Anzeige

Schmetterlinge basteln. Aus Stoffresten und Wäscheklammern

Anzeige:





Aus unserer Reihe „Schmetterlinge basteln“ stellen wir Ihnen heute eine weitere Idee vor, die Sie gut beim Basteln mit Senioren umsetzen können. Wenn Sie eine Kiste mit Soffresten besitzen, haben Sie schon fast alles, was Sie an Materialien für diese Bastelanleitung benötigen.
Arbeiten Sie mit Senioren, die noch selbst zuhause wohnen oder auch im stationären Bereich noch viel Handarbeiten, bitten Sie sie, eigene Stoffreste mitzubringen. So können ganz individuelle Schmetterlinge entstehen, die mit ganz persönlichen Erinnerungen verbunden sind.

Schmetterlinge Basteln. Aus Stoffresten und Wäscheklammern

Sie benötigen:
Stoffreste (auch Tüll oder Seide eignen sich gut, das verleiht den Schmetterlingen eine wirkungsvolle Leichtigkeit)
Wäscheklammern aus Holz
Pfeifenputzer
eine Schere, evtl. eine Zackenschere
evtl. kleine Dekoelemente und eine Heißklebepistole zum Verzieren der Wäscheklammern

Und so geht’s

Legen Sie die Stoffreste zu Beginn der Runde auf den Tisch. Das kann entweder bunt gemischt sein oder auch nach Farben oder Gewebe sortiert. Geben Sie den Teilnehmenden der Bastelrunde Zeit, sich die Stoffe in Ruhe anzusehen und sie zu befühlen. Vielleicht entwickeln sich zu diesem Zeitpunkt schon Gespräche unter den Senioren, diesen sollte man in jedem Fall Raum geben. Bei Menschen mit Demenz können Sie Gespräche zu den Themen Stoffe, Nähen, Basteln oder Schmetterlinge durch biografiebezogene Fragen anregen.
Die Wäscheklammern können mit Bastel- oder Acrylfarben in beliebigen Tönen grundiert werden. Der Holzton an sich wirkt aber auch.
Die Stoffreste werden etwa in der Größe 8 x 8 cm zugeschnitten, wenn sie nicht gleichmäßig sind, macht das gar nichts. Dann wird der Stoff in der Mitte leicht gekräuselt und in die Wäscheklammer geklemmt. Wenn die Wäscheklammer bemalt wurde, sollte sie selbstverständlich getrocknet sein 😉
Für die Fühler wird ein Stück Pfeifenputzer abgeschnitten, V-förmig geknickt und ebenfalls in die Wäscheklammer geklemmt. Nun kann die Wäscheklammer noch nach Belieben mit kleinen Strasssteinen, Pailetten oder anderen Dekorlementen verziert werden. Wenn Sie mit einer Heißklebepistole arbeiten, sollten Sie unbedingt das Kleben übernehmen, das Risiko, sich zu verletzten ist für die Senioren zu groß.
Die fertigen Schmetterlinge können als Tischschmuck dienen oder auch als Mobile gestaltet unter die Decke oder an ein Fenster gehängt werden. Wenn Sie den Namen der Senioren auf die Wäscheklammern schreiben, können die Schmetterlinge auch ein echter Hingucker als Tischkärtchen auf dem nächsten Sommerfest sein.



Anzeige:



Noch ein kleiner Tipp: Wenn Ihnen die Stoffreste ausgehen, schauen Sie einfach im nächst gelegenen Bastel- oder Stoffladen vorbei. Dort werden häufig Stoffreste zu günstigen Preisen angeboten.



Werbung:



Anzeige:



Schmetterlinge basteln. Ganz leicht mit Kartoffeldruck und ohne schnitzen

Anzeige:





In unserer Reihe „Schmetterlinge basteln“ stellen wir Ihnen heute eine Bastelarbeit vor, die mit Kartoffeldruck gestaltet worden ist. Uns und unserer Seniorengruppe hat das Drucken sehr viel Freude bereitet. Das Prinzip ist ganz einfach und die einzelnen Handgriffe sind leicht umzusetzen, somit ist diese Bastelidee auch für das Basteln mit Menschen mit Demenz geeignet.
Das Prinzip Kartoffeldruck ist vielen wahrscheinlich bekannt. Die Kartoffel selbst sind ein gutes Mittel für die Biografiearbeit. Vielen Senioren fällt sofort eine Geschichte ein, die sie zu der Kartoffel, die sie in der Hand halten, erzählen möchten. Diese Geschichten sind natürlich jederzeit herzlich willkommen! Schauen wir uns aber nun zuerst die Bastelanleitung an…

Schmetterlinge basteln. Ganz leicht mit Kartoffeldruck und ohne schnitzen

Sie benötigen diese Materialien:
Kleine Kartoffeln, wenn möglich Exemplare, die etwas gebogen und/oder schmaler sind
Acrylfarben, alternativ Finger- oder Wasserfarben
Pappteller
Kleine oder große Keilrahmen, Tonkarton oder Papier
Schälmesser und Schneidebrettchen
Küchenpapier
evtl. Pinsel

Und so wird gedruckt

Bereiten Sie für jeden Teilnehmer einen Fläche vor, auf die die Schmetterlinge gedruckt werden können. Das könnte ein Keilrahmen sein, Pappe im Format DIN A3 oder DIN A4 oder ein Blatt Papier. Geben Sie die Farbe auf einen Pappteller, je nach Ressourcen der Senioren entweder erst einmal nur einen Farbton oder gleich mehrere.
Dann werden die Kartoffeln einmal in der Mitte durchgeschnitten und mit einem Küchenpapier trockengetupft. Für den Druck können die Kartoffelhälften einfach vorsichtig in die Farben gedrückt werden oder die Farbe wird mithilfe eines Pinsels aufgetragen. Nun werden die Kartoffeln mit der langen gebogenen Seite nach innen auf den Untergrund gedrückt, so dass die typische Form der Schmetterlingsflügel entsteht. Nach dem Trocknen können mit wenigen Pinselstrichen der Körper und die Fühler der Schmetterlinge ergänzt werden, das muss aber nicht unbedingt sein.
Fitte Senioren können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und mit den Farben experimentieren. Ein Flügel in drei oder mehr Farben sieht auch sehr hübsch aus!
Wenn Sie mit Menschen mit Demenz basteln, verwenden Sie keine Acrylfarben, sondern Fingerfarben oder Wasserfarben (die müssen allerdings mit dem Pinsel aufgetragen werden und mit möglichst wenig Wasser) – beide Farben sind wasserlöslich.



Anzeige:



Ein Tipp zum Schluss: Wenn Sie selbst gemachte Geburtstagskarten basteln möchten, dann nutzen sie doch die hier beschriebene Technik des Kartoffeldrucks. Drucken Sie einfach einen Schmetterling auf eine Klappkarte und schreiben Sie einen Geburtstagsspruch dazu – fertig!



Werbung:



Anzeige:



Schmetterlinge basteln. Einfache Gestaltungsideen aus Tonkarton und Fingerfarbe

Anzeige:





Aus unserer Reihe „Schmetterlinge basteln“ für den Frühling stellen wir Ihnen heute eine Idee vor, die mit wenig Material und geringem Aufwand gut mit Seniorengruppen umzusetzen ist. Diese Bastelanleitung für das Basteln mit Senioren eignet sich auch für das kreative Gestalten mit demenziell veränderten Teilnehmern und Senioren mit motorischen Einschränkungen. Tipps für die Anpassung dieser Bastelidee finden Sie in der Bastelanleitung.

Schmetterlinge basteln. Einfache Gestaltungsideen aus Tonkarton und Fingerfarbe

Sie benötigen folgende Materialien:
Tonkarton in kräftigen, hellen Farben
Fingerfarben
evtl. Pinsel
Vorlagen einfacher Schmetterlingsfiguren
Scheren
Nylonfaden oder Baumwollfaden zum Aufhängen, eine Nadel
evtl. weitere kleine Materialien zum Verzieren, z.B. Perlen, Draht, Knöpfe, Glitter usw. und eine Heißklebepistole

Und so werden die Schmetterlinge gebastelt

Die Schmetterlinge werden auf den Tonkarton übertragen und ausgeschnitten. Knicken Sie die Flügel anschließend um den Köper herum leicht nach innen, so wirken sie lebendiger. Nun werden die Schmetterlingsflügel mithilfe der Finger oder eines Pinsels verziert, indem die Fingerfarben z.B. darauf getupft werden. Die Muster dürfen von den Senioren aber gerne beliebig gestaltet werden.
Wem das an Verzierung noch nicht genügt, der kann zusätzlich kleine Perlen oder andere kleine Dekoelemente an den Schmetterlingen befestigen. Mit einem Draht kann man beispielsweise auch gut Fühler formen. Wenn mit der Heißklebepistole gearbeitet wird muss unbedingt darauf geachtet werden, dass sich niemand verbrennt! Die Bastelarbeiten mit der Heißklebepistole sollten nur von der Gruppenleitung ausgeführt werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Basteln der Schmetterlinge an die unterschiedlichen Ressourcen der teilnehmenden Senioren anzupassen. Dazu stellen wie Ihnen hier drei Beispiele vor:



