Frühling: Sprichworträtsel Teil 6

Jetzt ist es endlcih so weit. Wir haben alle sechs Teile unseres Sprichworträtsels rund um den Frühling überarbeitet und können Ihnen heute den letzten Teil zur Verfügung stellen. Die Sprichwörter wurden, wie auch bei den anderen Teilen, bunt durcheinander gewürfelt und mit dem Frühling angestrichen. Herausgekommen sind frühlingshafte Quatschsprichwörter, die von Ihren Teilnehmern wieder in Ordnung gebracht werden sollen. Lesen Sie die verdrehten Sprichwörter für die Durchführung des Rätsels laut, deutlich und  langsam vor. Bitten Sie die Teilnehmer zu erraten welches Sprichwort ursprünglich gemeint war. Wenn Sie merken, dass das Sprichworträtsel zu schwierig für die Teilnehmer ist, kann es spontan angepasst und abgeändert werden. Sie können Ihren Teilnehmern aber auch Tipps und Hilfestellungen anbieten um das Rätsel an die Möglichkeiten Ihrer Gruppe anzupassen.

Hier finden Sie den ersten Teil unseres Sprichworträtsels
Hier finden Sie den zweiten Teil unseres Sprichworträtsels
Hier finden Sie den dritten Teil unseres Sprichworträtsels
Hier finden Sie den vierten Teil unseres Sprichworträtsels
Hier finden Sie den fünften Teil unseres Sprichworträtsels

Wie heißen die Sprichwörter richtig?

Wer Blumenzwiebeln setzt, muss auch Blumen gießen
(Wer A sagt, muss auch B sagen)

Wer das Schneeglöckchen nicht ehrt, ist der Tulpe nicht wert
(Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert)

Wer den Schneckenfraß hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen
(Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen)

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



Wer im Frühbeet sitzt, soll nicht mit Schnecken werfen
(Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen)

Wer zuletzt  blüht, blüht am schönsten
(Wer zuletzt lacht, lacht am besten)

Wie gepflanzt, so verblüht
(Wie gewonnen, so zerronnen)

Wo Blumenzwiebeln  gesetzt werden, da fällt Erde
(Wo gehobelt wird, da fallen Späne)

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.