Anzeige

Wie die Saat, so die Ernte. 3 Spiele mit dem Aktivierungswürfel rund um Getreide

Anzeige:





Herbstzeit ist Erntezeit. Für Ihre Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote im Herbst stellen wir Ihnen heute drei Seniorenspiele zu dem Thema Getreide vor, die Sie ganz leicht selber herstellen können. Als Grundlage für alle Spiele dient ein Würfel mit Einstecktaschen*, den Sie immer wieder neu und nach Ihren Wünschen gestalten können. Für die Gestaltung benötigen Sie grundsätzlich Tonpapier oder weißes Papier, dicke Filzstifte, eine Schere und eventuell Fotos, die Sie einfach in die Taschen einstecken können.
Drei Ideen für solche Spiele mit einem Aktivierungswürfel möchten wir Ihnen zu dem Thema Getreide jetzt einmal vorstellen.

Wie die Saat, so die Ernte. 3 Spiele mit dem Aktivierungswürfel rund um Getreide

  1. Dinkel, Mehrkorn oder Hirse? Ein Aktivierungsspiel
    Für dieses Aktivierungsspiel können Sie gut unsere Aktivierungskarten zu dem Thema Getreide nutzen. Die fertigen Aktivierungskarten zum Ausdrucken finden Sie hier:
    aktivierungskarten-getreide

    Schneiden Sie die Karten auseinander und legen Sie sie verdeckt auf einen Stapel. Wenn möglich, laminieren Sie die Karten, so können Sie sie gut mehrmals verwenden. Nun beschriften Sie die Seiten des Aktivierungswürfels: Malen Sie auf zwei der sechs Seiten je ein Fragezeichen, auf zwei weitere je ein Sternchen und stecken Sie in die letzten beiden Einstecktaschen je ein Foto oder ein Bild mit Getreideähren.
    Es wird reihum gewürfelt. Wird das Fragezeichen gewürfelt, nehmen Sie eine Aktivierungskarte vom Stapel und lesen Sie sie der Gruppe vor. Die Frage soll dann von allen beantwortet werden. Liegt das Sternchen oben, passiert nichts und der Würfel wird einfach weitergegeben. Bei dem Foto soll eine Getreidesorte genannt werden und ein Produkt, das man daraus herstellen bzw. backen kann.
  2. Immer in Bewegung
    Für die nächste Spielevariante denken Sie sich Bewegungen rund um Getreide, Ernte und Backen aus und beschriften die sechs Seiten mit jeweils einer Bewegung. Die erwürfelte Bewegung soll dann von allen gemeinsam nachgemacht werden.
    Bewegungen, die sich zu diesen Themen gut für die Seniorenarbeit eignen, sind zum Beispiel: Teig kneten, Samen aussähen, gießen, (Mehl) abwiegen, einen Sack Getreide hochheben und wieder hinstellen, einen Brotlaib formen, Brotteig mit Getreidekörnern bestreuen, einen Grießbrei rühren, einen Mähdrescher lenken, Mähen von reifem Getreide mit der Sichel oder Sense, Zusammenbinden der Getreidehalme zu einer Garbe und, und, und…
    Den Senioren fallen bestimmt auch noch weitere passende Bewegungen ein.
  3. Erntezeit!
    Beschriften Sie drei Seiten des Würfels mit je einem Ausrufezeichen. Auf die übrigen drei Seiten malen Sie eine oder zwei Note(n). Bei dem Ausrufezeichen soll eine bekannte Bauern- oder Ernteregel genannt werden. Vielleicht schreiben Sie die genannten auf ein Flipchart, pro Runde würden wir zwei bis drei Regeln aufschreiben. Wird eine Note gewürfelt darf ein Lied zum Thema Ernte oder Entedank angestimmt werden.Hier könnte zum Beispiel gesungen werden:
    Wir pflügen und wir streuen
    Im Märzen der Bauer
    Es klappert die Mühle am rauschenden Bach
    Hejo spann den Wagen an
    In einem kleinen Apfel
    Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn

Werbung:

Spielend zu mehr Wohlbefinden!

Anzeige:



  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*
Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top