Anzeige

Die ZDF-Hitparade. Eine Geschichte aus den 60ziger Jahren

Anzeigen:





Erinnern Sie Sich auch noch an Dieter-Thomas Heck, der so unheimlich schnell sprechen konnte? Eine Erinnerungsgeschichte für Senioren 

Die ZDF-Hitparade

Am 18. Januar 1969 ging die ZDF-Hitparade das erste Mal auf Sendung. Und zwar an einem Samstagabend um 18.50 Uhr. Es wurde vor allen Dingen Schlagermusik präsentiert. Ich kann mich noch gut an diese Zeit erinnern, da samstags Badetag war und ich mich danach im Bademantel und einem Brötchen mit frischem Aufschnitt auf dem Sessel rekelte und mich auf die Hitparade freute.

In den 60er Jahren hörte die Jugend eigentlich Beatmusik und Schlager waren nicht so sehr gefragt. Aber durch die Hitparade wuchs das Interesse am Schlager und dieses Musikgenre wurde wieder populär.

Die Sendung war ein Novum im deutschen Fernsehen, denn die Interpreten traten zwischen den Zuschauern auf und saßen zum Teil auch neben ihnen. Die Schlagerstars bezogen das Publikum zum Teil mit in ihre Show ein und die Zuschauer wurde auch schon mal durch den Moderator befragt. Nach dem Auftritt der Stars gab es dann auch oft ein Blümchen oder ein Kuscheltier und sogar ein Küsschen von den weiblichen Fans. Außerdem sangen die Interpreten live, nur die Musik kam vom Band. Durch dieses Konzept wurde die Show interessant auch für diejenigen, die eigentlich für Schlagermusik nicht so viel übrig hatten.



Anzeigen:



In den ersten Sendungen traten 14 Interpreten auf, das Publikum wählte durch Postkarten die fünf Erstplatzierten. Neun Lieder wurden neu vorgestellt.
Ich erinnere mich noch gut an die Auftritte von Cindy und Bert, Costa Cordalis, Bernd Clüver und natürlich Marianne Rosenberg mit ihrem immer noch gern gesungenen Hit „…er gehört zu mir, wie mein Name an der Tür…“.
Es war auch immer wieder spannend zu sehen, welche Kleidung die Interpreten trugen. Roy Black und Karel Gott waren immer chic im Anzug – sogar im weißen,
Harpo kam grundsätzlich barfuß zu den Auftritten und Danyel Gerard begleitete sein Lied „Butterfly“ mit Gitarre und Schlapphut auf dem Kopf. Ich mochte ja Michael Holm am liebsten mit seinem Lied „Barfuß im Regen“.

Bis ins Jahr 2000 wurde die Hitparade ausgestrahlt. Dieter-Thomas Heck wurde 1985 von Viktor Worms abgelöst und dieser dann 1990 von Uwe Hübner. Auch die Sendezeiten änderten sich im Laufe der Jahre. Aber der schnellsprechende Dieter-Thomas Heck hat es doch am besten gemacht: „Das war sie wieder, die erste deutsche Hitparade! Am Mischpult saßen…“



Anzeigen:



Anzeigen

Monika

© by Monika Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top