Anzeige:



  1. Fitte Senioren
    Ganz fitte Senioren (in motorischer und kognitiver Hinsicht) können nahezu jeden Gestaltungsschritt selbst bestimmen und ausführen. Lediglich das Kleben mit der Heißklebepistole empfehlen wir der Gruppenleitung, dies lieber selbst zu übernehmen. Wird es allzu fummelig, bieten Sie Hilfe an. Für diese Zielgruppe können Sie auch Acrylfarben anbieten.
  2. Teilnehmer mit motorischen Einschränkungen
    Senioren, die Probleme mit der Feinmotorik und der Koordination haben oder unter Sehbehinderungen leiden, bieten Sie an, die vorab von Ihnen (oder helfenden Händen in der Gruppe) ausgeschnittenen Schmetterlinge zu verzieren. Die Gestaltung mit der Fingerfarbe kann entweder mit den Fingern oder mit Pinseln ausgeführt werden. Wer sich die Hände nicht schmutzig machen, aber trotzdem mit den Fingern malen möchte, kann zum Beispiel Einmalhandschuhe verwenden. Unterstützen Sie die Senioren an den Stellen wo sie Hilfe benötigen, lassen Sie sie aber auch selbst so viel wie möglich tätig werden.
  3. Menschen mit Demenz
    Menschen mit Demenz haben, je nach Krankheitsstadium und ihrer Biografie, unterschiedliche Ressourcen für Bastelarbeiten. Hier gilt es zu schauen, was die Senioren noch können und gut einzuschätzen, was man dem jeweilgen Betroffenen zutrauen kann. Sie kennen Ihre Teilnehmer am besten! Der eine mag vielleicht noch alle Schritte selbst ausführen können, da er/sie früher SchneiderIn oder UhrmacherIn war. Bei dem nächsten muss man darauf achten, dass die Fingerfarben nicht in den Mund gelangen. Wir setzen bei dieser Bastelidee bewusst Fingerfarben ein, da sie wasserlöslich und nicht so ungesund wie Acrylfarben sind. Trotzdem gilt hier besondere Vorsicht. Manch einem mag das Malen mit dem Finger ungewohnt sein – bieten Sie in diesem Falle einfach einen Pinsel an.

Dier fertigen Schmetterlinge können an die Fensterscheiben geklebt oder unter der Decke aufgehangen werden. Auch als Platzkärtchen bringen sie einen frischen Hauch von Frühling auf den Tisch. Auf eine Karte aufgeklebt richten sie Geburtstagswünsche aus…

Wir wünschen viel Freude beim Nachbasteln!



Werbung:



Anzeige:



Schmetterlinge basteln. Aus Servietten und Pfeifenputzern

Anzeige:





Für das Basteln mit Senioren sind jahreszeitliche Motive immer wieder beliebt. Mit Schmetterlinge kann man zum Beispiel den ganzen Frühling und auch den Sommer die Zimmer, Aufenthaltsräume und Fenster dekorieren. Schmetterlinge vermitteln Freiheit, Leichtigkeit und Hoffnung. Sie sind Boten des Sommers und besonders wegen ihrer frischen und bunten Farben bei Senioren sehr beliebt. Eine passende und bekannte Vorlesegeschichte zu dem Thema Schmetterlinge ist beispielsweise Die kleine Raupe Nimmersatt* von Eric Carle, die aufgrund dessen, dass sie auf verschiedenen Ebenen verstanden werden kann, nicht nur die kleinen Zuhörer begeistert… Sie kann gut als Einstieg in das Schmetterlinge-Basteln vorgelesen werden.

