Anzeige

Teller, Tasse, Untertasse. Kostenlose Rätselfragen zu dem Thema Geschirr

In diesem Rätsel drehen sich alle Quizfragen rund um das Thema Geschirr. Die Fragen eignen sich für das Gedächtnistraining mit Senioren und Menschen mit einer beginnenden Form der Demenz.
Lesen Sie den Ratenden die Fragen einzeln und nacheinander vor. Zu jeder Frage wurden drei Antwortmöglichkeiten formuliert, die das Raten erleichtern sollen. Bei fitteren Gruppen ist es möglich, dass die Senioren die Antwort schon direkt nach dem Vorlesen der Frage kennen. Das ist prima! Kommt die Antwort nicht sofort wie aus der Pistole geschossen, lesen Sie einfach die drei Antwortmöglichkeiten vor. Geben Sie den Senioren eventuell zusätzliche Tipps auf dem Weg zur richtigen Lösung.
Zum Einstieg in das Thema bietet es sich an, Geschirr zum Ansehen und Anfassen mit in die Runde zu bringen. Hierfür eignen sich am besten Geschirrteile mit Mustern von früher. Sollten Sie diese Dekore nicht mehr zur Hand haben, ist das nicht schlimm. Bringen Sie einfach andere Tassen, Teller, Untertassen, Servierplatten, Suppenteller oder ähnliches mit.

Teller, Tasse, Untertasse. Kostenlose Rätselfragen zu dem Thema Geschirr

Aus welchem Land wurden die ersten Trinkgefäße aus Porzellan nach Europa importiert?
a) Aus Mexiko

b) Aus Afrika

c) Aus China (Lösung)

 

Für welches Porzellan steht das Symbol gekreuzter Kurzschwerter?

a) Für Meissener Porzellan (Lösung)

b) Für Dresdener Porzellan

c) Für Leipziger Porzellan

 

Wie nennt man ein für mehrere Personen zusammengehöriges Set von Geschirrteilen in einheitlicher Form und mit gleichem Muster?

a) Stativ

b) Service (Lösung)

c) Servizia

 

Wie heißt ein Untersatz für Tee- oder Kaffeekannen, mit dem das sich darin befindliche Getränk warmgehalten werden soll?

a) Stövchen (Lösung)

b) Mövchen

c) Stößchen

 

In welchem bei den Grubenarbeitern erfundenen Behälter nahmen Arbeiter früher ihr Mittagessen mit zum Betrieb?

a) In einem Laschensohn

b) In einem Riegelfreund

c) In einem Henkelmann (Lösung)

 

Wie heißt ein seit dem Barock beliebter mehrstöckiger Tischaufsatz für Pralinen, Obst oder Gebäck?

a) Maisonette

b) Etagere (Lösung)

c) Baguette

 



Werbung:

Eine gefüllte Kalbsbrust zu dem Wort Erika als Übung für das Gedächtnistraining zu dem Thema Heide

Die gefüllte Kalbsbrust zu dem Thema Heide ist eine Übung für das Gedächtnistrainng für eher fittere Senioren und geübte Gruppen. Das Wort, in diesem Fall „ERIKA“, wird senkrecht auf ein großes Stück Papier, eine Tafel oder das Flip-Chart geschrieben. Nach einem kurzen Abstand wir das Wort noch einmal rückwärts aufgeschrieben (ebenfalls senkrecht, so dass sich der erste und der letzte Buchstabe gegenüberstehen). Nun versuchen die Senioren bei dieser Übung für das Gedächtnistraining Wörter zu finden, die zwischen die Buchstaben passen, die sich gegenüber stehen. Die Wörter müssen also mit dem ersten Buchstaben beginnen und mit dem Zweiten enden.

Eine gefüllte Kalbsbrust zu dem Wort Erika. Als Übung für das Gedächtnistraining zu dem Thema Heide

E v A

R oc K

I mkere I

K u R

A nk E

 

Welche Wörter sind Ihnen oder Ihrer Gruppe zu dieser gefüllten Kalbsbrust noch eingefallen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…

Wörter mit Heide

Suchen Sie gemeinsam mit den Senioren nach Wörtern, die HEIDE beinhalten. Schreiben Sie die Wörter an ein Flipchart oder auf einen großen Bogen Tokarton. Am Ende wird die ganze Sammlung noch einmal vorgelesen.

Hier sind ein paar Beispiele:
Heidekraut, Heidemarie, Heiden, Heidenau, Scheiden, Bescheide, Baumheide, Heidecker, Heideerde, Heidehaus, Heidegras, Heidentum, Heidemoor, Torfheide, Scheidegg, Bescheiden, Abscheiden, Entscheiden, Heideboden, Heideblüte, Heideblume, Ausscheiden, Heidelbeere, Heidelberg, Heideröschen, und, und, und…

Noch mehr Übungen und Ideen für das Gedächtnistraining mit Senioren zu unterschiedlichen Themen finden Sie zum Beispiel in unserer Rubrik Gedächtnistrainingsübungen zum Ausdrucken. Materialien für Ihre Aktivierungen im Herbst finden Sie unter den Stichwörtern Herbstlieder und Herbstgedichte.



Werbung:

Heine, Hauptmann, Hesse. Das Wortgitter zu dem Thema Autoren – Jetzt kostenlos ausdrucken!

In dieser Gedächtnisübung widmen wir uns bekannten Autoren, die die deutsche Literatur besonders geprägt haben. Wir haben fünf Namen in einem Wortgitter versteckt, die von den teilnehmenden Senioren zwischen vielen anderen Buchstaben herausgesucht werden sollen.
Drucken Sie die Übung auf dem Arbeitsblatt hier kostenlos aus:

wortgitter-autoren-arbeitsblatt

Heine, Hauptmann, Hesse. Das Wortgitter zu dem Thema Autoren – Jetzt kostenlos ausdrucken!

Für die Bearbeitung der Aufgabe benötigt jeder Teilnehmende ein Arbeitsblatt und einen Stift. Erklären Sie die Übung und lesen Sie die gesuchten Namen der Autoren mindestens einmal laut vor. Die zwischen den anderen Buchstaben versteckten Autoren-Namen können mit einem Stift eingekreist werden – so findet man sie schneller wieder.

Wir suchen diese fünf Autoren
Heine
Storm
Fontane
Hauptmann
Hesse

Die Autoren

Damit Sie mit den Senioren nach der Gedächtnisübung über die Autoren ins Gespräche kommen können, haben wir Ihnen hier ein paar Fakten zusammengestellt. Bestimmt kennen die Teilnehmenden noch viel mehr Werke. Welche haben sie selbst gelesen? Wie haben ihnen die Werke gefallen? Welche wurden früher in der Schule besprochen?

Christian Johann Heinrich Heine
geboren am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf, gestorben am 17. Februar 1856 in Paris (Romantik)
Bekannte Werke: Buch der Lieder, Reisebilder, Der Salon (insgesamt vier Teile), Die romantische Schule

Theodor Storm
geboren am 14. September 1817 in Husum, gestorben am 4. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen (Realismus)
Bekannte Werke
Gedichte: Die Stadt, Knecht Ruprecht, Die Nachtigall
Märchen: Der kleine Häwelmann, Bulemanns Haus
Novellen: Immensee, Im Sonnenschein, Auf der Universität, Der Herr Etatsrat, Der Schimmelreiter

Theodor Fontane
geboren am 30. Dezember 1819 in Neuruppin, gestorben am 20. September 1898 in Berlin (Realismus)
Bekannte Werke
Romane, Novelle und Erzählungen: Vor dem Sturm, Unterm Birnbaum, Fünf Schlösser, Stine, Meine Kinderjahre, Effi Briest
Balladen und Gedichte: Die Brück’ am Tay, John Maynard, Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

Gerhart Hauptmann
geboren am 15. November 1862 in Schlesien, gestorben am 6. Juni 1946 in Niederschlesien (Naturalismus)
Bekannte Werke
Prosa: Bahnwärter Thiel, Der Apostel, Der Ketzer von Soana, Wanda
Dramen: Das Friedensfest, Einsame Menschen, Die Weber, Der Biberpelz, Die Ratten, Und Pippa tanzt

Hermann Hesse
geboren am 2. Juli 1877 in Calw (Königreich Württemberg), gestorben am 9. August 1962 in der Schweiz (Romantik)
Hesse wurde 1946 der Nobelpreis für Literatur verliehen
Bekannte Werke
Siddhartha, Der Steppenwolf, Narziß und Goldmund, Die Morgenlandfahrt, Das Glasperlenspiel

Biografieorientierte, unterhaltsame und die Wahrnehmung anregende Geschichten zum Vorlesen für die Seniorenarbeit finden Sie auch bei uns. Schauen Sie sich unter dem Link Geschichten zum Vorlesen unsere Übersicht an.



Werbung:

Zwirn-, Loch- oder Ösenknopf? Kostenlose Rätselfragen zu dem Thema Knöpfe

Die folgenden Rätselfragen drehen sich alle um das Thema Knöpfe. Das Quiz eignet sich für das Gedächtnistraining mit Senioren und Menschen mit Demenz.
Die Knöpfe sind in der Seniorenarbeit nicht nur für die Frauen Gegenstände, die eng mit der Biografie verbunden sind. Auch den männlichen Senioren sind sie von früher noch sehr vertraut – auch wenn sie nicht unbedingt für das Handarbeiten und das Annähen von abgefallenen Knöpfen verantwortlich waren.
Bringen Sie ganz unterschiedliche Knöpfe mit in die Gedächtnisrunde: in verschiedenen Farben, Größen, Formen und aus unterschiedlichen Materialien. Legen Sie sie in die Tischmitte und laden Sie die Senioren ein sich die Knöpfe anzusehen und sie in die Hand zu nehmen. Woran erinnern die Knöpfe die Senioren? Welche Kleidungsstücke verbinden Sie damit?
Lesen Sie die Rätselfragen anschließend nacheinander vor. Um das Raten leichter zu gestalten, sind für jede Frage drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben

Zwirn-, Loch- oder Ösenknopf? Kostenlose Rätselfragen zu dem Thema Knöpfe

Wo wurden im 13. Jahrhundert Knöpfe mit Knopflöchern anstelle von Schlaufen erfunden?

a) In Schweden

b) In Frankreich

c) In Deutschland (Lösung)

 

Bevor die Knöpfe erfunden wurden war es üblich, die Kleidung womit zu schließen?

a) Mit Bändern und Fibeln (Lösung)

b) Mit Stricken und Lexika

c) Mit Garn und Romanen

 

Auf welcher Seite aus Sicht des Trägers befinden sich Knopf und Knopfloch bei der traditionellen Links-Rechts-Knöpfung bei Herren?

a) Der Knopf befindet sich auf der rechten Seite, das Knopfloch auf der Linken (Lösung)

b) Der Knopf befindet sich auf der linken Seite, das Knopfloch auf der Rechten

 

Ein Nietenknopf besteht üblicherweise aus welchem Material?

a) Kunststoff

b) Metall (Lösung)

c) Horn

 

Welcher Knopf wird meist bei dicken Stoffen, wie zum Beispiel für Wintermäntel verwendet?

a) Der Zwirnknopf

b) Der Lochknopf

c) Der Ösenknopf (Lösung)

 

Welche Art Knopflöcher sind bei Hemden und Blusen üblich?

a) Paspelknopflöcher

b) Wäscheknopflöcher (Lösung)

c) Augenknopflöcher

 



Werbung:

Manege frei! Das Wortgitter zu dem Thema Zirkus. Für das Gedächtnistraining mit Senioren

Auf dem vorliegenden Arbeitsblatt finden Sie ein Wortgitter zu dem Thema Zirkus. Drucken Sie die Gedächtnisübung für das Gedächtnistraining mit Senioren hier kostenlos aus:

wortgitter-zirkus-arbeitsblatt

Manege frei! Das Wortgitter zu dem Thema Zirkus. Für das Gedächtnistraining mit Senioren

Alle in dem Wortgitter gesuchten Wörter drehen sich um das Thema Zirkus. Lesen Sie den Senioren die Begriffe mindestens einmal laut vor und bitten Sie sie, die Wörter zwischen den anderen Buchstaben in dem Wortgitter herauszusuchen und mit einem Stift einzukreisen. Wenn nötig, unterstützen Sie die Teilnehmenden. Achten Sie aber darauf, dass das Erfolgserlebnis – nämlich die Wörter tatsächlich zu entdecken – bei den Senioren bleibt.

Wir suchen diese Begriffe
Clown
Direktor
Zelt
Manege
Zauberer



Werbung:

Eine gefüllte Kalbsbrust zu dem Wort Marmorkuchen als Übung für das Gedächtnistraining zu dem Thema Backen

Diese Aktivierungsideen drehen sich rund um das Thema Backen. Das Backen hat besonders bei den heute lebenden Seniorinnen einen engen Biografiebezug und bietet viel Potenzial für sich entwickelnde Gespräche und den Erfahrungsaustausch untereinander.
Bringen Sie begleitend zu der Gedächtnisübung Backzutaten und Backutensilien mit. Stellen Sie die Lebensmittel und Gegenstände auf den Tisch und geben Sie den Senioren zu Beginn Zeit, sich die Dinge anzusehen und in die Hand zu nehmen. Lassen Sie die Teilnehmenden die einzelnen Sachen benennen (erfahrungsgemäß geschieht das oft automatisch).

Dinge zum Ansehen und Anfassen zu dem Thema Backen könnten zum Beispiel sein:
Mehl, Butter, Eier, Backpulver, Vanillezucker, Kakaopulver, Puderzucker, Rezepte, Rezeptbücher, Rührschüssel, Schneebesen, Kuchenform, Ausstechförmchen, Nudelholz, Sieb, usw. …

Die gefüllte Kalbsbrust ist eine Übung für das Gedächtnistraining für eher fittere Senioren und geübte Gruppen. Das Wort, in diesem Fall „Marmorkuchen“ wird senkrecht auf ein großes Stück Papier, eine Tafel oder das Flip-Chart geschrieben. Nach einem kurzen Abstand wir das Wort noch einmal rückwärts aufgeschrieben (ebenfalls senkrecht, so dass sich der erste und der letzte Buchstabe gegenüberstehen). Nun versuchen die Senioren bei dieser Übung für das Gedächtnistraining Wörter zu finden, die zwischen die Buchstaben passen, die sich gegenüber stehen. Die Wörter müssen also mit dem ersten Buchstaben beginnen und mit dem Zweiten enden.

 

M an N

A rm E

R eic H

M ar C

O rgelba U

R oc K

K u R

U d O

C hro M

H ee R

E v A

N or M

 

Welche Wörter sind Ihnen oder Ihrer Gruppe zu dieser gefüllten Kalbsbrust eingefallen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…



Werbung:

Um die Ecke gedacht. Ein Rätsel für das Gedächtnistraining zu dem Thema Friseur

In diesem Rätsel aus unserer Reihe Um die Ecke gedacht geht es um das Thema Friseur. Hier werden Ratefreudige gefordert, denn die Antwort erkennt man oft nicht auf den ersten Blick.
Mit ein wenig Geschick und Motivation kommen die Senioren jedoch erfahrungsgemäß auf die richtige Lösung und sind hinterher stolz, die Aufgabe gelöst zu haben. Das ist Gedächtnistraining, das Spaß macht!
Ein Tipp: alle gesuchten Begriffe reimen sich auf das Wort Kamm

Um die Ecke gedacht. Die Lösung reimt sich auf Kamm!

  1. Ich bin noch ein Kind. Wenn meine Mutter zum Friseur geht, freuen sich Strickbegeisterte auf neue Materialien.
    (Lösung: Lamm)
  2. Ich werde erbaut, um Schutz zu bieten – vor Wasser, Wind und Lärm. An der Küste bezeichnet man mich als Deich.
    (Lösung: Damm)
  3. Wenn etwas nicht nass aber auch nicht trocken ist, entspricht es ziemlich genau mir. Einer anderen Wortbedeutung nach bezeichnet man mich als enge Schlucht im Gebirge.
    (Lösung: Klamm)
  4. Tausend meiner Art bezeichnet man als Kilo. Zum Messen von Gewichten bin ich unverzichtbar.
    (Lösung: Gramm)
  5. Kinder spielen gerne mit mir. Gewöhnlich bestehe ich aus Erde oder Sand und ein bisschen Flüssigkeit.
    (Lösung: Schlamm)

