Anzeige

10 einfache Maßnahmen, mit denen Sie Menschen mit Demenz die Orientierung erleichtern

Anzeigen:





Demenzielle Erkrankungen gehen mit Orientierungsproblemen einher. Mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man Menschen mit Demenz die Orientierung erleichtern. 10  dieser Orientierungshilfen haben wir an dieser Stelle für Sie zusammen gefasst.

  1. Uhren (richtig gestellt). Die Fähigkeit Uhren zu lesen geht zwar bei vielen Menschen mit Demenz verloren, trotzdem können Uhren manchen Menschen mit Demenz noch eine wertvolle Orientierungshilfe sein.
  2. Kalender (mit dem richtigen Datum). Kalender lassen auf einen Blick erkennen, welcher Monat und welcher Tag  des Jahres ist. Wichtig ist natürlich, dass immer das richtige Kalenderblatt zu sehen ist 😉 .
  3. Jahreszeitliche Dekoration. Jahreszeitliche Dekoration, die möglichst immer an den selben Stellen zu finden ist, vermittelt nicht nur ein Wohlgefühl. Sie hilft auch bei der Orientierung im Jahreskreis.
  4. Beschilderung. Manchmal hilft es schon, wenn an der Küche auch „Küche“ dran steht und an der Toilette „Toilette“. Bei manchen Menschen mit Demenz helfen auch Bilder und Symbole. Berücksichtigen Sie die individuelle Biografie der Menschen!
  5. Persönliche Gegenstände. Besonders in stationären Einrichtungen der Altenhilfe ist es schön, wenn Menschen mit Demenz persönliche Gegenstände und Möbelstücke mitbringen können. Diese können nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die Orientierung steigern.
  6. Lichtverhältnisse. Abendliche Festbeleuchtung und schummriges Licht am Tag kann den Tag- und Nacht-Rhythmus durcheinander bringen.
  7. Begrüßung tageszeitlich. „Guten Morgen“ und „Guten Abend“ als Begrüßungsformeln können die Orientierung im Tagesverlauf unterstützen.
  8. Tageszeitliche Rituale. Wenn  morgens IMMER die Zeitung gelesen wird und abends IMMER die Lieblingsserie im Fernsehen geschaut wird, so kann das die Orientierung positiv unterstützen.
  9. Jahreszeitliche Rituale. Ostern werden Eier angemalt und in der Adventszeit Plätzchen gebacken. Jahreszeitliche Rituale können gute Orientierungshilfen sein.
  10. Saisonale Küche. Im Frühling Spargel und Erdbeeren, im Sommer Kirschen und Grillwürstchen, im Herbst Wild und im Winter Bratapfel und Gänsebraten: So lassen sich die Jahreszeiten erschmecken.

 



Anzeigen:





Anzeigen:



Anzeigen

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top