Erster Sonntag im Mai. Weltlachtag: Ideen für eine nette Seniorenrunde

Der Weltlachtag findet jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai statt. Es gibt ihn seit 1998 und wurde von einem gewissen Herrn Kataria Medan ins Leben gerufen. Dieser Herr ist auch der Gründer der Lachyoga-Bewegung. Die Idee dahinter ist, dass es auf der ganzen Welt friedlich zugehen soll. Es soll durch das Lachen jedem Menschen bewusst werden, dass man mit einem Lachen Gesundheit, Glück und vor allem Frieden erzeugen kann.

Diese Übung trainiert das Abrufen aus dem Langzeitgedächtnis:

Die teilnehmenden Senioren sammeln Begriffe, die ihnen zu den Anfangsbuchstaben des Wortes LACHEN einfallen.

L … lustig, gute Laune, u.v.m.

A … albern, Aprilscherz, Anekdote, u.v.m.

C … Clown, clownisch, Clownfisch, Charisma, u.v.m.

H … Humor, humorvoll, Handstand, den Bauch vor lauter Lachen halten, Hallodri, u.v.m.

E … Episode, erheitern, sich an etwas Lustiges erinnern, etwas Lustiges erleben, u.v.m.

N … Narr, närrisch, lustige oder witzige Nachrichten erhalten, u.v.m.

 

Diese Weisheit soll nun vervollständigt werden:

Lachen ist … die beste Medizin.

 

Wissen:

Ja, Lachen ist wirklich gesund, denn durch ein herzhaftes Lachen wird …

… Stress abgebaut

… Anspannung verringert

… der Blutdruck gesenkt

… das Gedächtnis verbessert

… das Herz gestärkt

… die Konzentration verbessert

… die Wachsamkeit verbessert

 

Die Teilnehmer werden gefragt, wieso bzw. aus welchen Gründen wir eigentlich lachen:

Wir lachen über Witze, über uns selbst, aus Verlegenheit, über Missgeschicke, über lustige Situationen und noch aus viel mehr Gründen.

Beim gemeinsamen Singen werden das Rhythmusgefühl, die Konzentration und die Reaktion trainiert.

Es wird gemeinsam das Lied “Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ‘ne kleine Wanze” gesungen. Dabei marschieren die Senioren mit den Füßen im Takt. All jene, die sich damit schwertun, klatschen dazu. Immer wenn das Wort “Wanze” gesungen wird, werden die Hände gehoben oder auf den Tisch oder den Oberschenkeln geklopft. Das Lied wird mehrmals gesungen. Bei jeder Wiederholung wird ein Buchstabe des Wortes “Wanze” weggelassen. Die Teilnehmer entscheiden selbst, wie oft das Lied gesungen wird. Aber eines ist sicher, nämlich gelacht wird dabei viel.

Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ‘ne kleine Wanze. (2-Mal)

Seht euch mal die Wanze an, wie die Wanze tanzen kann.

Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ‘ne kleine Wanze.

Ideen für eine nette Bewegungsrunde zu dem Lied “Auf der Mauer, auf der Lauer” finden Sie hier.

 

Nun haben die Senioren die Gelegenheit, lustige Anekdoten oder Witze zu erzählen. Auch Scherzfragen sind dabei gerne willkommen.

Einige Scherzfragen:

Warum läuft die Krankenschwester auf Zehenspitzen beim Medikamentenschrank vorbei? – Damit sie die Schlaftabletten nicht weckt.

Was sagt ein Hammer zum Daumen? – Schön, dich wieder mal zu treffen.

Welcher Wein wird in der Nähe von Vulkanen gepflanzt? – Der Glühwein.

Wie macht man aus einem Schweinegulasch ein Rindsgulasch? – Indem man den Teller schief hält.

Warum müssen Polizisten auf Streife immer eine Schere mithaben? – Damit sie den Ganoven den Weg abschneiden können.

 


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert