Ein Eimer mit Schnee – Ein Wahrnehmungsspiel für Demenzkranke

Ein Schneeeimer als Wahrnehmungsspiel.

Besonders in stationären Einrichtungen leben viele Senioren und Menschen mit Demenz, die nur noch sehr selten das Haus verlassen. Besonders für Menschen mit Demenz wird es dadurch noch schwerer, sich zeitlich zu orientieren. Das Wetter zu spüren, ist besonders für Demenzkranke sehr wichtig. Unternehmen Sie also so oft es geht (und vor allem so oft, wie sich die Senioren dazu motivieren lassen 😉 ) Spaziergänge. Wenn es nicht geht, bringen Sie doch das Wetter einfach mit ins Haus! Besonders wenn es schneit, lässt sich dieser Vorschlag gut realisieren. Füllen Sie einen Eimer oder eine Schüssel mit Schnee und lassen Sie die Demenzkranken den Schnee fühlen – dadurch kommen bestimmt schöne Gespräch zustande.

 


Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert