Anzeige

Sitzgymnastik für Senioren- Übungen mit Papptellern

Anzeige:





Auch Pappteller- egal, ob weiß oder bunt- lassen sich bei der Hockergymnastik oder Stuhlgymnastik gut als Material einsetzen. Pappteller sind kostengünstig und die Gefahr sich mit Papptellern zu verletzen, darf als gering eingeschätzt werden. