Anzeige

Die 6 größten Fehler beim Gedächtnistraining


Anzeige

Grundsätzlich ist jede Form von geistiger Aktivität zu begrüßen und aus diesem Grund auch so gut wie jede Form des Gedächtnistrainings. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die man für ein gelungenes Gedächtnistraining beachten sollte. Wenn man die hier aufgeführten Fehler bei dem Gedächtnistraining vermeidet, dann ist man auf einem guten Weg zu einer erhöhten geistigen Fitness.

1. Alltagsferne Übungen

Das ein gut durchgeführtes Gedächtnistraining Erfolge bringt, wurde mittlerweile in zahlreichen Studien untersucht und belegt. Ein Problem, das in den Studien immer wieder auftauchte, war, dass der Trainingserfolg so gut wie keine Auswirkungen auf die Alltagskompetenz hatte. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, sollten alltagsnahe Übungen gewählt werden.

2. Leistungsdruck

Egal ob Leistungsdruck von uns selbst ausgeht oder von unserem Umfeld- er tut uns häufig nicht gut. Wer sein Gedächtnis trainiert, tut dies in aller Regel freiwillig. Dieser freiwillige Charakter sollte bewahrt werden und Spaß an erster Stelle stehen. Um Leistungsdruck zu vermeiden ist auch die Zusammensetzung der Gruppe von entscheidender Bedeutung. Wenn das Trainingsniveau sehr unterschiedlich ist, kann das zu Leistungsdruck bei den schwächeren Teilnehmern führen.



Anzeige

3. Negative Atmosphäre

Durch Störungen, den beschriebenen Leistungsdruck, Zeitdruck und eine schlechte Gruppenzusammensetzung kann es zu einer negativen Atmosphäre in Gedächtnistrainingsgruppen kommen. Es ist logisch, dass bei einer negativen Atmosphäre die Erfolge eines Gedächtnistrainings geschmälert sind.

 

4. Überforderung

Überforderung sollte für ein gelungenes Gedächtnistraining auf jeden Fall vermieden werden. Es ist sinnvoll die eigene Leistungsfähigkeit und ihre Grenzen auszuschöpfen und zu kennen.Permanente Überforderung führt zu Frustration. Durch Misserfolg kann das Selbstwertgefühl sinken und es können Ängste ausgelöst werden.

5. Keine neuen Herausforderungen

Wer kennt sie nicht die Menschen, die jedes Kreuzworträtsel in wenigen Minuten ausfüllen? Für diese Menschen stellt das Lösen von Kreuzworträtseln keine Herausforderung mehr da. Trainingseffekte werden Sie durch das Lösen von Kreuzworträtsel kaum bis gar nicht mehr erzielen. Für ein gelungenes Gedächtnistraining, sollte immer auch nach neuen Herausforderungen gesucht werden.

6. Keine Bewegungs- und Entspannungselemente

Unser Gehirn und seine vielen Funktionen sollten immer in einem ganzheitlichen Kontext betrachtet werden. Es gibt einige Studien, die sich damit auseinandergesetzt haben, wie man den Erfolg eines Gedächtnistrainings steigern kann. Als sehr wichtig hat sich die Kombination von Gedächtnistraining und Bewegung herausgestellt. Um Anspannung zu verhindern, sollten auch Entspannungselemente immer Teil eines Gedächtnistrainings sein.

 

Schöne Ideen für das Gedächtnistraining finden Sie auch in dem Buch:
*
Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren
Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top