Anzeige

Beschäftigung für Senioren: 4 jahreszeitliche Ideen für den Januar

Januar ist Winterzeit. Was kann man da in der Beschäftigung für Senioren machen? Eine ganze Menge! Der Winter ist die Jahreszeit, die in der Beschäftigung mit Senioren und Menschen mit Demenz manchmal zu kurz kommt. Im Dezember wird der Beginn des Winters (21. oder 22. Dezember) zu sehr von der Weihnachts- und Adventszeit überschattet. Vier Ideen für die Beschäftigung mit Senioren im Januar haben wir hier zusammen getragen.

  1. Schnee erleben. Zugegebenermaßen liegt bei uns in Dortmund gerade nicht besonders viel Schnee. ABER: An den Ecken der Dächer und auf den Wiesen entdeckt man ihn dann doch. Diesen Schnee einzusammeln, einfach mal mitzunehmen, ist eine besondere Erfahrung für alle Beteiligten. Wie fühlt sich Schnee nochmal an? Wie ist es, wenn Schnee in der Hand schmilzt? Schnee erlebbar zu machen, auch wenn Menschen vielleicht nicht mehr nach draußen möchten oder können, ist eine ganz besondere Idee.
  2. Punsch und Teestunde. Im Januar ist Winterzeit und draußen ist es meistens ziemlich kalt. Umso schöner ist es, auch über die Adventszeit hinaus, bei heißem Tee oder Punsch und Kerzenschein zusammen zu sitzen. Die gemütlichen Runden können mit Erzählimpulsen und Vorlesegeschichten gestaltet werden.
  3. Schneebilder mit Watte. In der kalten Jahreszeit, verbringen viele Senioren viel Zeit drinnen. Um sich trotzdem mit dem eisigen Wetter draußen zu beschäftigen, können Bilder mit Watte auf schwarzem Tonkarton gestaltet werden. Die Watte symbolisiert dabei den Schnee. Mit Schneeflocken, Schneemännern und Frauen, können ganze Schneelandschaften in der Beschäftigung für Senioren entstehen.
  4. Winterliche Erinnerungen. Nutzen Sie doch unsere Aktivierungsidenn für den Winter, wie etwa das große Winter-Quiz mit 50 Rätselfragen um gemeinsam mit den Senioren in winterlichen Erinnerungen zu schwelgen. Bestimmt gibt es viele biografische Erlebnisse rund ums Schlittenfahren, Skilaufen, Schneemann bauen, und, und, und.



Werbung:

 

Kostenlose 10-Minuten-Aktivierung zum Thema „Gute Vorsätze“

Material (Beispielhaft):

Eine Aktivierungskiste mit:

Karten mit guten Vorsätzen

Kalender

DIN A4 Blatt mit dem Wort: ZIEL

Süßigkeiten, Schokolade

Bilder von Sportarten (Joggen, Fußball, Gymnastik usw.)

 

Sichtung des Materials

Die Materialien werden von den Teilnehmern der 10-Minuten-Aktivierung in die Hände genommen und nach Möglichkeit benannt. Wie zu jedem anderen Zeitpunkt der 10-Minuten-Aktivierung sind Geschichten aus dem Leben der Teilnehmer herzlich willkommen.

 

Beispiele für biografieorientierte Fragen zum Thema

Haben Sie fürs kommende Jahr gute Vorsätze?

Haben Sie schon Mal Vorsätze eingehalten?

Haben Sie schon Mal Vorsätze NICHT eingehalten?

Kennen Sie jemanden, der seine guten Vorsätze mit Erfolg eingehalten hat?

Welche Vorsätze fallen Ihnen ein?

Ändern sich Ihre Vorsätze von Jahr zu Jahr?

Was hatten Sie früher für Vorsätze?

 

Beispiele für kleine Bewegungsübungen/ Wahrnehmungsübungen

Süßigkeiten naschen, Sportarten pantomimisch darstellen,

 

Beispiele für kleine Gedächtnistrainingsaufgaben

Die (vorher besprochenen) Gegenstände abdecken und dann erinnern

Gute Vorsätze aufzählen lassen

 



Werbung: