Anzeige

Dokumentation. Kostenlose Formulierungshilfen für die Betreuung von Bettlägerigen.


Anzeige

Diese Formulierungshilfen für die Dokumentation von Angeboten bei Bettlägerigen, sind als Beispiele zu Verstehen. Dokumentation ist nur sinnvoll,
wenn sich die individuellen Beobachtungen darin wiederspiegeln.

 

 

 

 

Durch die Durchführung einer Handmassage, öffnete sich die kontraktierte Hand von Frau K. merklich. Die Pflegekraft wurde informiert und führte
im Anschluss die Nagelpflege an der Hand durch.

 

Bei dem Vorsingen eine Liedes beobachtete Frau L. die Betreuungskraft aufmerksam. Ihre Gesichtszüge entspannten sich.

 

Als die Ergotherapeutin Herrn H. eine Geschichte vorlas, wurde seine Atmung merklich ruhiger.

 



Anzeige

Bei dem Betrachten seines persönlichen Fotoalbums, stiegen Herrn J. Tränen in die Augen.
Die Betreuungskraft hielt seine Hand und Herr J. sagte leise “Danke”.

 

Bei der Betreuung mit Elementen aus dem Snoezelwagen, entspannte sich die Muskulatur von Herr Ö. merklich.

 

Auf die Frage ob sie eine Geschichte hören wolle, schüttelte Frau N. energisch den Kopf.
Die Frage ob die Betreuungskraft bleiben solle, bejahte sie. Die Griff nach der Hand der Betreuungskraft und hielt diese in der Zeit des Besuchs ganz fest.

 

Die Massage mit dem Igelball schien Frau M. zu gefallen. Dies wurde dadurch deutlich, dass sie lächelte.

 

Auf die Frage ob Sie ein Märchen hören wolle, antwortete Herr C. mit einem deutlichen “Ja”. Während des Vorlesens blickte er aufmerksam auf die Bilder des Buches.

 

Während des Betrachtens des Bildbandes über ihren Heimatort, zeigte Frau S. mehrfach mit dem Finger auf die Bilder.

 

Während des Vorsingens mehrerer Volkslieder, unterbrach Frau J. kurzzeitig ihre Schreie. Sie schien zur Ruhe zu kommen.

 

 

Weitere Tipps zur Dokumentation finden Sie auch in dem Buch:
*
Formulierungshilfen Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung
Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top