Anzeige

4 tolle Gedächtnisspiele für den November


Anzeige

Der November ist fast da und damit die Zeit der Laternen, der Herbstürme und Bäume, die ihr Laub nun entgültig verlieren. Die nicht ganz so schönen Novembertage, die man lieber nicht im Freien verbringen möchte, kann man sich wunderbar mit ein paar Gedächtnisspielen vertreiben. Wir haben überlegt welche Gedächtnisspiele sich eignen um sie thematisch an den November anzupassen. Herausgekommen ist diese kleine Sammlung mit vier Gedächtnisspielen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!



Anzeige
  1. Laterne, Laterne. Im November leuchten die Laternen von Kindern auf den St. Martins-Umzügen. Bestimmt haben auch die Senioren die ein oder andere Erinnerung an St. Martin. Sprechen Sie über diese Erinnerungen und sammeln Sie Bräuche, Lieder und Leckereien. Achtung, die Traditionen in Deutschland zu St. Martin sind sehr unterschiedlich. Beispiele für Sammlungen:
    Bräuche: Marintsumzug, Martinsfeuer, Martinssingen
    Leckereien: Weckmänner, Martinsbrezel, Martinsgans
    Martinslieder: St. Martin war ein frommer Mann, Ich gehe mit meiner Laterne, Laterne Laterne
  2. Die Martinsgans. Es soll eine Gans gewesen sein, die Martin durch ihr Geschnatter verriet, als sich dieser im Gänsestall versteckte. Nur so konnte er Bischof werden. In diesem Gedächtnisspiel wird diese Legende als Grundlage genommen. Es eignet sich besonders für Gruppen, in denen es auch mal albern zugehen darf. Ein Teilnehmer des Gedächtnistrainings schließt die Augen, die Übungsleitung bestimmt einen Teilnehmer als verräterische Gans (durch Zeichensprache, ohne etwas zu sagen). “Die Gans” gackert einmal. Der erste Teilnehmer muss versuchen zu erraten, welcher Mitspieler die Gans war.
  3. Kahle Bäume. Im November werden die Bäume immer kahler, bis am Ende kein einziges Blatt mehr in den Baumkronen hängt. Machen Sie eine kleine Übung zur Kreativität mit den Teilnehmern und stellen Sie sich vor, mit was man die Bäume verzieren könnte. Der Trend Schals für Baumstämme zu stricken, hält sich ja schon recht lange. Welche Ideen haben Sie?
  4. Herbststurm-Anagramm. Im November ist das Wetter nicht immer gemütlich (zugegebener Maßen war es das diesen Sommer auch nicht 😉 ) sammeln Sie doch mal Wörter, die man aus den Buchstaben des Wortes “HERBSTSTURM” bilden kann. Beispiel: Herbst, Sturm, Turm, Rum, Rute, Ute, Stur, Er, Reh, Herr, und, und, und.
Schöne Ideen für das Gedächtnistraining finden Sie auch in dem Buch:

Jetzt bei Amazon ansehen!*

*Biografiearbeit* =>



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top