Anzeige

Muss i denn zum Städtele hinaus- Volkslied


Anzeige

passende Musik:

*

Muss i denn, muss i denn

zum Städtele hinaus,

Städtele hinaus

und du mein Schatz bleibst hier.

Wenn i komm, wenn i komm,

wenn i wieder, wieder komm

Wieder, wieder komm,

kehr i ein mein Schatz bei dir.

Kann i auch nicht allzeit bei dir sein,

Han i doch mei Freud an dir.

Wenn i komm, wenn i komm,

wenn i wieder, wieder komm,

wieder, wieder komm,

kehr i ein mein Schatz bei dir.

 

 

Wie du weinst, wie du weinst,

dass i wandere muss,

wandere muss,

wie wenn dLieb jetzt wär vorbei,

sind au drau, sind au drauß

der Mädele viel, Mädele viel,

lieber Schatz, i bleib dir treu.

Denk du net, wenn i ‘ne andre seh,

so sei mein Lieb vorbei.

Sind au drauß, sind au drauß

der Mädele viel, Mädele viel,

lieber Schatz, i bleib dir treu.

 

 

Übers Jahr, übers Jahr,

wenn mer Träubele schneid,



Anzeige

Träubele schneid,

stell i hier mi wiedrum ein,

bin i dann, bin i dann

dein Schätzele noch,

Schätzele noch,

so soll die Hochzeit sein.

Übers Jahr, da ist mein Zeit vorbei,

da ghör i mein und dein.

Bin i dann, bin i dann

dein Schätzele noch,

Schätzele noch,

so soll die Hochzeit sein.

 

 

Zweite und dritte Strophe von Heinrich Wagner (1797-1851)


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top