Fasching: Gegensätze finden. Eine Übung für das Gedächtnistraining

  1. Der Polizist ist gesetzestreu! Der Dieb ist… (kriminell).
  2. Der Clown ist gut gelaunt! Der Harlekin ist… (traurig).
  3. Der König ist reich! Der Bettler ist… (arm).
  4. Der Riese ist groß! Der Zwerg ist… (klein).
  5. Der Troll ist hässlich! Die Prinzessin ist… (schön).
  6. Die Hexe ist böse! Die Katze ist… (lieb).
  7. Der Zauberer ist imposant! Die Maus ist… (unscheinbar).
  8. Der Superheld ist stark! Die Fee ist… (schwach).
  9. Der Teufel ist frech! Der Engel ist… (lieb).
  10. Der Ritter ist alt! Die Meerjungfrau ist… (jung).

Unsere Übung für das Gedächtnistraining mit Senioren zum Thema Fasching, kann auf verschiedene Arten und Weisen durchgeführt werden. Mit schwächeren Teilnehmern und mit Menschen mit Demenz führt man es folgender Maßen durch:

Die Gruppenleitung liest den ersten Satz und den Anfang des zweiten Satzes, bis auf das Adjektiv, vor. Die Teilnehmenden ergänzen nur das Adjektiv.

Mit fitteren Gruppen, führt man die Übung folgender Maßen durch:

 
Kennen Sie schon unsere App?
25 Themenrätsel, 53 Rätsel mit verdrehten Sprichwörtern, Schlagern und Volksliedern. 11 tolle Ergänzungsrätsel: Gegensätze, Märchensprüche, Sprichwörter vorwärts und rückwärts, Zwillingswörter, berühmte Paare, Volkslieder, Schlager, Redewendungen, Tierjunge UND Tierlaute. Die ERSTEN drei Rätsel in jeder Kategorie sind dauerhaft KOSTENLOS.
Hier runterladen!



Die Gruppenleitung liest nur den ersten Satz vor. Die teilnehmenden Senioren überlegen als erstes, welcher Gegensatz gesucht wird. Zusätzlich, müssen sie überlegen, welches Kostüm bzw. welche Verkleidung zu diesem Gegensatz passt. Dann müssen sie den kompletten Satz mit passendem Kostüm und passendem Adjektiv formulieren.

Die Übung lässt sich wunderbar in eine Aktivierungsrunde oder in eine Gedächtnistrainingsstunde rund um das Thema Fasching oder Karneval integrieren. Vielleicht können Sie ein paar Fotos von verkleideten Menschen  mitbringen. Das regt die Fantasie an. In der Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenz können solche Fotos auch sehr gut genutzt werden, um im Anschluss an die Übung ins Gespräch zu kommen. So erfährt man biografische Besonderheiten aus dem Leben der Teilnehmenden.

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.