November 2020: Praxisheft Winter. Gedächtnistraining für jede Jahreszeit

Der Preis

Wir verlosen das Praxisbuch Gedächtnistraining für jede Jahreszeit – Winter*.
In diesem Praxisheft ist alles enthalten, was Sie für ein gelungenes Gedächtnistraining brauchen. Das besondere an den Praxisheften ist, dass Sie nichts mehr vorbereiten oder mitbringen müssen. Sie können  sich einfach das Heft schnappen und loslegen. Holen Sie den Sommer ins Haus und in Ihre Gedächtnistrainingsrunde.

Mitmachen!

Gewinnen Sie dieses Praxisheft.

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlassen Sie einen Kommentar…

… und beantworten Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen:

Es ist eine ganz besondere Zeit und der Advent und die Weihnachtszeit nahen:

Wie planen Sie Advents- und Weihnachtsbeschäftigungen in der Coronazeit?





Spannende Online-Fortbildungen für Mitarbeiter in der sozialen Betreuung auch als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nutzbar, buchen Sie 2 Fortbildungen um die 16 Unterrichtseinheiten zu erreichen

27.10.2021: Mit Stift, Papier und Stimme, spiel ich mich durch den Tag!*
10.11.2021: Mit Leichtigkeit und 1000 Ideen. Gedächtnistraining für Senioren*
17.11.2021: Flügel der Fantasie. Gedächtnistraining, das Kreativität fördert*





Auf was müssen Sie in dieser Advents- und Weihnachtszeit verzichten? Wie geht es Ihnen damit?

Haben Sie sich schon Alternativen für Angebote überlegt, die Sie in diesem Jahr nicht durchführen können?

Ihren Kommentar können Sie direkt unter diesem Beitrag hinterlassen. Nutzen Sie dafür den Button „Hinterlasse einen Kommentar“ oder das Textfeld unter den schon veröffentlichten Kommentaren. Hier können Sie ganz einfach Ihre Nachricht mit den Antworten zum Gewinnspiel an uns schicken. Kommentare, die uns als eMail oder bei Facebook erreichen, können leider nicht an der Auslosung teilnehmen.
Bitte geben Sie unbedingt eine korrekte E-mail-Adresse an (die E-mail-Adresse wird zu keinem anderen Zweck verwendet) und achten Sie darauf, dass Ihr Postfach nicht überfüllt ist. Nur so können wir Sie im Falle eines Gewinns kontaktieren.

So geht es weiter…

Das Gewinnspiel läuft bis zum 15. November 2020. Alle bis zu diesem Datum eingegangenen, sinnvollen Kommentare nehmen an der Verlosung teil (wobei nur ein Kommentar pro Person an dem Gewinnspiel teilnimmt). Den Kommentaren wird eine Nummer zugeordnet und der Gewinner wird mittels eines Zufallsgenerators ermittelt. Bis Ende November wird der Gewinner per E-mail kontaktiert und der Preis verschickt.

Viel Glück!!!

 


Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Kommentare (40) Schreibe einen Kommentar

  1. Ihre abwechslungsreiche kreativen ausgearbeiteten Seiten haben mir in unserer Tagespflege schon sehr viel schöne Stunden mit unseren Senioren beschert…. vielen Dank dafür und weiter so 👍🏿

    Antworten

  2. Ich würde mich sehr freuen mit meinen Senioren Euer tolles Programm „durchzuarbeiten“.
    Danke für Euer sein und die tollen Ideen. Bleibt gesund lg Bianca

