Anzeige

7 kostenlose Weihnachtsgeschichten für Demenzkranke


Anzeige

Weihnachtszeit ist Vorlesezeit. Es gibt viele Bücher mit Geschichten für Demenzkranke. Mitllerweile gibt es auch Bücher mit Weihnachtsgeschichten für Demenzkanke (zum Beispiel:”Das schönste Lebkuchenhaus: Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen für Demenzkranke*”). Doch gerade Weihnachtsgeschichten gibt es auch viele kostenlose im Internet. Viele dieser kostenlosen Weihnachtsgeschichten eignen sich auch sehr gut als Weihnachtsgeschichten für Demenzkranke. In diesem Artikel möchte ich 7  kostenlose Weihnachtsgeschichten vorstellen, die ich auf verschiedenen Internetseiten gefunden habe. Ich hoffe Sie gefallen Ihnen genau so gut wie mir!!!



Anzeige

 

Was ist Ihre Lieblingsweihnachtsgeschichte für Demenzkranke? Hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar…

 

7 Weihnachtsgeschichten

  1. Der Naschengel. In der ersten Weihnachtsgeschichte, die ich Ihnen vorstellen möchte, geht es um einen kleinen Engel, der unheimlich gerne Plätzchen nascht. Die Geschichte ist angenehm kurz und sehr liebevoll erzählt. Sie wird bei dem einem oder anderen mit Sicherheit für ein Schmunzeln sorgen. Zu finden ist die Geschichte unter folgendem Link: http://www.weihnachtsstadt.de/geschichten/klassische-geschichten/der-naschengel.html.
  2.  Die Weihnachtskrippe daheim. Die Weihnachtsgeschichte “Die Weihnachtskrippe daheim” ist wohl eher eine Anekdote als eine Geschichte. Meiner Meinung nach ist sie sehr gut geeignet um mit Demenzkranken über ihre Erfahrungen und Erlebnisse rund um Weihnachtskrippen ins Gespräch zu kommen. Sie finden die Geschichte unter folgendem Link: http://www.weihnachtsgeschichten.org/die-weihnachtskrippe-daheim.htm.
  3. Das schönste Geschenk. “Das schönste Geschenk” ist eine Weihachtsgeschichte rund um einen Tannenbaum. Sie ist ein wenig rührsehlig- aber im Anschluss sind Geschichten über den eigenen Weihnachtsbaum nahezu garantiert. Die Geschichte habe ich unter folgendem Link gefunden: http://www.weihnachtsstadt.de/geschichten/klassische-geschichten/das-schonste-geschenk.html
  4. Weihnachten in der Speisekammer. In der vierten Weihnachtsgeschichte für Demenzkranke geht es um eine Weihnachtsbescherung für Mäuse. Ein Geschichte mit der man dem ein oder anderen ein Lächeln auf das Gesicht zaubern wird. Die Geschichte findet man unter folgendem Link: http://www.nikolaus-weihnachten.de/weihnachtsmaerchen/weihnachten-in-der-speisekammer.htm.
  5. Der Christbaumständer. Als ich die Weihnachtsgeschichte “Der Christbaumständer” das erste Mal gelesen habe, musste ich selbst lachen. Ich finde es immer besonders schön, wenn ich auch Menschen mit Demenz zum Lachen bringen kann. Die Geschichte findet man auf folgender Seite: http://www.weihnachtsstadt.de/geschichten/geschichten-lustig/der-christbaumstander.html
  6. Ein Eichhörnchen schenkt Weihnachtsfreude. Diese Geschichte, in der ein kleines Eichörnchen einer alten Frau hilft ihre Lebensfreude wieder zu finden, ist ein klein bisschen traurig- aber mit Happy-End. Zu finden ist die Geschichte hier:  http://www-weihnachten.de/weihnachtsgeschichten/eichhoernchen-weihnachtsfreude.htm.
  7. Die Geschichte vom Lametta.“Die Geschichte vom Lametta” ist igentlich eher ein Gedicht als eine Geschichte. Sie gehört mittlerweile zu meinem festen “Weihnachtsrepertoire”. Zu finden ist diese lustige Weihnachtsgeschichte hier: http://www.unterhaltungsspiele.com/Weihnachten/lametta.htm.
Tolle Geschichten zum Mitsprechen finden Sie in dem Buch:
*
Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck
Jetzt bei Amazon ansehen!*


Anzeige






Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen herzlichen Dank für diesen Fundus. Ich weiß wie mühselig es ist sich durch`s Internet zu hangeln und alles mögliche wirklich auch “kostenlos” zu finden.

    Liebe Grüße
    Mohnblume

    Antworten

  2. Ich finde ihre Geschichten herrlich. Meine Frage nun: Darf ich evtl.einige davon mit Angabe des Verfassers natürlich auf unsere Internetseite veröffentlichen? Gerne noch vor Weihnachten.
    Danke

    Antworten

    • @Da müssen Sie bei den entsprechenden Seitenbetreibern nachfragen. Ich habe die Geschichten nur verlinkt.

      Antworten

  3. Ich habe heute die Weihnachtsgeschichte Nr. 4 vorgelesen und war entsetzt, wieviele Fehler darin sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top