Anzeige

Sommer! Kinder, Urlaubszeit… Ein Sommer Gedicht

Urlaubszeit! Man möchte sich entspannen, doch manchmal kann die Suche nach dem richtigen Urlaubsort zur Zerreißprobe werden… In diesem Sommergedicht für Senioren geht es um die Frage, für welche Art Urlaub man sich mit der kleinen Familie entscheiden möchte. Das Gedicht eignet sich zum Vorlesen oder auch als kleine Gedächtnisübung in Form eines Mitsprechgedichts.

Sommer! Kinder, Urlaubszeit… Ein Sommer Gedicht

„Sommer! Kinder, Urlaubszeit!“,
sagt Papa voll Heiter… keit.
Große Freude macht sich breit,
doch leider fehlt die Leichtig… keit:

Mama wünscht sich an den Strand,
spürt die Ruhe just an… Land.
Mit einem Buch im Sande liegen,
schnell ist sie damit zu… frieden.

Papa fähr so gerne Boot,
auf See, da hat er keine… Not.
„Nicht nur Strand,“ denkt er schon wieder,
„langsam wird’s mir dort zu… bieder!“

Paul und Klara roll’n die Augen,
was soll’n die Ideen denn… taugen?!
Paul will in den Ferienpark:
„Dort gibt’s Alles, was ich… mag!“

Klara hat noch and’re Pläne:
„Nur, dass ich es kurz er… wähne –
Pferde lieb ich, und das Reiten,
also gibt’s hier nichts zu… streiten!

Papa rollt geqäult die Augen,
„Ach das ist doch nicht zu… glauben!
Jetzt haben wir so lange frei
und es gibt nur Streite… rei.

Wir müssen uns nun bald entscheiden,
sonst können wir zuhause… bleiben.
Mit Streit, da geht es nicht voran,
so komm’n wir nicht im Urlaub… an!“

Am End‘ ist doch ’ne Lösung da –
ein Haus mit Boot, dem Ufer… nah.
Mit Ponyhof und Drachensteigen
mögen sich doch alle… leiden.

Im Anschluss an das Gedicht bieten sich Gespräche rund um die Urlaubsgestaltung, Sommerferien oder auch die Urlaubsfahrten mit dem Auto an sich an… Welche Erinnerungen haben die Senioren an früher?

Sehen Sie sich auch die besten Mitsprechgedichte für Senioren von Mal-alt-werden.de in unserem Buch an! Die SingLiesel Mal-alt-werden.de-Edition Mitsprechgedichte können Sie hier bestellen*



Werbung:

Zur Sommerzeit machts viel Vergnügen, sich im Sonnenbad zu üben. Ein Sommer Gedicht rund um den Schrebergarten

Dies ist ein Sommergedicht für die Seniorenarbeit zum Mitsprechen. Im Mittelpunkt des sommerlichen Geschehens steht der Schrebergarten der Müllers, in dem die Familie viel Zeit verbringt…
Das Gedicht eignet sich sowohl zum Vorlesen, als auch als Übung zum Mitsprechen – Mitsprechgedichte sind besonders für die Begleitung von Menschen mit Demenz gut geeignet.

Zur Sommerzeit machts viel Vergnügen, sich im Sonnenbad zu üben. Ein Sommer Gedicht rund um den Schrebergarten

Ein Schrebergarten, der ist fein –
nicht allzu groß, auch nicht zu… klein!
Familie Müller hat’s gemacht
und sich einen ange… lacht.

Zur Sommerzeit machts viel Vergnügen
sich im Sonnenbad zu… üben.
Bei Zeiten kommt Herr Schulz von drüben
und prahlt mit frischen, roten… Rüben.

Die wollen alle gleich probieren
und ihren Anbau stets stu… dieren
damit im nächsten Sommer man
sie auch bei Müllers ernten… kann.

Bisweilen pflücken sie noch Beeren,
man sieht, wie sich die Büsche… leeren.
Frau Müller zaubert mit viel Fleiß
aus Himbeer’n Kuchen, Quark und… Eis.

Und ist der Tisch erstmal gedeckt,
hört man schnell, wie’s allen… schmeckt.
Und wie sich’s schickt für ’ne Parzelle,
sind auch die Nachbarn gleich zur… Stelle.

