Dokumentation. Kostenlose Formulierungshilfen für den Bereich Bewegung.

Diese Formulierungshilfen für die Dokumentation von bewegungsorientierten Angeboten sind als Beispiele zu Verstehen. Dokumentation ist nur sinnvoll, wenn sich die individuellen Beobachtungen darin wiederspiegeln.

 

 

Hier die Beispiele:

Herr T. genoss den Applaus, als er „alle Neune“ in der Kegelrunde getroffen hatte sichtlich. Er strahlte und errötete.

 

 

Frau I. ließ sich mit Hinweis, dass Sie auch „nur Zugucken“ könne zur Teilnahme an der Sitzgymnastik motivieren.
In der Runde beteiligte sie sich dann aktiv, besonders an den Übungen für die Beine.

 

 

Herr R. ahmte die Übungen in der Sitzgymnastikrunde mit Zeitverzögerung nach.

 

 

Herr Z. lehnte die Teilnahme erst mit dem Worten „Das ist doch Weiberkram!“ ab. Nach dem Hinweis, dass es sich bei Sitztanz um Gymanstik zu Musik handele,
ließ er sich zur Teilnahme motivieren.

 

 





Spannende Online-Fortbildungen für Mitarbeiter in der sozialen Betreuung auch als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nutzbar, buchen Sie 2 Fortbildungen um die 16 Unterrichtseinheiten zu erreichen

27.10.2021: Mit Stift, Papier und Stimme, spiel ich mich durch den Tag!*
10.11.2021: Mit Leichtigkeit und 1000 Ideen. Gedächtnistraining für Senioren*
17.11.2021: Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert*





Frau P. sagte in der Sitztanzrunde, dass sie nur gekommen sei, weil ihr der Tanz zu „Die kleine Schaffnerin“ beim letzten Mal so gut gefallen habe.

 

 

Frau O. lachte ausgelassen, als sie beim Sitzfußball ein „Tor“ schoss.

 

 

Im Anschluss an die Sitztanzgruppe sagte Frau Z., dass Sie schon lange nicht mehr so viel Spaß gehabt habe.

 

 

Die Sitzgymnastikübungen führte Herr U. ohne sichtbare Anstrengungen durch. Nach einem Kompliment zu seiner Beweglichkeit erzählte er, dass er schon immer viel Sport gemacht habe.

 

 

In der Sitzgymnastikrunde strengte sich Frau M. sichtlich an um die Übungen nachzuahmen. Auf den Hinweis, dass jeder nur so gut mitmachen soll wie er kann, entgegnete sie:
„Wer rastet, der rostet“

 

 

 


Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top