Anzeige

3 frühlingshafte Spielideen für Senioren


Anzeige

Blumen pflücken

Sie benötigen:
Farbigen Tonkarton
Schablonen für Frühlingsblumen (die Blüten reichen)
Bleistift
Schere
Einen Zahlenwürfel
Laminiergerät



Anzeige

Schneiden Sie verschiedene Frühlingsblumen (ungefähr drei pro Teilnehmer, die sie erwarten) in unterschiedlichen Farben aus und laminieren sie, dann halten sie länger. Legen Sie die Blumen auf einen großen Bogen hellgrünen Tonkarton in die Mitte eines Tisches. Nun wird reihum gewürfelt. Fällt eine eins oder eine sechs darf derjenige sich eine Blüte von der “Wiese” herunter nehmen. Das Spiel ist zuende wenn alle Blumen von der Wiese gepflückt wurden. Schneller geht es, wenn die Blumen beispielsweise bei allen geraden Zahlen (2, 4, 6) gepflückt werden dürfen.

Frühlingsboten

Sie benötigen:
Einen Würfel mit Einstecktaschen*
Tonpapier
Schere
Einen dicken Filzstift

Bei diesem Spiel dreht sich alles Rund um das Thema Frühling. Schneiden Sie sechs verschiedenfarbige Vierecke aus Tonpapier in der Größe der Einstecktaschen des Würfels aus.
Beschriften Sie die Seiten:
1. Lieder
2. Blumen und Sträucher
3. Frühling
4. Bewegung
5. Malen Sie ein Sternchen auf die Seite
6. Malen Sie ein Sternchen auf die Seite

Bereiten Sie einen Stuhlkreis vor. Es wird reihum gewürfelt. Die Aufgaben können, je nach Fähigkeiten, entweder von der ganzen Gruppe oder von demjenigen, der gewürfelt hat gelöst werden.

Es fällt “Lieder“: Der/Die Teilnehmer nennen den Titel eines Frühlingsliedes und alle zusammen singen die erste Strophe
Es fällt “Blumen und Sträucher“: Der/Die Teilnehmer nennen eine Blume oder einen Strauch, die/der im Frühling blüht
Es fällt “Frühling“: Der/Die Teilnehmer nennen ein zusammengesetztes Wort, bei dem am Anfang oder am Ende das Wort “Frühling” vorkommt
Es fällt “Bewegung“: Ein Teilnehmer macht eine typische Bewegung vor, die man im Frühling macht (z.B. Unkraut zupfen, Blumenzwiebeln einpflanzen, an Blumen riechen, Rasen mähen, Spazieren gehen…) Die anderen aus der Gruppe machen die Bewegung nach.
Es fällt ein Sternchen: Ein kurzer Augenblick zum Verschnaufen, dann ist der nächste an der Reihe.

Eine Frühlingsgeschichte

Die ist ein Spiel, für die eher fitteren Senioren.
Sie benötigen ungefähr ein bis zwei echte Frühlingsblumen pro Teilnehmer (z.B. Tulpen, Narzissen, Forsythienzweige…). Bereiten Sie einen Stuhlkreis oder einen Tisch mit Stühlen vor und stellen Sie die Blumen in einer Vase in die Mitte. Dann geben Sie ein Thema, passend zum Frühling vor, zu dem sie gemeinsam eine Geschichte erzählen. Am Besten beginnen Sie als Spielleitung mit drei einfachen Einleitungssätzen. Im Anschluss fügt jeder Teilnehmer einen Satz hinzu. Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass in jedem Satz einmal das Wort Frühling vorkommen soll, entweder alleine oder als zusammengesetztes Hauptwort. Fällt das Wort, bekommt derjenige eine Blume geschenkt.
Wir empfehlen, dass jeder Mitspieler einen Satz zu der Geschichte beiträgt und Sie die Geschichte dann mit zwei bis drei Sätzen abschließen. Je nach Fähigkeiten können Sie noch eine weitere Geschichte zu einem anderen Frühlingsthema anhängen.

Einige Themen für Frühlingsgeschichten
Frühlingsspaziergang
Der Garten im Frühling
Blumen im Frühling
Endlich Frühlingswetter
So feiern wir Ostern im Frühling
Die Frühlingsgefühle der Tiere



Anzeige






Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top