Gemeinsam wird ganz viel gelacht
und manches Gartenwerk voll… bracht.
Der Winter ist dann ruhig gesinnt,
bevor’s im Frühjahr neu… beginnt.

Stellen Sie doch ein wenig frisches Obst und Gemüse auf den Tisch, vielleicht entwickeln sich im Anschluss an das Sommergedicht noch Gespräche rund um den (Schreber-) Garten oder den eigenen Obst- und Gemüseanbau.
Frisches Obst und Gemüse im Sommer sind zum Beispiel Möhren, Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Bohnen, Erbsen, Salatgurke, Kohlrabi, Radieschen, Kirschen, Stachelbeeren oder Zucchini.



Werbung:

Im Sommer cremen mit Bedacht! Ein Sommer Gedicht rund um Sonnencreme

In diesem Sommergedicht dreht sich alles um die Sonnencreme. Zugegeben, beim dem Thema Eincremen im Sommer scheiden sich die Geister – Sonnencreme schmiert fürchterlich, klebt und riecht auch nicht immer ansprechend. Und jede Mama kann ein Lied davon singen, wie schwierig es ist, die eigenen Kinder davon zu überzeugen, sich mit Sonnencreme einschmieren zu lassen…
Aber – sie schützt uns. Vor Verbrennungen und Hautkrebs. Schließen Sie doch an dieses heitere Gedicht rund um die Sonnencreme eine kleine Gesprächsrunde an.

Im Sommer cremen mit Bedacht! Ein Sommer Gedicht rund um Sonnencreme

Im Sommer cremen, mit Bedacht –
wer hat sich das bloß ausge… dacht?!
Raus aus der Tube kommt ein Schwall –
das weiße Zeug hängt über… all.

Die Haut gut schützen – das ist wichtig,
doch ist die Creme als solche… richtig?
gibt’s da nicht was, das nicht so klebt
wenn man sich im Sand um… dreht?

Und erst die Kinder, wie sie klingen,
da kann Mama ein Lied von… singen –
wenn sie auch nur die Tube seh’n
und erstmal alle stiften… geh’n.

Dann gibt es meist ein groß‘ Geschrei,
und es ist auch erst vor… bei
wenn Mama dreht zum Schluss in Ruh‘
die Tube mit dem Deckel… zu.

Doch später, wenn sie größer sind
dann weiß doch schließlich jedes… Kind
Dass Sonnencreme gewiss erst nützt,
wenn sie uns’re Haut gut… schützt.

Drum cremt stets ein: Arm, Bein und Hand
dann kriegt ihr keinen Sonnen… brand!
Zur Herbstzeit spätestens ist’s dann vorbei
und Schluss mit Sonnencreme… rei.

Beispiele für biogrfaieorientierte Fragen im Anschluss an das Gedicht:
Wie war das früher mit dem Eincremen vor dem Sonnenbad?
Was gab es für Sonnencreme?
Haben die Senioren sich selbst regelmäßig eingecremt?
Wurden die Kinder eingecremt bevor sie nach draußen gegangen sind?
Wer kennt das Geschrei bei Kindern, wenn sie mit Sonnencreme eingecremt wurden?
Wie empfindet/empfand man das Eincremen mit der weißen Creme selbst?



Werbung:

Eis bei Paul, das ist ein Hit! Ein Sommer Gedicht zum Mitsprechen

Dies ist eins unserer Sommergedichte, mit denen wir Ihnen eine kleine Erfrischung auf die Picknickdecke zaubern möchten ;-). Das Gedicht eignet sich für sommerliche Aktivierungsangebote mit Senioren und Menschen mit Demenz. Zum Vorlesen, Zuhören und Mitsprechen…

Eis bei Paul, das ist ein Hit! Ein Sommer Gedicht zum Mitsprechen

Paul sitzt im Garten in der Sonne,
und wünscht sich in die Regen… tonne.
Er schwitzt so sehr, es rinnt der Schweiß,
ach wär‘ das schön – ein kühles… Eis.

So steht er auf und geht geschwind
ins Haus: „Ob ich eins… find‘?“
Zuerst schaut er im Kühlschrank nach,
doch der liegt leider wieder… brach.

