Umfrage im März 2013: Was ist Ihr Lieblingsspiel für Menschen mit Demenz?

[poll id=”7″]

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. hallo erstmal,
    ich bin seit dezember auf ihre seite gestoßen und holle mir regelmäßig anregungungen, da ich seit 11/12 neu den job als-beschäftigung für demenzkranke- ausübe. und ich bin absolut neu auf diesem gebiet. freu mich um so mehr, hier viel gutes zur anwendung zu bringen. meine leutchen spielen gern mensch ärgere dich nicht, sie kegeln gern und auch ihre quizze konnte ich schon anbieten. diese erfeuen besonders.
    ich würde mich freuen, weiterhin ;neue; zu erhalten.
    vielen lieben dank nochmal
    angela

    Antworten

  2. Hallo,
    nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken spiele ich gern “Das Kaffeekränzchen”, ein Gesellschaftsspiel, was ich mir bei http://www.aktivierungen.de bestellt habe.
    Die Spielerfiguren werden durch Würfeln gesetzt, die Spielquadrate sind sporadisch durch ein Kaffeekannen-Feld unterbrochen. Wer darauf landet, zieht ein Kärtchen aus einem Stapel in der Mitte . Die Fragen , die rauf beschrieben sind, werden einzeln oder gemeinsam gelöst und dann kann weitergewürfelt werden.Wenn der letzte Spieler das “Zielquadrat erreicht hat, ist das Spiel beendet.

    Ich nutze Ihre Seite sehr gern und habe mir schon viele Anregungen geholt
    Vielen Dank
    Eljana

    Antworten

  3. Hallo,
    ich habe ein selbstgebautes Glücksrad mit den Buchstaben des Alphabets. Damit spiele ich Stadt-Land-Fluss mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, z.B. weibliche und männliche Vornamen oder Tiere als leichtere Version und Städte, Länder Flüsse usw. als schwerere Version. Kommt sehr gut an und fast alle können etwas dazu beitragen.
    Ihre Seite ist super und ich habe schon viele Anregungen umgesetzt.
    Vielen, lieben Dank
    Michaela

    Antworten

  4. Hallo,

    ich bin in einer Tagespflegeeinrichtung beschäftigt und habe versachiedene Gäste zu betreuen. Was sich als super Spiel herausgestellt hat ist das Wikingerschach. Dieses kann in einer Gruppe bis zu 10 TN gespielt werden, dabei ist es erst mal egal ob dement oder nicht. Die TN müssen versuchen die gegnerischen Bauern und dann den König mittels eines Holzstabes umzuschmeissen. Die Bauern und der König sind ebenfalls aus Holz und relativ gross. Bei diesem Spiel trainiert man ganz wunderbar die Auge Hand Koordination und es eignet sich außerdem für ältere Herren weil es einen Wettbewerbscharakter hat. Normalerweise spielt man diesen Spiel draußen auf einem abgesteckten großen Spielfeld, in Senoreneinrichtungen kann man dies im Raum und auf einem kleineren Spielfeld wunderbar umsetzen, auch weil es den TN erlaubt ist sitzen zu bleiben.

    LG,
    Tanja

    Antworten

  5. Ich bin im letzten Jahr auf diese Seite (durch ein Buch) gestoßen. Ich finde sie super und habe schon viel”rauskopiert”. Da ich in einer Einrichung für Menschen mit -erworbener Hirnschädigung- arbeite.
    VIELEN DANK für all die guten Tipps!!!
    Roswitha

    Antworten

  6. Hallo Tanja, ich arbeite auch in einer Tages-
    pflegeeinrichtung. Wäre super, wenn wir uns vielleicht mal austauschen können? Ich habe auch schon vieles von mal alt werden anwenden können, aber manchmal fehlen mir die Ideen.
    Danke auch an mal alt werden für die tollen Ideen und Tipps!
    Petra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.