Schmetterlinge basteln. Aus Servietten und Pfeifenputzern

Sie benötigen:
verschiedenfarbige Servietten
Pfeifenputzer in verschiedenen Farben, wenn möglich zu den farblich passend zu den Servietten
Scheren
Nylonfaden oder Baumwollfaden zum Aufhängen der fertigen Schmetterlinge

Und so geht’s

Die Teilnehmer der Bastelrunde suchen sich eine oder mehrere Servietten aus, die ihnen gefallen. Dann werden die Servietten entlang ihrer Faltkanten in vier Quadrate geschnitten. Nun wird jeweils ein Quadrat mittig zwischen Daumen und Zeigefinger so zusammengedrückt, dass seitlich die typischen Flügel des Schmetterlings entstehen.
Zu Fixieren legt man den Pfeifenputzer als Körper um die Serviette herum und verdreht die Enden so, dass sie die Fühler des Schmetterlings darstellen.
Zum Aufhängen kann ein Nylonfaden an den Fühlern aus Pfeifenputzern befestigt werden. Fertig sind die Schmetterlinge zum Aufhängen.



Anzeige:



Besonders schön wirken die Schmetterlinge, wenn man mehrere von ihnen an einer Gardinenstange oder unter der Zimmerdecke befestigt. Gerne in verschiedenen Farben und in unterschiedlicher Höhe (also mit unterschiedlich langem Faden). Auch an Zweige gehängt sind die Schmetterlinge eine schöne Dekoration, die sowohl im Frühling als auch im Sommer gute Laune verbreiten kann…

Ein sehr gutes Buch rund um die Milieugestaltung in Pflegeheimen ist im Verlag an der Ruhr erschienen. Lesen Sie dazu unsere Buchvorstellung zu dem Ratgeber Lebens- und Wohnraumgestaltung in Pflegeeinrichtungen



Werbung:



Anzeige:



Schmetterlinge basteln. Eine Bastelidee mit Salzteig

Anzeige:





Besonders im Sommer werden oft und gerne Schmetterlinge gebastelt. Schmetterlinge haben einfache Formen, sind farbenprächtige Sommerboten und können nach Lust und Laune gestaltet werden. In dieser Bastelanleitung für das Basteln von Schmetterlingen präsentieren wir Ihnen eine Bastelidee mit Salzteig.
Das Grundrezept für das Basteln mit Salzteig und weitere kreative Ideen finden Sie in unserer Rubrik Salzteig backen .

Schmetterlinge basteln. Eine Bastelidee mit Salzteig

Sie benötigen:
Salzteig
Vorlage für einfache Schmetterlinge
Nudelholz
Mehl zum Ausrollen
Messer
Farben zum Bemalen
evtl. einen Schaschlikspieß
Pinsel, Gefäße mit Wasser
Klarlack
evtl. Bänder, Dekoelemente, Perlen…

Der Salzteig wird nach dem Grundrezept zubereitet. Evtl. muss noch ein wenig Mehl hinzugefügt werden, damit er die richtige Konsistenz erhält. Dann wird der Salzteig ausgerollt und die Schmetterlings-Schablonen aufgelegt. Durch einfaches Umfahren der Schablone mit dem Messer wird der Schmetterling ausgeschnitten und kann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck zum Trocknen gelegt werden. Kleine Unebenheiten an den Rändern können hier schon enfernt bzw. begradigt werden. Soll aus den Schmetterlingen ein Mobile entstehen, werden die Löcher mit dem Schaschlikspieß an den entsprechenden Stellen durchgedrückt.
Nach der Trocknungszeit werden die Schmetterlinge gebacken und können auskühlen. Danach werden sie mit Acrylfarben, Wasserfarben oder Fingerfarben bemalt und wieder zum Trocknen gelegt. Welche Art Farben Sie wählen, machen Sie von den Fähigkeiten der Teilnehmer abhängig. Um die Farben haltbarer zu machen empfehlen wir, die Schmetterlinge im Anschluss zu lackieren oder die Farben mit Haarspray zu fixieren.



Anzeige:



Diese Schmetterlinge aus Salzteig können wirklich nach Belieben gestaltet und verziert werden. In einem Mobile sehen Schmetterlinge in verschiedenen Größen immer sehr ansprechend aus. Man kann die Schmetterlinge aus Salzteig aber auch als einfache Wandbilder oder als Fensterdekoration nutzen. Frei schwebend unter der Decke, mit farblich verschieden bemalten Seiten, sind die Schmetterlinge ein echter Hingucker. Meist sorgen farbige Bänder und kleine Perlen für zusätzliche wirkungsvolle Effekte.
Wie so oft gilt auch hier – der Kreativität und eigenen Ideen sind keine Grenzen gesetzt!



