Anzeige

6 Tipps mit denen die Motiviation von Männern für Gruppenangebote gesteigert werden kann


Anzeige

Bei der Motivation zu Gruppenangeboten geht es nicht darum Menschen zu etwas zu überreden, dass sie nicht möchten. Kein Interesse zu haben und lieber etwas anderes zu machen ist das Recht eines jeden Einzelnen. Manchmal braucht Jemand aber Unterstützung, Hemmschwellen für die Teilnahme an Gruppenangeboten zu überwinden. Betreuungskräfte berichten immer wieder über besonders hohe Hemmschwellen von männlichen Senioren für die Teilnahme an Gruppenangeboten. Aus meiner eigenen Praxis sind mir diese Hemmschwellen nur allzu bekannt und manchmal erscheinen sie nicht wie Schwellen, sondern eher wie Berge. Grund genug einmal über Motivationsmöglichkeiten für die Teilnahme an Gruppenangeboten nachzudenken. Wir haben eine Liste mit 6 Tipps für Sie zusammen gestellt.



Anzeige
  1. Gewohnte Gruppensituation. Kaffeeklatsch und einfach “nur” plaudernd beisammen sitzen sind Tätigkeiten, die in der heutigen Seniorengeneration vor allem die Frauen kennen. Gruppenangebote einzurichten, die sich an Gruppensituationen orientieren, die Männer aus ihrer Biografie kennen hat sich bewährt. Beispiele hierfür : Stammtische, Kegelvereine, Beiratsarbeit, Chor.
  2. Bedürfnisse ermitteln. Wer Hunger oder Schmerzen hat, denkt in der Regel nicht über Laubsägearbeiten nach. Für die Motivation ist es wichtig, dass grundlegende Bedürfnisse (soweit möglich) befriedigt werden.
  3. Raum zur Darstellung von Kompetenzen bieten. Das Gefühl etwas zu können und dafür Anerkennung zu erhalten, kann eine große Rolle für die Motivation spielen.
  4. Attraktive Preise. Bei Gruppenangeboten, bei denen Preise vergeben werden, sollten auch attraktive Preise für Männer dabei sein. Also nicht nur Blümchen und Handcremes 😉 .
  5. Interessen, Hobbys, Vorlieben. Wie immer in der Arbeit mit Menschen mit Demenz, spielt die Biografie eine wichtige Rolle in der Betreuung und Begleitung. Wenn Interessen, Hobbys und Vorlieben bekannt sind, können diese in die Betreungsangebote integriert werden.
  6. Um Hilfe bitten. Haben Sie Lust ein Vogelhaus zu bauen? Können Sie mir helfen ein Vogelhaus zu bauen? Zwei Fragen, denen die gleiche Tätigkeit folgt. Erfahrungsgemäß lassen sich durch die zweite Frage mehr Männer zur Teilnahme an dem Angebot motivieren.

Aber immer daran denken: Wer nicht will, der muss NICHT!

 



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top