Anzeige

11 klassische und bekannte Frühlingsgedichte. Eine Auswahl für Senioren und Menschen mit Demenz

Gedichte für Senioren sind nicht nur beliebt, sie wurden von vielen Senioren in der Kindheit auch auswendig gelernt. Doch welche Frühlingsgedichte sind “bekannt”? Das in Deutschland wohl bekannteste Frühlingsgedicht stammt aus der Feder von Eduard Mörike und heißt “Er ist`s”. Wenn man dieses Gedicht in der Seniorenarbeit vorliest, ist es fast gewiss, das man im Chor mit den Zuhörenden zu Ende spricht. Ein paar andere klassische und bekannte Frühlingsgedichte, aus der Feder bekannter Dichter, haben wir aber auch noch gefunden.

Das erste Schneeglöckchen. Ein kurzes Frühlingsgedicht zum Mitsprechen

Das erste kommt jetzt raus,
es sieht so reizend… aus.
Mit weißer Blüte fein,
ein Schneeglöckchen noch… klein.

Es wird gern angenommen,
der Frühling will jetzt… kommen.
Ich freu mich wirklich sehr
und wünsche mir noch… mehr.

Von dieser Blumen-Art,
mit Blüten ja so… zart.
Mit ihrem hübschen Weiß,
wachsen sie still und… leis.

6 Tipps für schöne Frühlingsgedichte aus dem Netz

Der Frühling kommt mit großen Schritten. In dieser hoffnungsvollen Zeit wächst die Lust auf Leben – bei Alt und Jung. Wir gehen in die Natur, genießen das helle Sonnenlicht, erfreuen uns an der aufblühenden Natur und singen Frühlingslieder.
Frühlingsgedichte beschreiben genau diese Stimmung, wecken Erinnerungen an warme Frühlingstage und bringen uns die Empfindungen und Frühlingsgefühle wieder ins Gedächtnis.
Wir haben heute für Sie sechs Tipps mit Frühlingsgedichten aus dem Netz zusammen gestellt, die Sie für die Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz in Biografie- und Vorleserunden, oder einfach beim Spazieren gehen zwischendurch, gut nutzen können.

  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top