Anzeige

Übungen mit Sprichwörtern


Anzeige

Übungen für das Gedächtnistraining mit Sprichwörtern sind in der Arbeit mit Senioren und Demenzkranken sehr beliebt. sie ergänzen viele Gruppenangebote und lassen sich wunderbar beim Gedächtnistraining für Senioren einsetzen.

Sprichworträtsel vorwärts

(leicht/sehr leicht)

Der Anfang von Sprichwörtern wird vorgelesen und die Gruppenteilnehmer vervollständigen es.

Sprichworträtsel rückwärts

(schwer)

Das Ende von Sprichwörtern wird vorgelesen und die Gruppenteilnehmer vervollständigen es.

Verdrehte Sprichwörter

(schwer)

Das verdrehte Sprichwort wird vorgelesen und die Teilnehmer versuchen das richtige zu erraten.

Abwarten und Käse essen
(Abwarten und Tee trinken)

Alle Pfade führen nach Dortmund
(Alle Wege führen nach Rom)

Alles Ende ist leicht
(Aller Anfang ist schwer)

Aller schlechten Dinge sind fünf
(Aller guten Dinge sind drei)

Alles Böse kommt von unten
(Alles Gute kommt von oben)

Alles hat einen Anfang, nur das Brot hat keinen
(Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei)

Auf jede Bratpfanne passt ein Deckel
(Auf jeden Topf passt ein Deckel)

Finger um Finger, Zeh um Zeh
(Auge um Auge, Zahn um Zahn)

Aus der Nase, aus dem Sinn
(Aus den Augen, aus dem Sinn)

Bei Tag sind alle Hunde lila
(Bei Nacht sind alle Katzen grau)

Besser den Elefant in der Hand als das Mammut auf dem Dach
(Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach)

Katzen, die miauen, beißen nicht
(Hunde, die bellen, beißen nicht)

Da beißt die Katze keine Wolle ab
(Da beißt die Maus keinen Faden ab)

Da wird die Maus im Topf verrückt
(Da wird der Hund in der Pfanne verrückt)

Der Ohrring ist einem näher als die Kette
(Das Hemd ist einem näher als die Hose)

Das ist Pullover wie Socke
(Das ist Jacke wie Hose)

Die Erdbeere fällt nicht weit vom Stiel
(Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm)

Der schlauste Bauer hat die dünnste Bohne
(Der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln)

Die Ersten werden die Letzten sein
(Die Letzten werden die Ersten sein)

Eichen sind zu erreichen, Buchen zu verfluchen
(Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen)

Eigener Herd ist Silber wert
(Eigener Herd ist Goldes wert)

Ein blinder Affe findet auch einmal eine Banane
(Ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn )

Einem geschenkten Vogel schaut man nicht in den Schnabel
(Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul)

Es ist nicht alles Silber, was funkelt
(Es ist nicht alles Gold, was glänzt)

Es ist noch kein Lehrling aus dem Boden gewachsen
(Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen)

Es wird nichts so kalt getrunken, wie es gefroren wird
(Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird)

Harte Pelle, weiches Gehäuse
(Harte Schale, weicher Kern)

In der Not schmecken die Rosinen auch ohne Kuchen
(In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot)

In der Länge liegt die Süße
(In der Kürze liegt die Würze)

In der Lautstärke liegt die Kraft
(In der Ruhe liegt die Kraft)



Anzeige

In der Not frisst der Engel Mücken
(In der Not frisst der Teufel Fliegen)

Man soll den Abend nicht vor dem Morgen verfluchen
(Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben)

Abendstund hat Bronze im Mund
(Morgenstund hat Gold im Mund)

Liebe im Glück, Spiel im Pech
(Pech im Spiel, Glück in der Liebe)

Schweigen ist Kupfer, Reden ist Eisen
(Reden ist Silber, Schweigen ist Gold)

München ist auch nicht an einem Tag erbaut worden
(Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden)

Maurer bleib bei deinen Steinen
(Schuster bleib bei deinem Leisten)

Steter Tropfen füllt das Glas
(Steter Tropfen höhlt den Stein)

Laute Wasser sind seicht
(Stille Wasser sind tief)

Schlafen macht den Lehrling
(Übung macht den Meister)

Viele Gärtner verderben das Beet
(Viele Köche verderben den Brei)

Vor lauter Tieren den Zoo nicht sehen
(Vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen)

Übermut ist der Vater der Glaskiste
(Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste)

Wer anderen ein Loch aushebt, stolpert hinein
(Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein)

Wer den Apfel nicht ehrt, ist die Mango nicht wert
(Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert)

Wer in der Porzellankiste sitzt, soll nicht mit Eiern werfen
(Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen)

Wie man in die Höhle hineinruft, so ruft sie zurück
(Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus)

 

Sprichwörter in Bildern

(schwer)

Viele Sprichwörter lassen sich auch sehr gut in Bildern darstellen. Lassen sie die Senioren erraten, welches Sprichwort von dem Bild dargestellt wird.

 

Beispiel:

Ein Übung zu dem Sprichwort: "der Apfel fällt nicht weit von Stamm."“Der Apfel fällt nich weit vom Stamm!”

Einen Sammlung an Sprichwörtern und passenden Übungen rund um das Thema Liebe finden Sie unter dem Stichwort Sprichwörter Liebe .

Schöne Ideen für das Gedächtnistraining finden Sie auch in dem Buch:
*
Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren
Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die tollen Ideen und Ratschläge sie sind mir eine große Hilfe,da die Betreuung von Demenzkranken noch Neuland für mich ist.

    Antworten

  2. Hallo,
    habe die Sprichwörter vorwärts und rückwärts ausprobiert, war am Anfang schwierig, hab immer wieder eine Pause eingelegt und dann hat es ganz gut geklappt,und die betreute Person hat sich richtig gefreut und mit Begeisterung sich überlegt die passenden Worte zu finden – vielen Dank!

    Antworten

  3. Hab das gerade mit meiner Oma gemacht… Die einfache Version… Sie hatte spass und wollte wissen wo ich die Redewendungen alle her hab… Vielen Dank für die Seite… Und die Ideen.. Echt klasse.

    Antworten

  4. Perfekt
    ich habe es als Quiz gemacht und auf PowerPoint auf Folien gemacht und auf der große Leinwand präsentiert
    es war ein großes fest und alle Bew. haben enorm Gelachen.
    Jeder die etwas wusste bekam ein Stückchen Schokolade
    und in der Pause ein leckeres Getränk.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top