Anzeige

Basteln mit Wolle: Ein Glücksschwein für Silvester basteln

Anzeige:





Basteln mit Wolle ist in der Seniorenarbeit immer noch sehr beliebt. Zur Wolle – und dem daran angelehnten Stricken oder Häkeln – haben viele Senioren einen engen Bezug. Und somit sind die Themen Handarbeiten, Stricken oder Wolle auch ansprechende Themen, die sich für die Biografiearbeit an sich oder den Einstieg in persönliche biografische Gespräche eignen.
Aber auch für Bastelarbeiten ist die Wolle ein immer gerne eingesetztes Material. Ob einfach nur, weil sie sich schön anfassen lässt und Erinnerungen an früher wach ruft, oder zur Behandlung von motorischen Einschränkungen im Bereich der Hände und Finger – Wolle ist ein vielseitiges Material, das uns bei der Beschäftigung und in der Therapie mit Senioren und Menschen mit Demenz gut und sinnvoll unterstützen kann.
Für das Basteln mit Wolle zwischen den Jahren, stellen wir Ihnen hier eine schöne und gut umzusetzende Idee für ein selbst gemachtes Glücksschwein vor. Das Glücksschwein kann als kleiner Gruß zu Silvester verschenkt werden oder die Tische einer Silvester- oder Neujahrsfeier schmücken.
Wir wünschen Ihnen damit viel Freude und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Basteln mit Wolle: Ein Glücksschwein für Silvester basteln

Sie benötigen diese Bastelmaterialien
Wolle in rosa
Graupappe
Zirkel
Schere, ggfs. Cuttermesser
schwarzer Filzstift
Tonpapier oder Tonkarton in rosa
Wackelaugen oder weißen Tonkarton
Flüssigklebe

Und so geht’s:

Zeichnen Sie auf die Graupappe je zwei Kreise mit einem Durchmesser von 10 und 6 cm. Schneiden Sie die Kreise aus. In die Mitte eines jeden Kreises wird mit der Schere oder einem Cuttermesser ein Loch geschnitten, durch das später die Wolle gefädelt werden kann. Nun werden die beiden Kreise einer Größe übereinandergelegt und fleißig mit der rosafarbenen Wolle umwickelt. Dabei geht der Faden stets durch die Mitte, so dass später ein rosafarbener Ring aus Wolle entsteht.
Am Ende wird die Wolle außen auseinander geschnitten, indem man mit der Schere zwischen den beiden Pappringen durch die Wolle geht. Legen Sie zwischen die beiden Ringe einen Faden, so dass dieser einmal rund herum geht, und verknoten ihn fest. Überstehende Fäden können einfach abgeschnitten werden.
Der große Pompom stellt den Körper, der kleine den Kopf des Glücksschweins dar. Der Kopf wird nun mit flüssiger Klebe leicht seitlich am Körper befestigt. Aus rosafarbenem Tonpapier werden die Nase, beide Ohren und der Ringelschwanz ausgeschnitten und auch wieder mit Klebe befestigt. Auf die Nase werden vorher noch die beiden Nasenlöcher gemalt.
Nun fehlen nur noch die Augen. Dafür werden entweder Wackelaugen aufgeklebt oder Kreise aus weißem Tonpapier ausgeschnitten, auf die mit dem schwarzen Filzstift die Pupillen gemalt werden.



Anzeige:



Fertig ist das Glücksschwein zu Silvester!

Werbung:

Liedergeschichten, die Spaß machen!

  • Bekannte Lieder
  • Von Senioren geliebt
  • Mitmachen und Mitsingen
  • Die besten Geschichten von Mal-alt-werden.de!
  • Jetzt bei Amazon bestellen!



Anzeige:



Anzeige

Annika

© by Annika Schneider. Staatlich examinierte Ergotherapeutin. Autorin des Buchs Das große Spiele-Buch für Menschen mit Demenz*.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top