Anzeige

Bewegungsgeschichte im Sitzen- Dschungel


Anzeige

 

Auf der Bewegungsgeschichte "Dschungel" begegnet uns ein Affe.

 

Bei dieser Bewegungsgeschichte “Dschungel” setzen sich die Senioren in einen Kreis. Die Bewegungen werden im Sitzen durchgeführt.

passende Musik:

*

 

Wir machen Heute eine Reise in den Dschungel. Dafür müssen wir noch unseren Tropenhelm aufsetzen

 

-Tropenhelm aufsetzen-

 

und unsere Wanderstiefel zu binden.

 

-Schuhe zu binden-

 

Wir maschieren los

 

-auf dem Platz maschieren-

 

und überwinden so manchen Stein und so manchen Ast, der uns im Weg liegt.

 

-Füße sehr hoch heben , um die Hindernisse zu überwinden-



Anzeige

 

Stellenweise ist das Dickicht des Dschungels kaum begehbar. Wir müssen uns mit einer Machete einen Weg frei schneiden.

 

-mit Machete den Weg frei schneiden-

 

Wir entdecken wunderschöne exotische Blumen. Sie leuchten in allen Farben des Regenbogens. Um ein Andenken an unseren Ausflug in den Dschungel zu haben, pflücken wir eine der Blumen und nehmen sie mit.

 

-Blume pflücken-

 

Wir gehen weiter…

 

-weiter laufen-

 

und werden auf einmal von einem Schwarm Mücken belagert. Wir versuchen die Mücken mit unseren Händen zu verscheuchen

 

-Mücken verscheuchen-

 

und erwischen sogar die ein oder andere Mücke, bevor sie uns stechen kann.

 

-den Körper abklopfen-

 

Auf einem Baum ganz in unserer Nähe entdecken wir einen riesigen exotischen Schmetterling. Damit wir den Schmetterling nicht verscheuchen, schleichen wir auf Zehenspitzen weiter.

 

-auf Zehenspitzen weiter laufen-

 

Fast hätten wir den Schmetterling erreicht, aber da kommt ein Affe aus dem Dickicht des Dschungels und verscheucht den Schmetterling. Der Affe macht einen wütenden Eindruck und so nehmen auch wir lieber die Beine in die Hand.

 

-Rennbewegungen nachahmen-

 

Die Gefahr scheint gebannt zu sein und wir werden wieder langsamer.

 

-langsamer laufen-

 

Das Rennen war anstrengend und wir wischen uns den Schweiß von der Stirn.

 

-Schweiß von der Stirn wischen-

 

Wir sind fast am Ende unserer kleinen Reise angelangt. Um den Dschungel zu verlassen, müssen wir noch einen kleinen Fluß überqueren. Leider gibt es keine Brücke, die über den Fluß führt, also müssen wir springen.

 

-Springbewegung nachahmen-

 

Schon sind wir wieder im Hier und Jetzt angekommen. Die Bewegungsgeschichte “Dschungel” ist zu Ende.



Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts "Alternde Gesellschaften". Autorin der Bücher Das große Praxisbuch - Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top