Anzeige

Frühling: Sprichworträtsel Teil 6


Anzeige

Wie heißen die Sprichwörter richtig?

Wer Blumenzwiebeln setzt, muss auch Blumen gießen
(Wer A sagt, muss auch B sagen)



Anzeige

Wer das Schneeglöckchen nicht ehrt, ist der Tulpe nicht wert
(Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert)

Wer den Schneckenfraß hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen
(Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen)

Wer im Frühbeet sitzt, soll nicht mit Schnecken werfen
(Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen)

Wer zuletzt  blüht, blüht am schönsten
(Wer zuletzt lacht, lacht am besten)

Wie gepflanzt, so verblüht
(Wie gewonnen, so zerronnen)

Wo Blumenzwiebeln  gesetzt werden, da fällt Erde
(Wo gehobelt wird, da fallen Späne)

Noch mehr Ratespaß für Senioren:
*
Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren
Jetzt bei Amazon ansehen!*



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren* und Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top