Fleiß kein Eis
    Schwer: Ohne Schweiß kein Fleiß
  37. Ordnung ist das halbe Leben
    Leicht: Ordnung ist das ganze Leben
    Schwer: Chaos ist ein viertel Leben
  38. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich
    Leicht: Sack schlägt sich, Sack verträgt sich
    Schwer: Hans schlägt sich, Franz verträgt sich
  39. Pech im Spiel, Glück in der Liebe
    Leicht: Pech bei der Arbeit, Glück in der Liebe
    Schwer: Pech beim Einkaufen, Glück beim Bezahlen
  40. Probieren geht über Studieren
    Leicht: Verlieren geht über Studieren
    Schwer: Kosten geht über Rosten
  41. Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige
    Leicht: Redlichkeit ist die Höflichkeit der Könige
    Schwer: Schnelligkeit ist die Verlässlichkeit der Mägde
  42. Rache ist süß
    Leicht: Rache ist sauer
    Schwer: Vertragen ist salzig
  43. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold
    Leicht: Schweigen ist Silber, Reden ist Gold
    Schwer: Sprechen ist Metall, Singen ist Stahl
  44. Reisende soll man nicht aufhalten
    Leicht: Reisende soll man nicht begleiten
    Schwer: Rastende soll man nicht aufscheuchen
  45. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut
    Leicht: Paris wurde auch nicht an einem Tag erbaut
    Schwer: Prag wurde auch in einer Woche erbaut
  46. Salz und Brot machen Wangen rot
    Leicht: Pfeffer und Brot machen Wangen grün
    Schwer: Zucker und Butter machen Nasen gelb
  47. Schönheit liegt im Auge des Betrachters
    Leicht: Schönheit liegt im Auge des Schaffenden
    Schwer: Schönheit liegt in den Haaren des Friseurs
  48. Schuster, bleib bei deinem Leisten
    Leicht: Schuster, bleib bei deinen Schuhen
    Schwer: Müller, bleib bei deinem Mahlen
  49. Sich regen bringt Segen
    Leicht: Sich sonnen bringt Segen
    Schwer: Zu sägen bringt Regen
  50. So wie die Alten pfeifen, so zwitschern die Jungen
    Leicht: So wie die Mädchen pfeifen, so zwitschern es die Jungen
    Schwer: So wie die Meisen zwitschern, so singen es die Amseln

Schauen Sie sich auch unsere Buchstabenrätsel an. Hier finden Sie viele kreative Varianten, die Sie in das Gedächtnistraining einbauen können.



Anzeigen:





Anzeigen:



Anzeigen

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Tag, vielen Dank für den Hinweis! Zu Nr. 19 gibt es jetzt auch eine schwere Version…
    Herzliche Grüße,
    Annika Schneider

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top