Anzeige

Die erste Kerze brennt! Eine impulsgestützte Kurzaktivierung rund um den Adventskranz

Anzeige:





Mit dieser impulsgestützten Kurzaktivierung lassen sich schöne Aktivierungen im Rahmen der Biografiearbeit im Advent gestalten. Im Mittelpunkt dieser Einheit steht dabei nicht die Kurzgeschichte, die Sie vorlesen, sondern die Erinnerungen, die durch den kurzen Text und den Adventskranz bei den Senioren geweckt werden.
Stellen Sie den Adventskranz in die Mitte eines Tisches, um den alle herum sitzen. Wenn möglich, zünden Sie gerne die erste Kerze an! Lesen Sie die Kurzgeschichte vor. Geben Sie den Senioren im Anschluss viel Raum, um von ihren Erinnerungen erzählen zu können. Besonders in der Weihnachtszeit haben viele Senioren das Bedürfnis, von den berührenden Erlebnissen von früher zu erzählen…

Die erste Kerze brennt! Eine impulsgestützte Kurzaktivierung rund um den Adventskranz

Material

Ein Adventskranz mit roten Kerzen

Kurzgeschichte
Die Kerzen auf unserem Adventskranz sind immer rot. Und dick müssen sie sein, schließlich müssen sie die ganze Adventszeit lang brennen. Meine Mutter bindet unseren Adventskranz immer selbst. Am Samstag vor dem ersten Advent besorgt mein Vater einen großen Bund Tannengrün von der Gärtnerei im Nachbardorf. Schon wenn er die Tannenzweige ins Haus bringt, sind alle Räume sofort von ihrem Duft erfüllt.
Ist der Adventskranz fertig gebunden, werden die Kerzen draufgesteckt. Meine Mutter macht das immer mit einem Draht, den sie an einem Teelicht erhitzt, damit er leichter in die Kerzen gleiten kann. Zum Schluss wird er bei uns mit Strohsternen, Zimtstangen und Nelken verziert. Dann steht er am Abend vor dem ersten Advent auf unserem Wohnzimmertisch und alle warten ganz gespannt auf den nächsten Tag, an dem wir endlich die erste Kerze anzünden dürfen. Für mich ist es ein ganz besonders schönes und aufregendes Gefühl – fast so wie am Vorabend zu meinem Geburtstag. Wenn ich ins Bett gehe kann ich vor lauter Herzklopfen kaum Einschlafen, so aufgeregt bin ich.
Am Morgen des ersten Advents stehe ich dann immer ganz früh auf, um meiner Mutter in der Küche zu helfen. Ehrlich gesagt laufe ich die meiste Zeit ganz gespannt um den Adventskranz herum und warte, bis sie die erste Kerze anzündet. Wenn dann alle am Tisch sitzen ist es endlich so weit – die erste Kerze brennt. Man spürt förmlich, wie eine ganz besondere Atmosphäre in unserer Familie einkehrt, die auch tatsächlich bis nach den Weihnachtsfeiertagen anhält.
Am Nachmittag des ersten Advents sitzen wir dann nochmal alle gemütlich um den Adventskranz herum und essen leckere Weihnachtsplätzchen. Und Lebkuchen. Und Pfeffernüsse. Es gibt sogar heiße Schokolade für uns Kinder. In unserer Mitte strahlt der Adventskranz im warmen Licht der ersten Kerze. Und alle spüren, dass eine ganz besondere Zeit begonnen hat, durch die uns der Kranz auf seine ganz eigene Weise bis zum Heiligen Abend begleiten wird…

Mögliche Themen für anschließende Gespräche
Der Adventskranz

Kerzen auf dem Adventskranz



Anzeige:



Das Warten auf Weihnachten

Rituale am Ersten Advent

Zum Abschluss bietet es sich an, **besinnliche Weihnachtsgedichte => besinnliche Weihnachtsgedichte vorzulesen und den Adventskranz auszupusten, damit die Kerzen nochmal ihren ganz besonderen Duft verströmen.



Werbung:



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.