Anzeige

Kurzaktivierungen. 36 ausgearbeitete Themen in der SingLiesel „Mal-alt-werden.de – Edition“

Anzeige:





In Band 5 der SingLiesel Mal-alt-werden.de-Edition* haben wir 36 ausgearbeitete themenbezogene Aktivierungen zusammengestellt, die Sie im Rahmen Ihrer Betreuungsarbeit für Menschen mit Demenz einsetzen können.

Aktivierung bei Demenz – Kurz aber regelmäßig

Bei der Begleitung von Menschen mit Demenz sind Kurzaktivierungen, wie auch 10-Minuten-Aktivierungen, eine gute und sinnvolle Möglichkeit, regelmäßig mit den Betroffenen in Kontakt zu treten und sie dabei nicht zu überfordern. Die kurzen, gezielten Aktivierungen ermöglichen es den Senioren, sich an Momente und Erlebnisse von früher zu erinnern und so das eigene Identitätsbewusstsein und das Selbstwertgefühl zu stärken.

Die persönliche Biografie im Mittelpunkt

Im Vordergrund von 10-Minuten-Aktivierungen und auch Kurzaktivierungen steht der Ansatz, Menschen mit Demenz mit Elementen aus ihrer eigenen, persönlichen und individuellen Biografie zu erreichen. Dabei ist bekannt, dass bei Menschen mit demenziellen Erkrankungen das Kurzzeitgedächtnis immer mehr nachlässt. Informationen aus dem Langzeitgedächtnis hingegen, sind noch lange zugänglich und auch abrufbar. Die Themen der Aktivierungen sollten sich deshalb – je nach Stadium, Persönlichkeit und Krankheitsverlauf, daran orientieren – was die Betroffenen erlebt haben und aus ihrem Langzeitgedächtnis (meist unbewusst) abrufen können.

Die Aktivierungen in ihrem Aufbau

Besonders für Menschen mit Demenz ist es wichtig, Themen, Elemente und Materialien mit allen Sinnen „begreifen“ zu können. Deshalb finden Sie zu Beginn jeder der 36 Aktivierungen im Buch eine Liste mit geeigneten Wahrnehmungsmaterialien, die zu dem jeweiligen Thema passen. Es ist schön und sinnvoll, dabei so viele Sinne wie möglich anzusprechen. So kann man neben Dingen, die man sehen und berühren kann auch Elemente in die Übungen integrieren, die den Geruchs- und Geschmackssinn aktivieren. Auch Musik und Gesang sind durchaus wichtige Bestandteile von Kurzaktivierungen und 10-Minuten-Aktivierungen für Senioren und Menschen mit Demenz.
Zu Beginn haben die Senioren die Möglichkeit, sich die Materialien in Ruhe anzusehen und in die Hand zu nehmen. Assoziationen und Erzählungen von Erlebnissen aus dem Leben der Teilnehmenden sind zu jedem Zeitpunkt der Aktivierung herzlich willkommen.
Der Einstieg in das Thema wird meist durch Fragen zur persönlichen Biografie erleichtert. Zu jedem Thema finden Sie deshalb einige Beispiele für biografieorientierte Fragen, mit denen Sie Gespräche unter den Senioren und Erzählungen anregen können. Im Anschluss daran finden Sie zahlreiche Bewegungsübungen, Vorschläge zur gezielten Wahrnehmungsanregung und auch Gedächtnisübungen, die Sie in Ihre Aktivierungen individuell und ressourcenorientiert integrieren können.

Anzeige:



Die Themenauswahl

Wie schon erwähnt steht der biogarfieorientierte Ansatz hier an erster Stelle. Wir haben daher 36 Themen gewählt, die die heutigen Senioren von früher kennen und zu denen viele potenzielle Erinnerungen aus Langzeitgedächtnis abgerufen werden können. Einen Schwerpunkt haben auch hier jahreszeitliche Themen, die sich unter Anderem mit Bräuchen, Feiertagen und Alltäglichem, wie zum Beispiel einem Marktbesuch, der Gartenarbeit, dem Frühjahrsputz oder einem Herbstspaziergang beschäftigen. In der Rubrik „Kreuz und Quer“ finden Sie ausführliche Aktivierungvorschläge zu den Themen Geburtstag, Sternzeichen, Hochzeit, Volkslieder, Konzertbesuch, Kaffeekränzchen, Kleidung und, und, und. Speziell für die Männer eignen sich unter anderem die Aktivierungen zu Fußball, Bier, Züge, Drachen, Wandertag, Garten, Wein, Flugzeug, Seefahrt oder Auto fahren.
Alle vorgestellten Aktivierungen eignen sich sowohl für Gruppen als auch für Einzelaktivierungen. Das Sie die Ideen frei kombinieren können, haben Sie zudem die Möglichkeit eine Kurzaktivierung zu gestalten, eine 10-Minuten-Aktivierung anzuleiten oder gleich eine ganze Aktivierungsstunde zusammenzustellen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*

In dieser Reihe sind außerdem die Bände „Geschichten zum Bewegen“, „Mitsprechgedichte“, „Geschichten zum Vorlesen und Mitsingen“ und „Reimrätsel“ erschienen. Die Buchvorstellung zu unseren Reimrätseln können Sie sich hier ansehen

Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top