Paul ist enttäuscht und überlegt –
„Wo hab ich noch eins hin… gelegt?“
Da fällt’s ihm ein, in aller Ruhe –
Im Keller in der Tiefkühl… truhe!

Die Treppen runter, mit Bedacht
da liegt das Eis, wer hätt’s… gedacht?
Paul sucht sich gleich Vanille aus
und freut sich auf den leck’ren… Schmaus.

Doch jetzt hier sitzen, ganz allein?
das kann doch auch noch schöner… sein!
Drum geht er schnell nach nebenan
und klingelt bei Mathilde… an.

Wie immer höflich, lädt er ein –
auf Eis im schönen Sonnen…schein.
Mathilde freut sich und kommt mit,
Eis bei Paul, das ist ein… Hit!



Werbung:

Am Badesee bei Oma Trude. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Dieses Gedicht zum Mitsprechen eignet sich für Aktivierungen in der Seniorenarbeit im Sommer. Die letzte Silbe jeder zweiten Zeile wird beim Vorlesen wie angegeben weggelassen, so dass die Senioren die Zeile selbst ergänzen können.
Möchten Sie das Sommergedicht nur vorlesen? Dann ergänzen Sie einfach alle Silben!

Am Badesee bei Oma Trude. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Am Badesee bei Oma Trude
ist stets Leben in der … Bude.
Zur Sommerszeit fahr’n wir mit Wonne
zu Oma Trude in die … Sonne.

Dort wird gemeinsam viel gelacht
und auch so mancher Streich ge … macht.
Zum Beispiel wenn der Max den Paule
schubst ins Wasser mit Ge … jaule.

Und Marie tief in den Rosen
dem Lutz versteckt die Bade … hosen.
Gemein wirds wenn Annett den Sand
nimmt in ihre rechte … Hand

und ihn aus voller Kraft
in Mathildes Nacken … schafft.
Dann ist’s auch Oma Trud‘ zu viel,
doch sie kennt ja unser … Spiel.

Die Enkel hat sie schnell zusammen
und macht sich dann ganz kurz von … dannen
Nicht um uns gar zu versohlen –
nein, um uns ein Eis zu … holen.

Ob Schoko, Kirsch oder Vanille –
es schmeckt, vor allem klein Sy … bille.
So sitzen wir am See im Rasen
und keiner muss mehr Trübsal … blasen.



Werbung:

Ein süßer Hauch von Honigduft. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

In diesem Sommergedicht dreht sich alles rund um den süßen Bienenhonig. Das Gedicht können Sie in Aktivierungsrunden für Senioren und Menschen mit Demenz einfach vorlesen oder auch ein Mitsprechgedicht daraus machen. Dafür lassen Sie die Senioren einfach die Reimwörter am Ende jeder zweiten Zeile (wie angegeben) ergänzen.

Ein süßer Hauch von Honigduft. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Sag, was liegt da in der Luft –
Ein süßer Hauch von Honig … duft?
Ein wenig würzig und auch fein
ja, so muss der Honig … sein!

Grad aus der Schleuder, süß und frisch
stellt ihn Johanna auf den … Tisch
und freut sich schon mit roten Wangen
das Essen endlich anzu … fangen.

Ganz vorsichtig und ohne Not,
schmiert sie ihn aufs Butter … brot.
Vor’m ersten Bissen einmal testen –
vom Finger schmeckt’s am aller … besten!

So sitzt Johanna voller Wonne,
auf der Terrasse in der … Sonne.
Und Bienen fliegen sum, sum, sum,
um den Apfelbaum he … rum.

*Sommergedichte*

Fleißige Bienen. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Dies ist ein Sommergedicht zum Mitsprechen rund um das Thema Bienen. Lesen Sie den Senioren die Zeilen vor und lassen Sie jeweils die Reimwörter von ihnen ergänzen.

Fleißige Bienen. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Im Garten hört man Hummeln brummen
und auch Bienen, wie sie … summen.
Möchten süßen Nektar naschen,
Pollen kommen in die … Taschen.

Im Sommer ist es draußen heiß
den Bienen rinnt dann oft der … Schweiß.
Doch jede Arbeitsbiene weiß:
den großen Preis gibt’s nur mit … Fleiß.

So sammeln sie die guten Gaben
und bringen sie in ihre … Waben.
Damit die vielen kleinen Larven,
auch immer genug Futter … haben.