Werbung:



Anzeige:



Spiele für Senioren selbst gemacht! Mensch-ärgere-dich-nicht aus Klopapierrollen

Anzeige:





Auch wenn vielleicht nicht alle der heutige Senioren das Spiel „Mensch-ärgere-dich-nicht“ aus ihrer frühen Kindheit kennen, gehört es dennoch zu den beliebtesten Spielen in Beschäftigungsangeboten für ältere Menschen. Bei vielen Mitspielern wir der ganz natürliche Ehrgeiz geweckt, gewinnen zu wollen. Andere widerum, erinnern sich an frühere Spielerunden mit Freunden oder in der Familie, und fangen an zu erzählen wie viel Glück oder Pech sie zu der Zeit bei dem Spiel hatten.

Das Mensch-ärgere-dich-nicht Spiel wird also erfahrungsgemäß häufig gerne angenommen. Lediglich mit den kleinen Püppchen und beim Würfeln haben viele der Mitspieler mit zunehmendem Alter Schwierigkeiten, da das Erkennen der Augen auf dem Würfel und das Ziehen mit den Püppchen aufgrund von Einschränkungen beim Sehen und in der Feinmotorik mit viel Anstreungungen verbunden sind.
Wir stellen Ihnen heute eine Idee vor, wie man ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel für Seniorengruppen aus Tonkarton und einfachen Klopapierrollen ganz leicht nachbasteln kann. Das Basteln kann sogar von den Senioren in Kleingruppen selbst übernommen werden.

Spiele für Senioren selbst gemacht! Mensch-ärgere-dich-nicht aus Klopapierrollen

Sie benötigen:
Leere Klopapier-Rollen (für die klassische Variante 16 Stück)
farbiges Papier (vier unterschiedliche Farben)
Klebstoff, Klebeband
zwei Bögen farbigen Tonkarton für das „Spielbrett“
Tonkarton in weiß oder grau für die Spielfelder

Für die Spielfiguren halbieren Sie ein farbiges DIN A4 Blatt in der Mitte und umwickeln mit je einer Hälfte eine der Klopapier-Rollen. Den Anfang und das Ende können Sie jeweils mit etwas Klebstoff fixieren. Die Enden oben und unten werden einfach umgeschlagen und festgedrückt. Für die klassische Variante des Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiels benötigen Sie von jeder Farbe vier Figuren.



Anzeige:



Für das Spielbrett setzen Sie die beiden Bögen Tonkarton an der langen Seite zusammen und fixieren diese auf der Rückseite mit einem Klebeband (an der „Naht“ lässt sich das Spielbrett auch gut zusammenklappen und platzsparend verstauen). Nun schneiden Sie Kreise für die Spielfelder aus, die einen etwas größeren Durchmesser als die Klopapier-Rollen haben und kleben sie auf das Spielbrett. Zur besseren Orientierung schneidet man die Start- und Zielfelder in der jeweiligen Farbe der Spielfiguren aus. Zu Beginn werden die Klopapier-Rollen, also die Spielfiguren neben das Spielbrett gestellt.

Wir empfehlen für das Spielen selbst, einen größeren Würfel zu nutzen, z.B. einen etwas größeren Holzwürfel. Alternativ hat es sich beim Spielen mit Menschen mit Demenz bewährt einen Würfel in ein durchsichtiges (Marmeladen-) Glas mit Schraubverschluss zu legen und den Würfel durch Schütteln des Glases zu bewegen. Es zählen die Würfelaugen, die oben liegen.
Wenn Sie Mensch-ärgere-dich-nicht als Bewegungsspiel spielen möchten, dann gestalten Sie einfach einen Aktivierungswürfel als Zahlenwürfel und lassen Sie die Senioren im Stehen oder Sitzen, z.B. in einem Stuhlkreis, würfeln. Um die Spieldauer zu verkürzen, kann man auch mit nur jeweils zwei anstellen von vier Spielfiguren spielen.



Werbung:



Anzeige:



Das große Bastelbuch für Senioren

Anzeige:





52 jahreszeitliche Ideen für die Betreuung

Autorin: Susanne Vogt
Verlag: Verlag an der Ruhr

Inhalt

Das große Bastelbuch für Senioren* vom Verlag an der Ruhr richtet sich sowohl an fittere Seniorengruppen, als auch an Menschen, die Senioren und Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen oder zuhause betreuen und begleiten. Es beinhaltet 52 Bastelanleitungen für Bastelarbeiten quer durch das Jahr. Inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Viele der Bastelanleitungen wurden mit Varianten und kurzen Aktivierungsideen zum Einstieg in das Thema ergänzt.

Höhen und Tiefen

„Das große Bastelbuch für Senioren“ beinhaltet 52 jahreszeitliche Bastelanleitungen für das Basteln mit Senioren mit den verschiedensten Materialien. Auch zahlreiche Bastelarbeiten mit Naturmaterialien sind dabei. Die einzelnen Anleitungen sind übersichtlich und gut nachvollziehbar in die Unterpunkte 1. Thema, 2. Technik, 3. Schwierigkeitsgrad, 4. Gruppengröße, 5. Materialien und Werkzeuge pro Teilnehmer, 6. Einstieg ins Thema und 7. So geht’s (Schritt-für-Schritt Anleitung) gegliedert. Ab und zu wird noch eine kleine Aktivierung zum Einstieg oder zum Ausklang der Runde vorgeschlagen.
Von der Auswahl der Materialien, der Schwierigkeitsgrade und der Art der Bastelarbeiten (Fensterbild, Girlande, Gesteck, Kerzenhalter, Grußkarten…) sind vielseitige Ideen mit dabei. Zudem gibt die Autorin Tipps für die Umsetzung der Bastelarbeiten in verschiedenen Gruppen mit unterschiedlichen Ressourcen. Hinweise für die Begleitung von Menschen mit Demenz sind auch integriert. Hilfreich für die richtige Auswahl ist eine Übersicht, in der die Bastelanleitungen nach ihrem Schwierigkeitsgrad geordnet sind.
Die Beschreibungen von Susanne Vogt sind wirklich gut verständlich und der Schreibstil ist gut lesbar und einladend. Hervorzuheben sind auch die zahlreichen Fotos, die das Nachbasteln einfach machen. Hier findet man auf jeden Fall viele Anregungen und Impulse für Bastelrunden mit Senioren und auch Menschen mit Demenz. „Das große Bastelbuch für Senioren“ vom Verlag an der Ruhr kostet zur Zeit 24,99 €.



Anzeige:



Fazit

Susanne Vogt richtet sich mit ihrem Bastelbuch an Leitungen von Seniorengruppen und Menschen, die Senioren und Menschen mit Demenz in der stationären oder ambulanten Altenpflege, sowie zuhause begleiten. 52 Bastelanleitungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen greifen jahreszeitliche Themen auf und zeigen Ideen für das Basteln mit unterschiedlichen Materialien. Das Buch ist im Verlag an der Ruhr erschienen.

Das Buch jetzt bei Amazon bestellen!*
Thalia*

Kennen Sie das Buch? Wie gefällt es Ihnen? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.



Anzeige:



Schneemann basteln. Für Alt und Jung! Mit Wolle, Watte, Waschlappen und Papier. Kostenlose Bastelanleitungen

Anzeige:





Welches klassische Motiv eignet sich für das Basteln mit Senioren im Winter besser als ein Schneemann? Der Schneemann erinnert alt und jung an weiße Wintertage, Spaziergänge im Schnee, gemütliche Stunden mit einer heißen Tasse Tee und viele andere persönliche und besondere Erlebnisse.
Kurzum, der Schneemann ist ein winterliches Element, ohne unbedingt weihnachtliche Bezüge, dafür aber umso mehr biografieorientiert.
Für das Basteln mit Senioren und Menschen mit Demenz im Winter haben wir uns deshalb ans Werk gemacht und Schneemänner gebastelt. Mit Wolle, Korken, Farben, Watte, Waschlappen, Papier, und, und, und…
Einige Ergebnisse, die sich leicht und mit wenig Materialaufwand umsetzen lassen, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Neben dem gemeinsamen Basteln werden in der Seniorenarbeit auch die meisten Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote in den Wintermonaten winterlich gestaltet. Hierzu finden Sie auf Mal-alt-werden.de ein umfangreiches Angebot mit Aktivierungsideen, Materialvorschlägen, Spielen, Bewegungs- und Gedächtnisübungen und kostenlosen Arbeitsblättern. Stöbern Sie einfach in unserer Themenrubrik Winter, dort werden Sie bestimmt passende Materialien für Ihre Beschäftigungsangebote im Winter finden!

Thema Schnee…

Neben dem Schneemann basteln haben wir uns beispielsweise mit winterlichen Reimrätseln beschäftigt, die in der Praxis erfahrungsgemäß immer wieder gut ankommen. Die Reimrätsel „Vögel füttern im Winter“, „Mit Langlauf den Hang rauf“, „Ich seh Schnee“ oder „Es ist kalt, was zieh ich an?“ sind nur einige Beispiele aus unserem Angebot. Einen guten und umfassenden Überblick über alle unsere Wintergedichte finden Sie außerdem in unserem Beitrag Wintergedichte. Zum Vorlesen, Mitsprechen und Mitmachen. Mal klassisch, mal frech. Ein schönes Wintergedicht rund um das Thema Schnee ist beispielsweise das Mitsprechgedicht Letzte Nacht, da hat’s geschneit.

Spaziergang im Schnee einmal anders

Für Bewegungseinheiten mit Senioren und Menschen mit Demenz im Winter möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige unserer winterlichen Bewegungsgeschichten und -lieder ans Herz legen. Die Geschichte „Ein herrlicher Wintertag“ ist beispielsweise eine Bewegungsgeschichte mit einem Schwungtuch. Eine klassische Bewegungsgeschichte finden Sie unter dem Titel Winterkleidung. In dem Bewegungsgedicht Winter kommen die schönsten winterlichen Bilder vor, die mit einfachen, aber passenden Bewegungen begleitet werden.
Das beliebte Weihnachtslied Kling Glöckchen, Klingelingeling haben wir mit gut umzusetzenden Bewegungen für Ihre Seniorengruppe lebendig gemacht. Eine schöne Liedergeschichte erzählt das Winterlied Schneeflöckchen, Weißröckchen in dieser winterlichen Geschichte.



Anzeige:



Das Gedächtnis auch im Winter spielerisch fit halten

Auch – oder ganz besonders – im Winter möchte das Gedächtnis trainiert werden. Da die warme Heizungsluft und weniger werdende Ausflüge an der frischen Luft aufgrund kalter Temperaturen unseren Kreislauf und unsere grauen Zellen nicht unbedingt aktiv in Schwung bringen, haben wir in unserer Rubrik Gedächtnistraining kostenlose Übungen zu dem Thema Winter zusammengestellt. Hier finden Sie unter anderem eine winterliche Assoziationskette, das Konzentrationsspiel „Was steht denn da?“, eine Übung zu dem bekannten Winterlied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und natürlich „Das große Winterquiz“ – mit 50 kostenlosen Rätselkarten zum Ausdrucken.

Die Jahreszeiten auf Mal-alt-werden.de

Nicht nur im Winter bieten wir Ihnen ein breites Repertoire an jahreszeitlich orientierten Aktivierungs- und Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz. Wenn Sie in jeder Jahreszeit – Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – über unsere neuen Beiträge, Übungen, kostenlosen Bastelanleitungen und passende Beschäftigungsideen informiert werden möchten, dann laden wir Sie herzlich ein unseren kostenlosen Newsletter zu bestellen oder uns auf Facebook zu folgen.



Werbung:



Anzeige:



Basteln mit Senioren im Winter: Einen Schneemann aus einem Waschlappen basteln

Anzeige:





Für das Basteln mit Senioren im Winter stellen wir Ihnen heute noch eine Idee für das Basteln eines Schneemanns vor. Unser Schneemann wird aus einem ganz einfachen Waschlappen gebastelt. Er sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch noch wunderbar weich an.
Der Materialaufwand für diese Bastelidee ist recht gering. Die Umsetzung kann sowohl mit Menschen mit Demenz als auch mit Menschen mit motorischen Einschränkungen gelingen.

Basteln mit Senioren im Winter: Einen Schneemann aus einem Waschlappen basteln

Sie benötigen folgende Materialien
einen weißen Waschlappen
Watte
Stoffband oder Wolle
Knöpfe
Tonpkarton in schwarz, rot und orange
evtl. Wackelaugen
Nadel und Faden
Beistift
Schere
Klebstoff

