Großer Gott, wir loben dich – Das bekannte Kirchenlied in Text und Melodie

“Großer Gott, wir loben dich” ist eines der bekanntesten Lieder in der christlichen Kirche. Ursprünglich in der römisch-katholischen Kirche entstanden, wird es auch in der protestantischen Kirche gerne gesungen. Es wird in Dankgottesdiensten gesungen, zum Jahresabschluss oder zu zahlreichen feierlichen Anlässen. Der Text wurde im 18. Jahrhundert von Ignaz Franz geschrieben. Von den heute lebenden Senioren werden es wahrscheinlich fast alle kennen bzw. mindestens schon einmal gehört haben. Wir haben den Text von “Großer Gott wir loben dich” einmal in Großdruckschrift abgedruckt und für die musikalische Begleitung drei Strophen mit der Orgel eingespielt. Die musikalische Begleitung können Sie zum Beispiel für das Singen in Gottesdiensten nutzen oder als den Gesang unterstützende Melodie in Einzelbegegnungen abspielen. Je nach Glaube und Lebensweg der Senioren, kann das Lied auch für die Gestaltung eines persönlichen biografischen Angebotes genutzt werden.

Großer Gott, wir loben dich

Großer Gott, wir loben dich

Herr wir preisen deine Stärke

Vor dir neigt die Erde sich

Und bewundert deine Werke

Wie du warst vor aller Zeit

So bleibst du in Ewigkeit

 

Alles, was dich preisen kann

Cherubim und Seraphinen

Stimmen dir ein Loblied an

Alle Engel, die dir dienen

Rufen dir stets ohne Ruh

Heilig, heilig, heilig zu

 

Heilig, Herr Gott Zebaoth

Heilig, Herr der Himmelsheere

Starker Helfer in der Not

Himmel, Erde, Luft und Meere

Sind erfüllt von deinem Ruhm

Alles ist dein Eigentum

 

Text: Ignaz Franz (1719-1790) nach dem Te Deum laudamus, Melodie: Wien 1776

 

Ihre Materialien für die Gestaltung von Gottesdiensten und biografischen Kurzbegegnungen:

 

Den Text von “Großer Gott, wir loben dich” finden Sie hier als Großdruck-Liedblatt zum Ausdrucken

 

Die Begleitmusik bzw. die Melodie können Sie hier kostenlos als MP3-Download herunterladen

 


Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin, Chefredakteurin von Mal-alt-werden.de. Bücher von Annika Schneider finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert