Anzeige

Warum der Spaß beim Gedächtnistraining mit Senioren immer im Mittelpunkt stehen sollte.

Anzeigen:





Ja… warum eigentlich? Warum sollte der Spaß beim Gedächtnistraining immer im Mittelpunkt stehen?

Weil es nicht darum geht, bestimmte „richtige“ Antworten zu erreichen, wie es in der Schule oder anderen Lehreinrichtungen ist. Natürlich ist es schön und ein Erfolgserlebnis, wenn man Fragen richtig beantworten kann. Gedächtnistraining sollte den Weg zum Ziel haben.

Es geht nicht in erster Linie darum, Wissen zu testen. Sondern darum, das Gehirn und Gedächtnis zu aktivieren und das passiert auch schon beim Grübeln über einer Aufgabe.

Warum der Spaß beim Gedächtnistraining für Senioren immer im Mittelpunkt stehen sollte?

Weil Senioren aus meiner Erfahrung heraus schnell die Motivation verlieren, wenn es nur darum geht, alles möglichst schnell und richtig zu machen. Lassen sie ihren Teilnehmern Zeit, setzen Sie keinen zu engen Rahmen, versuchen Sie es doch auch mal mit einer Gruppenarbeit. Dabei werden nebenbei auch soziale Kompetenzen geschult. (Bedenken Sie, dass es immer wieder Senioren gibt, die gar nicht wegen ihres Gedächtnisses in eine Veranstaltung kommen. Für einige geht es vielleicht nur um das „Dabei sein“, um Kontakte und Erfahrungsaustausch.)

Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Zustand von kompletter Verweigerung, wenn wiederholt Übungen und Fragen nicht gelöst werden können und ein Gefühl von Unzulänglichkeit entsteht. Man will sich nicht blamieren oder fühlt sich „dumm“ und klinkt sich lieber komplett aus.

Außerdem:



Anzeigen:



Bringen Sie alle Sinne auf Trab und Abwechslung ins Training. Niemand hat Spaß daran, nur mathematische Gleichungen zu lösen oder Lückentexte zu lesen. Der Eine erinnert sich vielleicht bei Gerüchen an vergangene Weihnachtsfeste, der Andere braucht Tastimpulse, der Letzte kann mit akustischen Reizen besser arbeiten. Eintönigkeit und Langeweile lassen schnell die Konzentration schwinden.

Und:

Nicht die Bewegung vergessen! Bewegung und Bewegungsübungen und -spiele ´sind wichtig, um das Gehirn von anstrengenden Denk- und Merkübungen zu entlasten. Mit einfachen Bewegegungsübungen lassen sich in Konzentration und Koordination fördern. Wenn die Teilnehmer nicht einmal merken, dass sie gerade eine Gedächtnis-Übung absolvieren, gehen sie unverkrampfter und mit noch mehr Freude und Spaß an die Aufgaben heran.

 

 



Anzeigen:



Anzeigen

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top