Formen Sie aus dem Boden das Waschlappens einen Kopf, indem sie aus dem Stoff unten eine Kugel formen und diese mit Watte füllen. Die Ecken kann man einfach nach innen ziehen, so entsteht eine runde Kopfform. Der Kopf sollte fest sein, sie dürfen also mit der Watte großzügig umgehen. Für diese Bastelarbeit genügt handelsübliche Watte, wie man sie in der Drogerieabteilung findet, sie brauchen nicht extra Füllwatte zunbesorgen! Alternativ gelingt das Ganze auch mit einem Blatt Küchenrolle
Binden Sie den Kopf mit einem Faden ab. Legen Sie dem Schneemann dann als Schal buntes Stoffband um den Hals. Je nachdem, welche Ressourcen die Teilnehmer Ihrer Bastelrunde haben, macht es „Könnern“ auch Freude, einen kleinen Schal aus Wolle zu häkeln oder zu stricken.
Für die Knöpfe werden richtige Knöpfe an den Bauch des Schneemanns genäht. Diese können, je nach Geschmack, bunt oder einfarbig sein.
Die Augen werden aus Tonkarton ausgeschnitten und an die entsprechenden Stellen geklebt. Wer möchte, kann auch hier schwarze Knöpfe annähen oder Wackelaugen aufkleben.
Die Nase und der Mund können aus Tonkarton oder Filz ausgeschnitten und aufgeklebt werden. Dann braucht unser Schneemann noch einen Hut. Den Hut kann man entweder aus Tonkarton basteln oder kleine Hüte aus dünnem Kunsstoff im Bastelladen (oder beim Discounter) kaufen. Der Hut wird mit etwas Klebe auf dem Kopf des Schneemanns befestigt und fertig ist der Schneemann aus einem Waschlappen.



Anzeige:



Für Menschen mit Demenz kann dieser Schneemann-Waschlappen gut als „Greifling“ eingesetzt werden. Dafür sollte man den Hut allerdings weg lassen und leidglich Knöpfe für die Augen und die Knöpfe am Bauch des Schneemanns (fest) annähen. Die kleine Figur kann gut festgehalten, zusammengeknautsch und von einer Hand in die andere bewegt werden. Wegen der verschluckbaren Kleinteile sollte man, je nach Krankheitsstadium, allerdings dabei bleiben und den Schneemann nur unter Aufsicht einsetzen.



Werbung:



Anzeige:



Einen Salzteig-Schneemann basteln. Bastelidee für den Winter

Anzeige:





Im Winter sind Schneemänner mit die beliebtesten Motive für Bastelarbeiten. Wir haben uns überlegt, wie man die frostigen Gesellen und Salzteig backen kombinieren kann. Herausgekommen sind kleine, knubblige Schneemänner, die sofort unser Herz erobert haben und bei den mitmachenden Senioren sofort einen Ehrenplatz auf dem Nachttisch erhalten haben.

Folgende Zutaten benötigen Sie für den Salzteig:

1 Tasse Mehl, 1/2 Tasse Speisestärke, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser, 1 El Öl, Acrylfarbe, evtl. schwarze Linsen und kleine Knöpfe, Klebe, Schaschlickspieß

So wird es gemacht. Eine Anleitung…

Mischen und verkneten Sie die Zutaten für den Salzteig. Sollte der Teig zu krümelig werden, fügen Sie etwas mehr Wasser hinzu. Sollte der Teig zu feucht werden, geben Sie ein bisschen mehr Mehl hinzu. Formen Sie zwei Kugeln für jeden Schneemann, den Sie basteln möchten. Stapeln Sie die beiden Kugeln. Verbinden Sie die beiden Kugeln sorgfältig (WICHTIG, damit der Schneemann nicht zerbricht) in dem Sie den Teig von der oberen Kugel mit Hilfe des Schachlickspießes in den Teig der unteren Kugel einarbeiten. Formen Sie einen kleinen Hut oder einen Zylinder aus dem Salzteig. Setzen Sie dem Schneemann die Kopfbedeckung auf und verbinden Sie den Teig von der Kopfbedeckung sorgfältig mit der oberen Kugel. Verwenden Sie zum Verbinden des Teigs wieder den Schaschlickspieß.



Anzeige:



Lassen Sie den Schneemann zwei Tage trocknen und backen Sie ihn dann für 2 Stunden bei 100 Grad und für weitere zwei Stunden bei 130 Grad im Backofen.

Malen Sie den Schneemann mit der Acrylfarbe gemäß Ihren Wünschen an. Verzieren Sie den Schneemann mit Hilfe der Klebe, den Linsen und den Knöpfen. Selbstverständlich können Sie Ihrer Kreativität und dem Inhalt Ihres Bastelschrankes beim Verzieren freien Lauf lassen.



Werbung:



Anzeige: