Anzeige

Buchstabensalat. Mit vielen kostenlosen Anregungen für das Gedächtnistraining


Anzeige

Buchstabensalat ist natürlich kein neues Geheimrezept für die Familienfeier. Obwohl man sich bei Buchstabenrätseln im Gedächtnistraining mit Senioren genau genommen manchmal wie ein Koch fühlt: Zutaten, in unserem Fall also die Buchstaben, werden weggenommen, vertauscht, in neuer Kombination zusammengesetzt, probiert ob es in der neuen Zusammenstellung gut passt usw…

Der Buchstabensalat macht vielen Senioren auch deshalb Freude, weil kein Wissen abgefragt wird, wie es beispielsweise in Rätselfragen der Fall ist. Dafür bedarf es in Buchstabenrätseln oft Kreativität, einer Portion Flexibilität und vor allem Motivation, etwas Neues zu probieren – womit wir wieder beim Kochen wären. 😉
Auf mal-alt-werden.de haben wir mittlerweile um die 100 Arbeitsblätter zu Wörtern mit durcheinandergewürfelten Buchstaben, also dem klassischen Buchstabensalat, veröffentlicht. Hier können Sie sich einen Einblick in die Themen Sterntaler, Feuerwehr, Bienen, Schreibkram, Werkstatt und Kräuter verschaffen.



Anzeige

Die Fähigkeiten unseres Gehirns

Insbesondere beim Buchstabensalat wird uns oft bewusst, zu welchen Fähigkeiten unser Gehirn im Stande ist. Auch wenn mehrere Buchstaben in einem Wort durcheinander gewürfelt worden sind, kann unser Gehirn das richtige Wort trotzdem entziffern, da es die Buchstaben anhand der Gewohnheiten richtig sortiert. Diese Fähigkeiten nehmen natürlich, wie viele andere auch, mit fortschreitendem Alter ab. Um dem Gehirn auch im Alter noch Anreize, Herausforderungen und Übungfelder zu geben, bieten wir unseren Senioren deshalb regelmäßig Übungen in Gedächtnistrainingseinheiten an. Auf mal-alt-werden.de sind mittlerweile mehr als 1800 kostenlose Übungen für das Gedächtnistraining mit Senioren erschienen. Einen Überblick dazu finden Sie hier

Buchstaben im Gedächtnistraining

Übungen mit Buchstaben, wie beispielsweise der klassische Buchstabensalat, Wortergänzungen oder Anagramme, sind eine Möglichkeit, das Gehirn effektiv auch im Alter noch zu trainieren. Bei den Buchstabenrätseln kommt zusätzlich noch die visuelle Wahrnehmung mit ins Spiel. Wenn die Senioren selbst schreiben, indem sie z.B. Arbeitsblätter ausfüllen, werden sogar die Hand-Hand- und die Hand-Auge-Koordination noch mit trainiert.
Unsere kostenlosen Arbeitsblätter zum Ausdrucken für das Gedächtnistraining mit Senioren finden Sie hier
Eine klassische Übung zum Thema Haustiere, bei der Vokale ergänzt werden sollen, finden Sie hier.

Anagramme

Eine andere Form des Buchstabensalates ist ein Anagramm. Bei Anagrammen wird ein Wort, im besten Fall zu einem bestimmten Thema, an ein Flipchart geschrieben. Aus den vorhandenen Buchstaben sollen nun neue Wörter gebildet werden. Auf mal-alt-werden.de finden Sie zahlreiche Übungen und Arbeitsblätter mit Anagrammen zu den verschiedensten Themen. Als Beispiele können Sie sich unsere Ideen zu den Wörtern Sternschnuppe, Privatfernsehen, Pflaumenmus, Gummibärchen und Fußball anschauen.

Da wir bei allen Buchstabenrätseln mit Arbeitsblättern und verschiedenen Materialien arbeiten, und die feinmotorischen und visuellen Fähigkeiten der Senioren mit dem Alter abnehmen, möchten wir Ihnen hier noch die 3 wichtigsten Tipps für die Gestaltung Ihrer Gedächtnistrainingseinheiten mit auf den Weg geben:

  1. Arbeitsblätter
    Die Buchstaben suf den Arbeitsblättern sollten so groß gedruckt sein, dass die Senioren sie ohne große Mühe lesen können. Hilfreich sind auch Leerzeichen zwischen den einzelnen Buchstaben in den Anagrammen oder Buchstabensalaten. Bei den Übungen, in denen Buchstaben ergänzt werden sollen, sollte genug Platz zum Einsetzen sein.
    Wenn Sie mit Arbeitsblättern arbeiten ist es sinnvoll, mehrere Wörter zu einem Thema zusammenzustellen. Das ist einerseits eine Hilfestellung, andererseits bietet sich hier im Anschluss noch die Möglichkeit, eine Gesprächsrunde anzuregen.
  2. Übungen zum Anfassen
    Anagramme können für einige Senioren ziemlich abstrakt sein. Die geschriebenen Buchstaben, die ja schon ein Wort auf dem Blatt oder dem Flipchart ergeben, auseinanderzunehmen und wieder neu zusammenzusetzen, kann für viele eine zu große Hürde sein. Wir haben gute Erfahrungen mit Buchstabenkärtchen zum Anfassen gemacht. Die Buchstaben eines beliebigen Wortes werden einfach in ausreichender Größe ausgedruckt, auseinandergeschnitten und laminiert. In einem normalen Briefumschlag kann man sie einzelnd gut lagern ohne dass die Wörter durcheinander kommen. Mit den Buchstabenkarten können so ganz einfach neue Wörter gelegt und den Senioren zusätzlich auch haptische Reize vermittelt werden.
  3. Das Sehen
    Arbeiten Sie mit einem Flipchart, ist es wichtig, groß genug und gut leserlich zu schreiben. Generell sind Übungen, bei denen das Sehen ein Teil der Aufgabe darstellt nur für Senioren geeignet, die dies noch ausreichend gut können. Alles andere wäre zu frustrierend, bzw. macht es den Betroffenen auch fast unmöglich überhaupt an dem Angebot teilzunehmen. Wie in allen Aktivierungs- und Beschäftigungsangeboten stehen auch hier die Freude, der gegenseitige Kontakt und tolle Erfolgserlebnisse im Mittelpunkt.

 

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter

Wenn Sie regelmäßig über neue Arbeitsblätter und Übungen für das Gedächtnistraining mit Senioren informiert werden möchten oder auf der Suche nach Neuigkeiten in der Seniorenarbeit sind, bestellen Sie doch unseren kostenlosen Newsletter oder folgen Sie uns auf Facebook . Wir würden uns freuen, Sie demnächst öfter bei uns auf mal-alt-werden.de begrüßen zu dürfen.

Schöne Ideen für das Gedächtnistraining finden Sie auch in dem Buch:
*
Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren
Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top