Unsere Adventskalendergeschichte 2023: 6. Dezember – Beim Nikolaus

6. Dezember – Beim Nikolaus

Heute kündigte sich ein aufregender Tag für Bärbel an. Früh am Morgen, nachdem Mama sie geweckt hatte, war sie schnell aus dem Bett gesprungen und zur Wohnungstür gelaufen. Vorsichtig hatte Bärbel die Tür geöffnet und durch den Spalt gespäht. Auf der Fußmatte stand ihr blank geputzter Stiefel und heraus schaute ein Schokoladennikolaus.

„Mama! Papa! Der Nikolaus war da!“ Aufgeregt nahm Bärbel den Stiefel und rannte zu ihren Eltern, die am Frühstückstisch saßen. „Guckt mal, der Nikolaus hat mir etwas gebracht.“ Ehrfürchtig zog sie den Schokoladennikolaus aus dem Stiefel, dabei fiel ein kleiner Umschlag heraus. „Oh! Was ist das denn?“, staunte Bärbel. Vorsichtig öffnete sie den Umschlag und fünf Fahrscheine für das Kinderkarussell kamen zum Vorschein. „Guckt mal! Der Nikolaus hat mir Fahrten für das Karussell geschenkt! Der weiß bestimmt, dass ich das Pferdchen so gerne hab!“ Bärbel war begeistert. „Können wir heute wieder zum Weihnachtsmarkt gehen? Ich habe doch jetzt die Fahrscheine und das Pferdchen wartet auf mich! Bitte!!!“ Mit großen Augen schaute sie von Mama zu Papa.

Die beiden lächelten und Mama meinte geheimnisvoll: „Wir gehen heute Nachmittag alle zusammen zum Weihnachtsmarkt. Da kannst du mit dem Karussell fahren und vielleicht gibt es sogar noch eine Überraschung.“

Bärbel freute sich: „Oh klasse! Was ist es denn?“

„Wenn wir dir das sagen, dann ist es keine Überraschung mehr! Und jetzt frühstücke schnell und zieh dich an, der Kindergarten wartet“, meinte Papa und füllte Bärbels Brotdose mit Mandarinen und einer Leberwurststulle.

Am Nachmittag holten Peter und Marion ihre Tochter vom Kindergarten ab. Bärbel kam in die Mitte, fasste Papa und Mama links und rechts an den Händen und hüpfte fröhlich zum Weihnachtsmarkt. Hier war viel los: Familien mit ihren Kindern standen in einer langen Schlange vor einer Bude. Das war doch die Hütte, die bisher immer verschlossen gewesen war!

Bärbel versuchte zu schauen, was es denn da wohl gäbe, und sprang immer wieder hoch. Dann sah sie ihre Freundin Katja. „Hallo, Katja! Weißt du, was hier los ist?“

„Oh, Bärbel! Der Nikolaus ist da! Jedes Kind darf zum Nikolaus und sich etwas wünschen. Das bekommt man dann zu Weihnachten. Ich habe mir eine neue Puppe gewünscht“, verriet Katja.

„Wie sieht der Nikolaus denn aus? Und ist der auch lieb?“, wollte Bärbel wissen.

„Klar ist der lieb – der bringt doch allen Kindern Geschenke! Und aussehen tut der wie immer: roter Mantel, rote Mütze und weißer Bart. Da brauchst du keine Angst zu haben, der ist echt nett.“ Katja verabschiedete sich eilig von Bärbel, denn ihre Mutter rief nach ihr.

Die Menschenschlange rückte langsam auf und Bärbel wurde immer nervöser. Was sollte sie sich denn nur zu Weihnachten wünschen? Sie hatte sich noch gar nichts überlegt. Vielleicht auch eine neue Puppe so wie Katja? Oder doch lieber eine Kindergitarre, denn Papas Gitarre war noch viel zu groß für sie? Bärbel überlegte und überlegte. Jetzt waren nur noch drei Kinder vor ihr in der Reihe – nun zwei, dann eines und Bärbel wusste immer noch nichts. Jetzt winkte der Nikolaus sie zu sich. Zögernd ging Bärbel zu ihm in die Bude und setzte sich auf seinen Schoß.

„Nun, kleines Mädchen, wie heißt du denn?“, fragte er mit tiefer Stimme.

„Ich bin Bärbel“, antwortete sie leise.

„Und was wünschst du dir zu Weihnachten?“, fragte der Nikolaus und sein Bart kitzelte sie.

Da fiel ihr Blick auf das Kinderkarussell und ihr geliebtes Holzpony. Schnell flüsterte Bärbel dem Nikolaus ihren Wunsch ins Ohr.

„So, so!“, antwortete er und zog vor Erstaunen seine Augenbrauen hoch. „Das ist ja mal ein außergewöhnlicher Wunsch, kleine Bärbel!“

Das Mädchen hüpfte fröhlich vom Schoß des Nikolaus und freute sich, dass sie sich so einen großartigen Wunsch ausgedacht hatte. Nichts anderes wünschte sie sich zu Weihnachten.

Während Bärbel zu Mama ging, steckte der Nikolaus heimlich Bärbels Papa einen Zettel zu. Der las ihn und kratzte sich anschließend verzweifelt den Kopf. Da hatte Bärbel mal wieder eine ganz tolle Idee gehabt! Wie sollte er nur so ein Weihnachtsgeschenk besorgen?

 

Wenn Sie in der Vorweihnachtszeit täglich unsere aktuelle Adventskalendergeschichte zugeschickt bekommen möchten, tragen Sie sich gern für unseren Adventskalender-Newsletter ein! Dieser Sondernewsletter beinhaltet den Link zur aktuellen Adventskalendergeschichte und endet nach dem 24. Dezember.

Adventskalender-Newsletter bestellen

Alle Abonnenten unseres Exklusivbereichs haben die Möglichkeit, die komplette Adventskalendergeschichte 2023 vorab als PDF-Datei herunterzuladen!

 

Diese Geschichten unseres Adventskalenders 2023 sind bereits erschienen:

  1. Dezember – Endlich wieder Weihnachtsmarkt!
  2. Dezember – Weihnachtslieder
  3. Dezember – Das Kinderkarussell
  4. Dezember – Sankt Barbara
  5. Dezember – Filzpantoffeln für Gustav

Monika

© by Monika Kaiser. Buchhändlerin, Betreuungskraft, Autorin bei Mal-alt-werden.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert