Anzeige

Garten-Konzert und Flur-Bingo: Gemeinschaft schaffen in Zeiten von Corona

Anzeigen:





Isolation und Einsamkeit sind zwei riesige Begleiter in den Zeiten von Corona. Soziale Distanz schützt vor der Übertragung von Corona. Soziale Distanz lässt das Gefühl des Alleinseins wachsen. Verbundenheit ist auf Distanz schwerer herzustellen. Aber es gibt Wege, um trotzdem Gemeinschaftsgefühle entstehen zu lassen. In diesen Tagen, stöbere ich (noch mehr als sonst 😉 ) durch soziale Netzwerke. Was die Leute für Ideen haben, um der Einsamkeit zu trotzen ist wunderbar. Besonders auf englischsprachigen Seiten, habe ich vielfältige und kreative Möglichkeiten gefunden mit der Situation umzugehen. Diesen Artikel möchte ich nutzen, um diese Ideen mal vorzustellen. Vielleicht ist die ein oder andere Idee für euch dabei? Da ich im Moment selbst nur von außen auf die Geschehnisse in der Altenpflege blicken kann, würde mich das sehr freuen.

Garten-Konzert: Musiker im Garten, Zuschauer am Fenster

Die Musiker dürfen zurzeit nicht ins Haus kommen. Eine einfache Möglichkeit trotzdem ein Konzert zu veranstalten ist, dass der Musiker sich in den Garten der Einrichtung stellt. Dort kann er dann (recht laut, ich gehe mal von dem Verständnis der Nachbarn aus) seine Lieder singen und begleiten. Die Bewohner sitzen an ihren offenen Fenstern. Das Wetter wird zum Glück immer besser. Musik geht immer und kann auch auf Distanz Gemeinschaft schaffen.



Anzeigen:



Flur-Bingo und andere Flur-Angebote: Jeder Bewohner sitzt in seiner Tür

In Gruppenangeboten ist es schwierig bis unmöglich den geforderten Abstand zu halten. In vielen Einrichtungen gibt es lange Flure, in denen sich Bewohnerzimmer an Bewohnerzimmer reiht. Der Abstand zwischen den Türen ist normalerweise ausreichend. Jeder Bewohner kann in seiner Tür sitzen und die Gruppenleitung in der Mitte im Flur stehen (oder auch auf und ab laufen). So können dann Gruppenangebote durchgeführt werden. Fast alles ist möglich für das nicht unbedingt Körperkontakt benötigt wird. Beispiele: Vorlesen, Musik, Bewegung (hier ein paar Bewegungsideen ohne Material), Bingo falls für jeden Teilnehmer ein Tischchen zu Verfügung steht.



Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top