Sollten die Senioren auch nach ausgedehnter Bedenkzeit nicht auf das richtige Lösungswort kommen, versuchen Sie die Teilnehmenden mit ein paar Tipps zu unterstützen. Vermeiden Sie es wenn möglich, die Lösung bekannt zu geben. Ein positives Erfolgserlebnis ist für die Senioren sehr wichtig.

Suchen Sie in Anlehnung an das Thema Friseur im Anschluss an das Rätsel gemeinsam nach Wörtern, die Bürste enthalten. Schreiben Sie die gefundenen Begriffe an ein Flipchart.

Beispiele: Bürstenkopf, Rundbürste, Zahnbürste, bürsten, Haarbürste, Bürstenstiel, Abbürsten, Einbürsten, gebürstet, bürstend, Aufbürsten, Bartbürste, Spülbürste, Topfbürste, Wurzelbürste, und, und, und…



Werbung:

Wo liegt die Zange? Ein Wortgitter zu dem Thema Werkzeuge

Heute haben sich Werkzeuge in unserem Wortgitter versteckt. Eine Gedächtnisübung zu diesem Thema eignet sich natürlich sehr gut für Aktivierungsangebote mit männlichen Senioren. Aber auch viele Seniorinnen lassen sich gut zu diesem Thema motivieren. Immer mehr haben selbst gute Erfahrungen mit Werkzeugen gemacht und damit ihr handwerkliches Geschick unter Beweis gestellt.
Vielleicht entwickeln sich sogar nette Gespräche unter den Teilnehmenden, in denen jeder von seinen Erfahrungen berichten kann und ein Austausch ermöglicht wird. Bringen Sie als Anregung evtl. einen Werkzeugkasten mit verschiedenen Werkzeugen mit in die Runde.
Das Arbeitsblatt können Sie wie gewohnt kostenlos ausdrucken:

wortgitter-werkzeug-arbeitsblatt

Wo liegt die Zange? Ein Wortgitter zu dem Thema Werkzeuge

Erklären Sie die Aufgabe und vergewissern Sie sich, dass jeder weiß, was er tun soll. Lesen Sie die fünf gesuchten Begriffe laut vor. Die Wörter können durch einkreisen oder farbiges Markieren in dem Wortgitter hervorgehoben werden.

Diese fünf Werkzeuge werden gesucht
Zange, Hammer, Zollstock, Nagel, Säge

Eine Auswahl an Spielen für das Gedächtnistraining, die die Konzentration fördern, finden Sie unter dem Stichwort Konzentrationsspiele.



Werbung:

Eine gefüllte Kalbsbrust zu dem Wort „Nebel“ als Übung für das Gedächtnistraining im Herbst

Die gefüllte Kalbsbrust ist eine Übung für das Gedächtnistraining für eher fittere Senioren und geübte Gruppen. Das Wort, in diesem Fall „NEBEL“ wird senkrecht auf ein großes Stück Papier, eine Tafel oder das Flip-Chart geschrieben. Nach einem kurzen Abstand wir das Wort noch einmal rückwärts aufgeschrieben (ebenfalls senkrecht, so dass sich der erste und der letzte Buchstabe gegenüberstehen). Nun versuchen die Senioren bei dieser Übung für das Gedächtnistraining Wörter zu finden, die zwischen die Buchstaben passen, die sich gegenüberstehen. Die Wörter müssen also mit dem ersten Buchstaben beginnen und mit dem Zweiten enden.

 

N i L

E sch E

B o B

E h E

L oh N

Welche Wörter sind Ihnen oder Ihrer Gruppe zu dieser gefüllten Kalbsbrust eingefallen? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar…

Welche Wetterphänomene gibt es im Herbst? Sammeln Sie ein paar Stichworte und unterhalten Sie sich mit den Senioren über das Wetter im Herbst.
Wer mag das herbstliche Wetter?
Wer findet es gemütlich, an kälteren Tagen im Haus zu sein und bei heißem Tee zusammen zu sitzen?
Wer mag es gar nicht, wenn die Tage wieder kürzer werden und es kühler wird?

