Bewegungsgeschichte im Sitzen- Zoo

Die Bewegungsgeschichte Zoo beginnt am Eingang des Tierparks.

In dieser Bewegungsgeschichte, für die sich die Senioren in einen Kreise setzen, begeben wir uns auf einen Spaziergang durch den Zoo.

Heute machen wir einen Ausflug in den Zoo. Wir geben der Kassiererin ihr Geld.

 

-fiktiv Geld geben-

 

Anschließend öffnen wir die Pforte.

 

-Pforte öffnen-

 

Unser Spaziergang durch den Zoo beginnt.

 

-auf dem Platz gehen-

 

Wir kommen zuerst an den Flamingos vorbei. Die Flamingos stehen auf einem Bein.

 

-ein Bein hoch heben-

 

Wir gehen weiter…

 

-weiter gehen-

 

und kommen zu den Affen, die müde in einer Ecke ihres Geheges sitzen. Um die Affen etwas ausfzumuntern, machen wir ein paar lustige Verrenkungen.

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



 

-lustige Verrenkungen ausführen-

 

Ein Affe lässt sich tatsächlich dazu herab zu uns zu kommen. An der Scheibe angekommen, zeigt er uns einen Vogel. Unsere Verrenkungen haben ihm wohl nicht gefallen. Wir möchten noch zu der Wiese mit den Kängurus und laufen weiter.

 

-weiter gehen-

 

Die Kängurus hüpfen über die Wiese.

 

-Springbewegungen nachahmen-

 

Ein Känguru bleibt stehen und boxt die Luft.

 

-Die Luft boxen-

 

Wir gehen weiter und sehen noch viele Tiere. Wir sehen Krokodile , Löwen, Tiger, Nashörner, Elefanten und exotische Vögel.

 

-auf dem Platz laufen-

 

Unsere Bewegungsgeschichte  im Zoo neigt sich dem Ende zu. Wir gehen nach Hause und denken noch lange an die vielen Tiere, die uns in dieser Bewegungsgeschichte begegnet sind.

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Natali,
    ich habe einige Demente, und körperbehinderte demente -einzeln- keine Gruppe, so daß ich keine Spiele bzw. auch
    Gedächtnisübungen durchführen kann.
    Was könnte ich mit ihnen machen?, außer evtl.
    Mensch ärgere dich nicht spielen, oder ähnliche
    Würfelspiele.
    Für Vorschläge wäre ich sehr dankar.
    Gruß
    Kaktus

    Antworten

    • @kaktus
      Die meisten Aktivierungsideen kann man auch in Einzelbetreuungen durchführen. Bewegungangebot, Gedächtnisübungen, 10-Minuten-Aktivierungen, Wahrnehmungsanregungen. Am wichtigsten ist es die Aktivität individuelle auf die Menschen anzupassen und dafür hat man ja gerade bei Einzelbetreuungen optimale Bedingungen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.