Fleißig sind sie, Tag für Tag
zaubern Honig, den ich … mag.
Die Bienen schau ich gerne an –
weil ich dort auch viel lernen … kann.



Werbung:

Die schönste Sonnenblume. Ein Sommergedicht

Dieses Sommergedicht über eine Sonnenblume können Sie in viele Ihrer Aktivierungsangebote im Sommer integrieren. Ob einfach in einer gemütlichen Vorleserunde oder als Mitsprechgedicht im Gedächtnistraining – es finden sich bestimmt viele Möglichkeiten, den Senioren mit diesem Gedicht eine kleine Freude zu bereiten.

Sonnenblume Gedicht

Grad wollt‘ ich in den Garten geh’n
und nach meinen Kräutern … seh’n,
da entdeckt‘ ich voller Wonne
eine Blume in der … Sonne.

Groß ist sie, und voller Pracht –
ich hätt sie gerne mitge … bracht!
Doch dabei hab ich nicht bedacht
dass ihr das hätt kein‘ Spaß ge … macht.

So ließ ich sie im Beet zurück
und war noch immer voll mit … Glück
als ich zuhaus durchs Fenster sah
und spürte: Ja, sie ist noch … da!

So steht sie nun auf einem Bein,
und könnte glatt nicht schöner … sein.
Und ich bin stolz, dass hier im Beet
die schönste Sonnenblume … steht.



Werbung:

Die Heckenrose in der Hose. Ein Sommergedicht zum Vorlesen und Mitsprechen

In diesem Sommergedicht geht es um ein kleines Malheur, das bei der Gartenarbeit geschieht. Dieses Gedicht eignet sich zum Vorlesen in den Sommermonaten, oder auch als kleine Übung innerhalb des Gedächtnistrainings mit Senioren. Die Reimwörter können dabei von den Senioren ganz leicht ergänzt werden.

Die Heckenrose in der Hose. Ein Sommergedicht zum Vorlesen und Mitsprechen

Ich war gestern früh im Garten
konnt‘ die Arbeit kaum er … warten.
Doch auch mit gutem Garten-Wissen
hat’s meine Hose mir zer … rissen.

Vorbei ging’s an der Heckenrose
schon war das Loch in meiner … Hose.
Ich war noch keine Stunde raus
da rief Marie: „O Schreck, o… Graus!“

Sie stopfte schnell, ganz ohne Fragen –
und nahm mir so mein Unbe … hagen,
das Loch in meiner Hose zu.
So hatt‘ ich dann auch wieder … Ruh‘.

Mit ganzer Hose und voll Wonne,
ging ich wieder in die … Sonne
Und goss als erstes meine Nelken,
damit sie nicht vor Durst ver … welken.



Werbung:

Am Lagerfeuer. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Dies ist eines unserer Sommergedichte zum Mitsprechen für die Seniorenarbeit.

Am Lagerfeuer. Ein Sommergedicht zum Mitsprechen

Gustav sammelt voller Stolz
Äste, Span und Feuer … holz
„Das hier ist fürs Lagerfeuer!“
Helene ist das nicht ge… heuer.

In jedem Jahr, zur Sommerszeit
Gustav gern im Garten … weilt.
Seine Frau versucht mit Schrecken
schnell das Zelt noch zu ver … stecken.

Doch es hat nicht sollen sein,
Gustav stellt sich schon drauf … ein –
„Hering, Plane, Stangen, Seile:
bald wird’s stehen, keine … Eile!“

Am Abend dann, wer hätt’s gedacht?
Steht das Zelt, sogar be … dacht!
Gustav schleppt den letzten Scheit –
für ihn ist’s eine Kleinig … keit.

Voller Stolz, wie’n richt’ger Mann
steckt er dann das Feuer … an.
Setzt sich gemütlich in sein Zelt
und denkt: „So schön ist’s auf der … Welt!“

Helene stellt zur Sicherheit
’nen Eimer Wasser noch be … reit.
Setzt sich dann in Gustavs Arm –
am Feuer ist es richtig … warm.

Teig für Stockbrot hat sie auch
denn so ist nunmal der … Brauch.
Auf einmal ist’s ihr doch Geheuer –
Arm in Arm am Lager … feuer.



Werbung: