Anzeige

3 Spiele mit dem Aktivierungswürfel rund ums Tanzen

Anzeige:





Auch heute möchten wir Ihnen wieder drei Spiele für die Seniorenarbeit vorstellen, die sich mit einem einfachen Aktivierungswürfel (ein Würfel mit Einstecktaschen, Sie können einen passenden Würfel hier bei Amazon bestellen*) und ein paar klassischen Aktivierungsmaterialien leicht in der Praxis umsetzen lassen. Hierfür benötigen Sie lediglich einen Aktivierungswürfel, Pappe oder Papier, einen Stift und etwas aus Ihrem Aktivierungsmaterial-Fundus rund um das Thema Tanzen.
Wir wünschen Ihnen viel Freude und schöne Geschichten zum Zuhören!

3 Spiele mit dem Aktivierungswürfel rund um das Tanzen

  1. Tanzen!
    Schreiben Sie die Buchstaben T A N Z E auf fünf Seiten des Aktivierungswürfels (je einen Buchstaben pro Seite). Auf die sechste Seite malen Sie ein Sternchen. Die Mitspieler sitzen in einem Stuhlkreis und würfeln reihum. Wer kann, darf beim Würfeln gerne aufstehen. In diesem Spiel werden Wörter rund um das Tanzen gesucht. Das können Erinnerungen sein, Tänze, Bewegungen, Tanzschritte, Lieder und, und, und…
    Wird das Sternchen gewürfelt passiert nichts und der Würfel wird einfach weitergegeben.
  2. Darf ich bitten?
    Bei diesem Spiel kommt Bewegung in die Runde. Denken Sie sich, alleine oder in der Gruppe, Bewegungen rund ums Tanzen aus, die man gut pantomimisch darstellen kann. Schreiben Sie diese Bewegungen auf die sechs Seiten des Einsteckwürfels (Stichwörter reichen, wenn Sie die Bewegungen vorher mit der Gruppe besprechen und einmal gemeinsam ausprobieren).
    Beispiele für pantomimische Bewegungen könnten hier sein: jemanden zum Tanzen auffordern, eine klassische Tanzhaltung einnehmen, den Grundschritt Wiener Walzer nachtanzen (geht auch im Sitzen), Tanzschuhe anziehen, sich eine Blume anstecken, jmdn. auf die Tanzfläche führen…
  3. Zum Tanzen geladen
    Für die dritte Variante benötigen Sie mindestens sechs Gegenstände, die ans Tanzen erinnern. Zum Beispiel: einen Damen(tanz)schuh, einen Herren(tanz)schuh, eine Tanzkarte, ein kleines Blumensträußchen, einen Zylinder, eine rote Rose, eine Schallplatte oder eine CD…
    Nun machen Sie Fotos von den Gegenständen und stecken sie in die Taschen des Einsteckwürfels. Die passenden Gegenstände kommen in die Mitte eines Stuhlkreises. Nun wird wieder reihum gewürfelt. Die Mitspieler können sich nun mit Hilfe des Würfels die Dinge in der Mitte erwürfeln. Hier gibt es zwei Varianten: Bei der ersten Variante werden die gezogenen Gegenstände durch Neue ausgetauscht (auch das Foto im Würfel). Das Spiel kann dann ein beliebiges Ende finden. Bei der zweiten Variante wird so lange gewürfelt bis alle Gegenstände aus der Mitte einen “Besitzer” gefunden haben. Zeigt der Würfel auf ein Foto, dessen Gegenstand nicht mehr in der Mitte liegt, wird der Würfel einfach an den Nächsten weitergegeben

Das Tanzen hat in der Biografie vieler Senioren einen festen Platz. Es reihen sich viele Erinnerungen rund um das Tanzen als Sport, aber auch, und das vielleicht noch mehr, um das Tanzen in der Freizeit. Für viele der heutigen Senioren war das Tanzen im Tanzunterricht, oder auch in den damals beliebten Milchbars, eine Möglichkeit, sich fernab vom Elternhaus mit Klassenkameraden und Freunden zu treffen. Die damit verbundene Selbstständigkeit und das Erfahren eines neuen Körpergefühls war für viele ein Schritt Richtung Erwachsenenalter. Einige Ehen haben/hatten übrigens ihren Ursprung in Tanzstunden oder haben sich aus gemeinsamen Paartänzen auf Feierlichkeiten entwickelt.
Lassen Sie die Senioren gerne etwas aus ihrem Leben und von ihren Erinnerungen rund um das Tanzen erzählen…

Bei dem Einsatz des Aktivierungswürfels ist von Grund her immer viel Bewegung mit im Spiel. Aber auch kreative Gymnastik- Übungen lassen sich zu dem Thema Tanzen mit ein paar kleinen Vorbereitungen gut in klassische Bewegungseinheiten integrieren. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Anzeige:



Werbung:

Spielend zu mehr Wohlbefinden!

  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*
Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top