Viele Demente wissen manchmal garnicht wie sie mit Mädchennamen geheißen haben oder die Namen ihrer Kinder. Oder sie wissen nicht mehr den Namen ihrer Eltern. Wie kann man die Dementen befragen?

Kennen Sie schon unseren Exklusivbereich? Zum Beispiel:

Wenn Jemand etwas nicht mehr weiß, dann kann man ihn auch nicht mehr dazu befragen ;-).

Grundsätzlich sollte man immer vorsichtig mit Fragen an Menschen mit Demenz umgehen. Es kann sehr bloßstellend und schambesetzt für die Menschen sein, wenn sie merken, dass sie einfache Sachen nicht mehr beantworten können. Wenn man auf biografische Informationen angewiesen ist, können Angehörige eventuell eine Informationsquelle sein. Ansonsten können auch Instrumente wie „CLIPPER“ (zu finden in dem Heft: Hilfen zur Kommunikation bei Demenz*) eine Hilfe darstellen, um die Bedürfnisse von Menschenmit schwerer Demenz zu ermitteln.

 

 


Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin, Master of Arts "Alternde Gesellschaften", Gründerin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Natali Mallek finden Sie hier. Fortbildungen mit Natali Mallek finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • *Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
    © 2021 Mal-alt-werden
Top