    Antworten

  3. Guten Morgen Frau Malek,
    die Adventszeit ist eine besondere Zeit, auch in Coronazeiten.
    Wir werden wie in jedem jahr ein Adventsbastelnachmittag anbieten. Leider nicht an einer großen Tafel, sondern an einzelnen kleinen Tischen. Gebastelt werden Sterne. Auch werde ich mit meinen Senioren wieder Plätzchen backen, mit einzelnen Personen und auf mehrereTage verteilt. Die Adventssonntage werden von mehreren Kollegen gestaltet und bringen hoffentlich trotz aller beschränkungen Weihnachtsstimmung ins Haus. Die Gemeinschaftsräume werden weihnachtlich geschmückt.
    Da wir keine Weihnachtsfeier wie in den Jahren davor durchführen können findet 2020 erstmalig ein Weihnachtsmarkt im Hof unseres Hauses statt. Geplant sind verschiedene Stände mit Glühwein, Bratwurst vom Grill, Zuckerwatte, weihnachtlichen Leckereien und unsere Sterne werden “ zum Verkauf“ angeboten.
    Wir alle hoffen und wünschen, dass es uns gelingt auch unter Coronabedingungen so etwas wie Weihnachtszauber zu verbreiten. Und das unseren Senioren die ausgefallene Weihnachtsfeier nicht als Verzicht vorkommt, sondern dass ihnen unsere Alternative gefällt.
    Ich wünsche allen eine gute Zeit und bitte bleiben Sie gesund.
    Mit lieben Grüßen aus Leipzig C.Wallusch

    Antworten

  4. Sehr schade finden wir, dass wir nicht singen dürfen, wir werden uns einige Musikstücke anhören, allerdings eher nicht so die bekannten Weihnachtslieder, weil da ganz automatisch mitgesungen wird. Plätzchen backen geht auch nicht, aber einfache Bastelarbeiten sind möglich. Wir freuen uns trotzdem bei Kerzenschein, Gedichten und Geschichten, einen schönen Nachmittag zusammen zu verbringen.

    Antworten

  5. Bei uns im Heim wird alles eigentlich seinen gewohnten Gang gehen.
    Plätzchen backen, basteln, Bereich weihnachtlich schmücken, vorlesen, singen,
    gemütlich beisammen sitzen, Weihnachtsfeier usw.
    Das einzige, auf das unsere Bewohner in diesem Jahr verzichten müssen, ist der
    Besuch der Weihnachtsmärkte.
    lg

    Antworten

  6. Wir müssen leider auf auswerige verzichten, daher bin ich am planen und organisieren das wir intern ein schönes Weihnachtsfest feiern können. Ich versuche Ressourcen der Mittarbeiter und der Bewohnern herauszufinden und dies zusammen zu fügen.
    Bin gespannt was es geben wird…..

    Antworten

  7. Ich bin Demenzbetreuerin und fange jetzt schon rechtzeitig mit Basteln von Weihnachtssternen an. Ebenfalls habe ich mit den Bewohnern schon besprochen, welche Plätzchen wir demnächst backen werden. Ich spiele Gitarre und wir werden öfters singen.
    Auch Sitztanz begleitet mit Melodien aus früherer Zeit stimmen die Bewohner fröhlich.
    Ich freue mich über einen Gewinn. Danke

    Antworten

  8. Ich arbeite seit 15 Jahren ehrenamtlich in 3 APHs erfolgreich mit Tanzen im Sitzen und immer noch mit großer Freude. Leider ist es mir natürlich nicht gestattet, Besuche in den Einrichtungen zu machen.
    In der Adventszeit werde ich allen, die ich namentlich kenne, einen Adventsbrief schreiben und mit Hoffnung in ein neues Jahr blicken.

    Gemeindenachmittage in den Kirchen, Parkinsontreffs, in Seniorentreffs müssen mit großem Bedauern der üblichen Besucher und Veranstalter ausfallen.

    Antworten

  9. Die Advents und Weihnachtszeit sollte so schön und gemütlich sein, das die Bewohner nicht das Gefühl haben es fehle etwas. Die Räumlichkeiten werden schön geschmückt. Es wird Stollen und Weihnachtskekse gebacken. Weihnachtsmusik wird erklingen. Kleine Geschenke basteln. Geschichten vorlesen. Es sollte nichts vermisst werden. Der größte Wunsch unserer Bewohner Weihnachtskarten schreiben an ihre Liebsten.

    Antworten

  10. da ich alleine lebe und keinen Partner habe, wird dieses Jahr Weihnachten schon hart für mich. Werde mit meinem alten Vater feiern und mich gut schützen

    DA ich jetzt im November erst wieder einsteige in meinen Beruf als Betreuungskraft in einem Seniorenheim , benötige ich sehr viel Tipps was ich für Angebote in der Corona Zeit anbieten kann.

