Anzeige

Puzzeln mit Senioren: Sinnesspiele für die Wahrnehmung

Anzeigen:





Materialien
Alte Postkarten
Alte Kalenderblätter
Alte Fotos, die nicht mehr benötigt werden oder noch in anderer Ausführung vorhanden sind
Schere

Evtl. Laminiergerät und Laminierfolie

Vorbereitungen und Spielaufbau
Nehmen Sie die alten Postkarten, Kalenderblätter oder Fotos und laminieren Sie diese nach Möglichkeit. Durch das Laminieren kann das Puzzle ohne Probleme oft eingesetzt werden. Auch Flecken von klebrigen Händen lassen sich so ganz leicht abwischen. Zerschneiden Sie die laminierten Bilder in Teile. Passen Sie die Anzahl der Teile an die Möglichkeiten Ihrer Gruppe oder Ihres Teilnehmers an. Berücksichtigen Sie dabei sowohl die visuellen Möglichkeiten als auch die feinmotorischen Möglichkeiten der Teilnehmenden.

 



Anzeigen:



So wird gespielt
In der leichten Version bekommt jeder Teilnehmer ein ausgeschnittenes Bild und versucht es wieder zusammen zu setzen. In der anspruchsvolleren Version werden verschiedene Puzzle-Bilder miteinander gemischt und der Teilnehmer oder die Teilnehmenden versuchen die Bilder zusammen zu setzen. Wenn man die gewählten Bilder vor dem Zerschneiden einmal kopiert, kann man die Bild-Kopie als Hilfestellung verwenden, wenn die Puzzle-Aufgabe sonst zu herausfordernd ist. In diesem Fall kann das Puzzle dann direkt auf der Bild-Kopie zusammengesetzt werden. So lässt sich das Puzzeln auch mit vielen Menschen mit Demenz noch gut umsetzen.

Varianten
Selbstverständlich können Sie auch auf fertige Puzzles zurückgreifen oder andere kreative Puzzle herstellen. Man kann zum Beispiel Eisstiele nebeneinanderlegen und mit Servietten und Serviettenkleber ein Bild darauf anbringen. Wenn man die Eisstiele dann auseinandernimmt, können sie als Puzzle wieder zusammengesetzt werden. Sehr schön ist auch ein Puzzle, bei dem man das Bild in kreisförmigen Ringen auseinanderschneidet. Hierfür müssen Sie mit Hilfe eines Zirkels zuerst Ringe in der gewünschten Breite auf das Bild aufmalen. Wer keinen Zirkel hat, verwendet Teller, Tassen und andere runde Dinge in unterschiedlicher Größe und malt darum herum. Dann werden die Ringe vorsichtig ausgeschnitten und können anschließend von den Teilnehmern wieder zusammengesetzt werden.



Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top