Anzeige

Der Groschen ist gefallen! Ein Seniorenspiel mit dem Aktivierungswürfel zu dem Thema Geld

Anzeige:





Zu dem Thema Geld stellen wir Ihnen heute ein Seniorenspiel vor, das Sie ganz leicht selber nachmachen können. Als Grundlage dient ein klassischer Würfel mit Einstecktaschen, den man nach Lust und Laune bestücken und umgestalten kann. Einen solchen Würfel können Sie sich hier bei Amazon ansehen*. Das Spiel besteht aus Bewegungsübungen für Senioren und Elementen für das Gedächtnistraining. Außerdem werden sich zu dem Thema Geld bestimmt Gespräche entwickeln – planen Sie genug Zeit dafür ein.

Der Groschen ist gefallen! Ein Seniorenspiel mit dem Aktivierungswürfel zu dem Thema Geld

Sie benötigen:
– einen klassischen Würfel mit Einstecktaschen (Kantenlänge ca. 20 x 20 cm)
– farbiges Tonpapier
– einen dicken Filzstift
– eine Schere
außerdem: ein großes Sparschwein, Plastikchips (alternativ kleine runde Plättchen aus Tonkarton, evtl. laminiert), ein kleines Körbchen für die Plastikchips und Karteikarten

Zuerst gestalten Sie den Aktivierungswürfel: Schneiden Sie aus dem Tonpapier sechs Quadrate aus, die in die Einstecktaschen passen. Zwei Seiten werden mit „Sprichwort gesucht“ beschriftet, auf zwei weitere Seiten malen Sie kleine Kreise, die die Plastikchips darstellen sollen. Auf die letzten beiden malen Sie jeweils eine Hand (einfach die eigene Hand umranden). Stecken Sie die Quadrate in die Einstecktaschen.
Schreiben Sie die Beispiele für pantomimische Bewegungen zu dem Thema Geld und die Sprichwörter bzw. Redewendungen auf Karteikarten (ein Beispiel auf eine Karteikarte). Legen Sie die Karten jeweils verdeckt auf einen Stapel.

Die Senioren sitzen in einem Stuhlkreis. Stellen Sie den Korb mit den Plastikchips, die beiden Kartenstapel und das Sparschwein in die Mitte. Es wird reihum gewürfelt.

Die Münzen liegen oben: Derjenige, der gewürfelt hat, darf einen Plastikchip aus dem Korb nehmen und in das Sparschwein werfen
Eine Hand wurde gewürfelt: Gesucht werden pantomimische Bewegungen zu dem Thema Geld. Wenn demjenigen, der an der Reihe ist, keine einfällt, darf er eine Karte vom Stapel ziehen. Die Bewegungen werden von allen nachgemacht.
Der Würfel zeigt „Sprichwörter gesucht“: Wem fällt ein Sprichwort oder eine Redewendung rund um Geld ein? Wer Tipps braucht, zieht einfach eine Karte vom Stapel.



Anzeige:



Es hat sich bewährt, sowohl die Kartenstapel als auch Sparschwein und Körbchen den Senioren an den Platz zu bringen. Wer kann, darf gewiss aufstehen…

Beispiele für pantomimische Bewegungen:
– Münzen aus einem Portemonnaie heraussuchen
– Münzen in einen Automaten werfen
– Geldscheine zählen (aus der Hand auf einen fiktiven Tisch legen)
– einen Überweisungsschein unterschreiben
– ein Portemonnaie öffnen und Wechselgeld hineinlegen
– Münzen mit dem Daumen von der Hand schnipsen
– …

Beispiele für Sprichwörter und Redewendungen zu dem Thema Geld:
– Geld stinkt nicht
– Das Geld zum Fenster hinauswerfen
– Bei jemandem in der Kreide stehen
– Der Groschen ist gefallen
– Geld regiert die Welt
– Zeit ist Geld
– Auf Heller und Pfennig
– Mit einem goldenen Löffel im Mund zur Welt kommen
– Kein Pfennig wert sein
– Geld allein macht nicht glücklich
– Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts
– Was kostet die Welt
– Etwas Bar auf die Kralle bekommen
– Das große Geld machen
– Für einen Apfel (Appel) und ein Ei
– Geld auf die Straße werfen
– Ohne Moos nichts los
– Geld in die Hand nehmen
– Geld wie Heu haben
– Im Geld schwimmen
– Goldener Handschlag
– Rote Zahlen schreiben
– …

Werbung:

Spielend zu mehr Wohlbefinden!

  • Einfach umzusetzen
  • In der Praxis erprobt
  • Ideen-Fundgrube
  • Von Annika Schneider (Autorin bei Mal-alt-werden.de)
  • Jetzt bei Amazon bestellen!*


Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top