    Antworten

  11. Wir wollen Adventskränze basteln und aus Butterbrottüten für Weihnachten Sterne basteln. Verzichten müssen wir auf ehrenamtliche Helfer und Besucher die uns unterstützen. Wegen des Verzichts auf Singen, zeigen wir mit dem Beamer eine Powerpointpräsentation mit der Weihnachtsgeschichte und viele kleine Videos mit Weihnachtslieder, damit auch die Augen etwas haben, wenn wir schon nicht singen dürfen.

    Antworten

  12. Hallo.
    Wir dürfen noch relativ viel machen (große Räume, Senioren sind aus einem Orden=ein Haushalt und geschlossene Demenzstation).
    Wie werden gemeinsam schmücken, Krippe und Baum kurz vor Weihnachten. Basteln……
    Würde mich freuen wenn ich gewinnen würde.
    VG Anita

    Antworten

  13. Wir hatten geplant: Besinnliches zum Ewigkeitssonntag, Nikolausfeier, buntes Quiz, fröhlichen Spielenachmittag – mit Abstand usw natürlich. Leider hat die Kirche auch diesen Kreis zum zweiten Mal geschlossen…..

    Auf was müssen Sie in dieser Advents- und Weihnachtszeit verzichten? Wie geht es Ihnen damit?
    Auf Freude in der Gruppe , aber auch privat: Man sieht kein Lächeln der Menschen mehr hinter den Masken, man kann nicht unbeschwert durch geschmückte Ladenpassagen oder Weihnachtsmärkte gehen, die sonstige Vorfreude ist sehr stark eingeschränkt!! Damit geht es mir und den Senioren gar nicht gut! Dazu kommt die Angst, dass die Restriktionen immer länger und schlimmer werden, die alten Menschen wissen nicht, ob sie einsam bleiben müssen oder ob Familie kommen darf usw, große Unsicherheit!

    Haben Sie sich schon Alternativen für Angebote überlegt, die Sie in diesem Jahr nicht durchführen können?
    Ist sehr schwierig wegen der Unsicherheiten!

    Antworten

  14. Hallo hier mein Kommentar dazu
    Da auch wir in der Advents und Weihnachtszeit nicht singen dürfen versuchen wir die Lieder als Sprechgesang umzusetzen und dazu rhythmisch zu klatschen oder Perkusionsinstrumente einzusetzen. Zwischendurch beim Kaffeetrinken und bei kreativen Aktivierungen untermalen wir diese natürlich mit Weihnachtsmusik von CD oder anderen Medien. Wir machen wieder mehr Sitztanz und Bewegungsgeschichten mit winterlichen Themen.

    Es ist für alle schwer nicht zu singen weil wir dieses zu jeder Gelegenheit mit einbauen könnten und immer die Stimmung gerade in der dunklen kalten Jahreszeit hebt. Es gibt aber auch die Chance umzudenken und wieder kreativ zu werden. Das kann auch sehr fördern und eingefahrenes verändern.

    Antworten

  15. In dieser Adventszeit können wir mit unseren Gästen keine Lieder singen und keine Plätzchen backen 😢 , was für eine heimelige, weihnachtliche Stimmung unverzichtbar ist! Ich mache mich deshalb auf die Suche nach geeigneten CDs, die man während einer einfachen Bastelarbeit auflegen kann.

    Antworten

  16. Hallo,

    als Erstes: Vielen Dank, dass ihr uns Betreuungskräfte in dieser schwierigen Zeit mit so vielen tollen Ideen und Heften helft. Das bringt unheimlich viel!