Stichworte zum Herbstwetter: Regen, Nebel, Wind, Sturm, Gewitter, Oktobersonne…

Anagramm
Schreiben Sie das Wort HERBSTGEWITTER an ein Flipchart. Bitten Sie die Senioren, aus den Buchstaben des Wortes HERBSTGEWITTER so viele neue Wörter wie möglich zu bilden. Notieren Sie die gefundenen Wörter, um Mehrfachnennungen zu vermeiden.

Hier ein paar Beispiele: Herbst, Wetter, Gewitter, Geist, Reis, weiter, Reiter, herb, Steg, steig, Steiger, Ritt, Geste, wirr, und, und, und…

Passende Gedichte zum Vorlesen und Lieder zum Singen finden Sie unter den Stichwörtern Herbstgedichte und Herbstlieder.



Werbung:

Um die Ecke gedacht. Ein Rätsel für das Gedächtnistraining zu dem Thema Gemüse

Dies ist ein Rätsel zu dem Thema Gemüse. Es werden Begriffe gesucht, die durch nicht immer ganz eindeutige Umschreibungen beschrieben werden. Diese Gedächtnisübung eignet sich daher für fittere Gruppen oder Senioren, die gerne Aufgaben lösen, die ein wenig kniffliger zu lösen sind.
Lesen Sie die jeweilige Umschreibung langsam und deutlich vor. Es kann sein, dass die Senioren schnell auf das Lösungswort kommen. Andersherum ist es möglich, dass die Teilnehmenden etwas länger brauchen. Geben Sie ihnen in diesem Fall ausreichend Zeit. Sollte dennoch niemand auf die Lösung kommen, ergänzen Sie unserer Umschreibungen mit weiteren Hinweisen. So gelingt es Ihnen, die Senioren auf die richtige „Fährte“ zu bringen.

Ein Tipp: Die Lösungswörter reimen sich alle auf Lauch

Um die Ecke gedacht. Ein Rätsel für das Gedächtnistraining zu dem Thema Gemüse

  • Ich bin lang und überhaupt nicht starr. Durch mein hohles Inneres können Flüssigkeiten geleitet werden.
    (Lösung: Schlauch)
  • Viele Menschen hören, wenn sie Entscheidungen treffen, auf mich. Im besten Fall siedle ich mich zwischen deinem Becken und deinem Brustkorb an.
    (Lösung: Bauch)
  • Ich bin eine Gewohnheit, an die ihr euch in der Familie oder in einer anderen Gemeinschaft so gewöhnt habt, dass ihr sie in regelmäßigen Abständen wiederholt. Meist bin ich schon sehr alt.
    (Lösung: Brauch)
  • Ich bin ein kleines Bisschen, aber nicht nichts. Ich bin leicht, fast schwerelos. Manchmal bekommst du eine Gänsehaut von mir.
    (Lösung: Hauch)
  • Wenn ich auftrete, weißt du in den meisten Fällen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Oft bin ich unangenehm und rieche streng. Wenn ich in reinem Weiß in einem italienischen Staat aufsteige, gibt es Neuigkeiten.
    (Lösung: Rauch)

Um aus dieser Gedächtnisübung wirklich eine „runde“ Aktivierung zu dem Thema Gemüse zu gestalten, bringen Sie einen Korb mit verschiedenen Gemüsesorten mit. In jedem Fall sollte der Korb – wenn möglich – auch Lauch beinhalten.
Nehmen Sie das Gemüse mit den Senioren gemeinsam aus dem Korb, schauen es an und riechen daran. Schneiden Sie Gemüse, das man roh verzehren kann auf und bieten Sie den Senioren kleine Stücke zum Probieren an.
Sammeln Sie anschließend weitere Gemüsesorten und schreiben Sie sie an ein Flipchart.

Beispiele für Gemüse
Möhre, Gurke, Tomaten, Zwiebeln, Weißkohl, Spitzkohl, Spinat, und, und, und…



Werbung: