Anzeige

Konzentrationsübungen

Anzeige:





Konzentriertes spazieren

Während eines Spaziergangs wird jeder Schritt gezählt. Es können auch andere Dinge gezählt werden (an wie vielen Eichen kommt man während des Spazierganges vorbei, wie viele Häuser haben einen gelben Anstrich).

Wörter zählen

Der Gruppenleiter liest einen Satz vor und die Gruppenteilnehmer zählen, wie viele Wörter der Satz hat.

Fast lautlos…

Der Gruppenleiter liest einen Text sehr leise vor. Die Gruppenteilnehmer versuchen trotzdem alles zu verstehen und den Text im Anschluss wieder zu geben.

Das a in der Zeitung

In einer Zeitung oder einem Magazin wird ein Artikel ausgewählt. Es wird gezählt, wie oft in dem Artikel der Buchstabe “a” vorkommt. Die Übung sollte ohne die Hilfe eines Stiftes durchgeführt werden.

Schreiben einmal anders

Der eigene Name oder ein beliebiges Wort wird auf dem Kopf, spiegelverkehrt oder mit der linken Hand (Linkshänder nehmen die rechte Hand) geschrieben.

 

Rückwärts buchstabieren

Der Gruppenleiter gibt ein beliebiges Wort vor und die Gruppenmitglieder buchstabieren es möglichst schnell und fehlerfrei rückwärts.

Anzeige:



Was tun Sie da eigentlich?

Bei einer alltäglich Tätigkeit wird versucht jeden Handgriff genau zu beschreiben. Diese Übung bietet sich gerade bei Ritualen und routinemäßig ablaufenden Konzepten an.

Zeichnen

Bei dieser Übung wird versucht alltägliche Gegenstände so naturgetreu wie möglich zu zeichnen.

Sekunden zählen

Diese Konzentrationsübung eignet sich hervorragend um Wartezeiten zu überbrücken. Anstatt andauernd auf die Uhr zu sehen, werden die Sekunden im Kopf gezählt.

Nacherzählungen

Bei dieser Übung wird ein Artikel gelesen oder ein kurzer Fernsehbeitrag gezeigt. Die Übungsteilnehmer versuchen im Anschluss den Inhalt möglichst detailliert wieder zu geben.

Grün, grün, grün… ist alles, was ich sehe

Bei dieser Konzentrationsübung wird eine bestimmte Farbe ausgewählt (zum Beispiel grün). Im Anschluss wird die Aufmerksamkeit eine halbe Stunde lang auf alle Dinge, die grün sind, gelenkt (das ist auch ein schönes Wahrnehmungsspiel).

Werbung: Spielend zu mehr Wohlbefinden!

  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*
Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Habe für das “Nacherzählen” einen Beitrag aus dem Polizeibericht der örtlichen Zeitung genutzt.Die Teilnehmer der(sehr fitten)Gruppe sollten sich möglichst viel Daten,Zeiten und Hintergrundinformationen merken.Ich habe den Bericht zweimal vorgelesen.
    Gute Resonanz,stolze Teilnehmer,mache ich in Abwandlungen bestimmt nochmal wieder.Hat super funktioniert!!! LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top