Anzeige

Nikolausabend. Eine Bewegungsgeschichte mit roten Tüchern.


Anzeige

Bei dieser Bewegungsgeschichte bekommt jeder der Senioren ein rotes Tuch in die Hand (es funktionieren auch Servietten). Immer wenn das Wort “rot” in der Geschichte vorkommt, wird das Tuch in die Luft gehoben.

 

Es war Nikolausabend und der Nikolaus bereitete sich vor, um den Kindern der Stadt ihre Geschenke zu bringen. Er schlüpfte in seinen roten Umhang und setzte seine rote Mütze auf den Kopf. Dann schulterte er seinen großen, braunen Sack mit Geschenken. Der Sack duftete nach orangenen Mandarinen, roten Äpfeln und Nüssen.  Der Nikolaus wusste, dass die Kinder die kleinen, roten Schokoladennikoläuse am liebsten mochten. Deshalb hatte er auch besonders viele von den leckeren Zeitgenossen eingesteckt. Ein besonders frecher Schokoladennikolaus, schaute mit seinem roten Umhang aus Cellophan oben aus dem Sack heraus.

Dann nahm er sein goldenes Buch und öffnete es an der Stelle, an der er sein rotes Lesezeichen hinterlegt hatte. Dort stand welche Kinder in diesem Jahr brav gewesen waren. Für diese Kinder, hatte er neben den Leckereien auch noch andere kleine Geschenke dabei. CDs mit Weihnachtsliedern, rote Bälle mit weißen Punkten und Kuscheltiere drängten sich in dem Sack.



Anzeige

Er setzte sich in seinen roten Schlitten und begann mit seiner Arbeit. Die Kinder schliefen schon tief und fest als er zu ihnen auf die Erde kam. Aber natürlich hatten sie alle vor dem Einschlafen ihre Schuhe vor die Tür gestellt. Der Nikolaus sah rote Gummistiefel, gelbe Turnschuhe und grüne Sandalen. Einige besonders gewiefte Kinder hatten statt der eignen Schuhe, lieber die Schuhe des Vaters vor die Tür gestellt. Der Nikolaus musste darüber schmunzeln. Langsam hätte sich doch herumsprechen müssen, dass es nicht auf die Größe der Schuhe ankam. Gewissenhaft befüllte er auch das letzte Paar Schuhe mit den kleinen Geschenken, den roten Äpfel, den orangenen Mandarinen, den Nüssen und den Schokoladennikoläusen mit den roten Umhängen.



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schöne Bewegungsgeschichte zum Nikolaus,ist ja nicht mehr lang bis Nikolaus ,werde ich gleich mal ausprobieren mit meinen Senioren,bin mal gespannt ob es ihnen gefällt.Danke!LG Simone

    Antworten

  2. Diese Bewegungsgeschichte haben wir auch ausprobiert und waren begeistert.
    Brachte Spaß mit den roten Tüchern zu winken. Alle Gäste und die Betreuer
    machten gut mit.
    Barbara

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top