    Nun zu den oben genannten Fragen. Ich plane aktuell den Dezember und schaue, dass ich Angebote anbiete, die in kleinen Gruppen / in der Einzelbetreuung umgesetzt werden können. Unsere Bewohner wollen z.B. nicht aufs Weihnachtsplätzchen backen verzichten. Gerade dabei ist die Hygiene noch wichtiger als zuvor. Dementsprechend werden wir mehr wie nur einen Tisch zum Ausstechen der Plätzchen nutzen und mehr wie an nur einem Tag backen, damit genügend Bewohner daran teilnehmen können. Das gemeinsame Singen wird in diesem Jahr wohl weiterhin nicht stattfinden. Dafür werden wir vermehrt Musik anmachen, damit dadurch mehr Stimmung entsteht. Außerdem möchte ich gerne Weihnachtssterne aus Wäscheklammern mit den Bewohnern gestalten. Dies ist auch als Einzelbetreuung möglich, wodurch ich fast jeden Bewohner ansprechen kann.
    Außerdem beziehen wir die Bewohner beim Schmücken des Hauses ein, genauso wie beim Weihnachtsbaum schmücken. Das macht allen immer sehr viel Spass und kann ebenfalls in kleineren Gruppen durchgeführt werden.
    Ebenfalls werden wir unseren Bewohnern Weihnachtskarten anbieten, diese auch selbst gestalten und dann an die Angehörigen verschicken.
    Wir schauen einfach, dass wir uns die Weihnachtszeit so schön wie möglich gestalten. Oft ist es ja auch einfach nur, dass wir genug Zeit haben, zuhören und gemeinsam schöne Momente erleben.

    Antworten

  17. Hallo,
    Überstehen die Weihnachtszeit mit eurer Hilfe.Eure tollen Thementage in der Coronakrise machen einigen Bewohnern eine echte,Freude.Wenn das gemeinsame Singen nicht mehr in großen Gruppen stattfinden darf,werden die Zimmertüren aufgelassen und die Musik ein wenig lauter gestellt das man im Nachhinein doch in einer Gemeinschaft singt.
    Danke für eure tolle Arbeit

    Antworten

  18. Hallo,

    Ich würde mich über dieses Heft für unsere Bewohner sehr freuen. Auch bedanke ich mich für die Themenhefte in der Coronazeit. Sie haben beim letzten Lockdown unseren Bewohnern die lange Zeit vertrieben.

    Leider müssen wir für die Weihnachtszeit auf unsere jährliche gemeinsame Adventsfeier mit Angehörigen verzichten, da wir ein großes Haus sind und die Abstandsregelungen unmöglich einhalten können. Auch die an den Wochenenden sonst immer stattfindenden Adventscafe‘s mit selbstgebackenen Plätzchen und Waffeln, sind für dieses Jahr abgesagt. Es ist soo schade, aber wohl leider notwendig. Also werden wir aus der Betreuung, alles so kurzweilig und festlich machen, wie es uns möglich ist..

    Antworten

  19. Verzichten muss man leider auf das Singen von Weihnachtsliedern, aber alternativ gibt es CD`s oder andere Medien um Musik zu hören. Das ist sicher nicht dasselbe, aber ganz ohne geht es nicht. Man kann die Liedtexte auch lesen, denn meistens kennt man nur die 1.oder 2. Strophe. Das wäre sogar eine Möglichkeit für ein Rätsel….

    Antworten

  20. Wir basteln, machen viel Biografiearbeit und lesen. Leider können wir nicht gemeinsam kochen und backen.

    Antworten

  21. Hallo! Wir basteln Weihnachtsschmuck für den Baum… Aus Goldpapier Sterne und lange Ketten in Gold und Rot., zieharmonika ketten und Engel 😇 aus Notenpapier. Ausserdem lesen wir jeden Tag eine Adventsgeschichte. Lg R. Pütz

    Antworten

  22. Die Adventszeit mit den Senioren verbringe ich am liebsten mit den Büchern und Anregungen und dem Praxisheften von “ mal alt werden….“

    Liebe grüsse

    Conny

    Antworten

  23. Hallo liebes Mal-alt-werden-Team,
    gern möchte ich am Gewinnspiel teilnehmen.
    Unter Beachtung der Vorgaben der Pflegeheimleitung habe ich gemeinsam mit meinen Senioren beraten, wie wir die kommende Advents- und Weihnachtszeit gestalten. Wie jedes Jahr werden wir einen Adventskalender basteln, jedoch in kleineren Gruppen mit 1-3 Teilnehmern. Zum Frühstück werde ich eine bzw. bei meiner Abwesenheit im Anschluss mehrere Weihnachtsgeschichte/n vorlesen. Auf gemeinsames Singen werden wir verzichten, diese Entscheidung fiel mir persönlich sehr schwer. Wie in den vergangenen Wochen werde ich hauptsächlich Einzelbetreuung durchführen.
    Bleiben Sie gesund.
    Herzliche Grüße Petra Lukow

    Antworten

  24. Leider fehlen mir Adventsfeiern, gemeinsames backen, singen.
    Wegen Alternatieven werde ich mir noch den Kopf zerbrechen.
    Liebe Grüße Monika Kögel

    Antworten

  25. Da mich einige Coronamassnahmen an Schildbürgerstreich erinnern, bin ich auf die Idee gekommen, unseren Bewohnern Ottfried Preusslers „Bei uns in Schilda“ vorzulesen. Ein voller Erfolg – sie lachen über die Dummheit der Schildbürger und Corona ist für einige Momente vergessen. Ich lese immer 2 Kapitel vor und den Bewohnern, die im Zimmer sind erzähle ich eine Zusammenfassung. So haben alle etwas davon.
    Bzgl. Weihnachten:
    Die grosse Weihnachtsfeier im Saal entfällt. Wir hoffen, dass wir statt dessen einen kleinen Christkindlmarkt durchführen können – ein Konzept dafür steht bereits.
    Ansonsten lassen wir die AdventsZeit auf uns zukommen. Denn Corona hat und habe auch gelehrt, dass Bestimmungen, die heute gelten, morgen schon hinfällig sind. Wir sind inzwischen Meister im Improvisieren und reagieren flexibel auf die jeweilige Situation.

    Antworten

  26. Geplant sind Back-und Bastelangebote, Adventskaffee mit Geschichten, Gedichten und Liedern.
    Vermissen werden wir die Advents-und Weihnachtskonzerte, sowie den kleinen Weihnachtsmarkt, dafür werden wir Musikangebote machen.

    Antworten

  27. guten Tag, ich habe Einsicht in ihre vielfältigen Beschäftigungsheftchen genommen und auch den Newltter dazu bestellt.
    Sehr schön die Idee!😊
    Könnte ich die Heftchen im Buchhandelbekommen und was kostet ein Exemplar?
    Weihnachten läßt ich vorerst auf mich zukommen, ich möchte die jetzige Jahreszeit erstmal genießen.Trotzdem würde ich mich freuen, wenn ich am Gewinnspiel teilnehmen dürfte.
    Einen bunten Herbst wünscht Ihnen Frau Bärbel Pieterwas🌳🌲🍃🍁🌿🌾

    Antworten

  28. Ich arbeite als BT in einer Tagespflege, auch mit CORONA werden wir die Adventszeit genießen. Neben Basteln, malen wird da ja nicht gesungen werden darf vieles als Gedicht „verpackt“. Ausserdem gibt es so schöne Weihnachtsgeschichten und Gedichte. Ausserdem werde ich gemütliche Kaffeerunden zum Thema Advent anbieten, natürlich mit selbstgebrühten Kaffee… Wie früher. Ich denke wir werden es uns auch so schön machen. Meine Tagesgäste sind dankbar dafür….

    Antworten

  29. Wir planen anstatt wie in den letzten Jahren an St.Martin mit den benachbartem Kindergartenkindern den Martinszug zu machen, unseren Sinnesgarten zu beleuchten u Laternen in die Fenster der Bewohner zu hängen.
    Die Weihnachtsfeier wird anstatt mit allen Bewohnern gemeinsam wohnbereichsbezogen mit Pflegepersonal stattfinden.

    Antworten

  30. Nikolaus:
    Statt Nikolaus im Haus…Nikolaus im Hof (im Feien) …Teilnahme der Bewohner stationsweise …Päckchen werden von Betreuungskräften verteilt…

    Antworten

  31. Wir planen Deko mit den Bewohnern zu basteln mit Lichterketten etc.
    Wir vermissen schmerzlich unsere wohnbereichsübergreifenden Gruppen, die fester Bestandteil im Alltag waren. Auch die Feste werden vermisst.
    Die Planung für Alternativen stocken gerade, da wir positive Fälle im Heim haben und daher das arbeiten ectren kräftezehrend ist.

    Antworten

  32. Wir versuchen viele kleine Gruppenveranstaltungen in den einzelnen Wohnbereichen zu machen.
    Die Feste mehr familienähnlich zu feiern, in kleinen Gruppe, was aber natürlich nur geht, wenn uns niemand vom Personal weg fällt.
    Das singen fehlt doch sehr und die ganzen schönen großen Veranstaltungen von Ehrenamtlichen, die Musik- und Theater Darbietungen von Kindern.
    Liebe Grüße und vielen Dank für eure tolle Arbeit!!😍

    Antworten

  33. Ich werde Türkränze und natürlich den Adventskranz selber machen, das Material dafür bei Spaziergängen in der Natur suchen.
    Auch werde ich Weihnachtsplätzchen backen, in erster Linie im sie zu verschenken am Menschen, die nicht mehr backen können.
    Auf weihnachtsmärkte muss ich dieses Jahr verzichten, aber dafür werde ich noch mehr in die Natur gehen oder selbst basteln

    Antworten

  34. Es ist schwieriger, Freude ins Leben zu bringen/im Leben zu halten, dem steht der Abstand im Wege, der Mindestabstand verhindert das Gefühl eines Miteinanders sowie ein gutes Hören/Sehen bei all den Einschränkungen des Alters. Die BW sind insgesamt traurig, da können wir uns Beine ausreißen, sie fühlen die Einschränkungen, die sie direkt im Dasein so sehr betreffen, da sie wissen, dass nicht medhr viel Lebenszeit bleibt.

    Antworten

  35. Hallo zusammen, ich arbeite in der Tagespflege. Es ist so traurig, dass wir mit den Senioren nicht singen dürfen aber besonders in der Advents- und Weihnachtszeit wird uns das Singen sehr fehlen. Wir werden viel Basteln, Winter- u. Weihnachtsgeschichten vorlesen und dabei Glühwein (alkoholfrei) trinken. Auch das gemeinsame Plätzchen backen entfällt dieses Jahr. Trotzdem wird ind unserer Einrichtung gebacken, denn der Geruch nach Plätzchen im Ofen weckt Erinnerungen und bietet Gesprächsstoff !

    Antworten

  36. Hallo,

    ich werde diese Jahr vermehrt Märchen vorlesen um für eine heimelige Stimmung zu sorgen, singen ist ja leider verboten.

    Gruß Steffi

    Antworten

  37. Ja, leider können wir nicht wie gewohnt mit den Heimbewohnern feiern, Angehörige werden wohl nicht an Adventsfeiern teilnehmen können, hoffen, daß Besuchszeiten, wenn zur Zeit auch knapp gehalten, beibehalten werden können, jeder Wohnbereich feiert fűr sich, aber, haben festgestellt, es läuft dabei ruhiger ab, Der Weihnachtsmann wird trotzdem vorbeischauen, wichtig aber das wir als Pflegepersonal und Betreuungsdienst umso mehr für unsere Alten pflegebedűrftigen da sind und gemeinsam in Advent einstimmen

    Antworten

  38. Hallo mal alt werden Team,

    durch Corona fällt das gemeinsame Plätzchen backen mit den Bewohner dieses Jahr aus und dies ist sehr traurig.
    Nun backen wir Mitarbeiter und packen für jeden Bewohner eine Weihnachtstüte die sie dann beim Weihnachtskaffee überreicht bekommen.

    Antworten

  39. Wir können diese Jahr nicht singen, deshalb gibt es einen Adventskalender der jeden Tag ein anderes Lied spielt. Außerdem werden wir vermehrt Musik von CDs spielen.
    An der Weihnachtsfeier dürfen keine Angehörige teilnehmen. Es wird eine kleine Andacht geben und wir werden einen Gewürzbaum machen, den jeder Gast mit nach Hause nehmen kann.
    Wir können nicht backen, dafür gibt es gekaufte Lebkuchen und Pfeffernüsse.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top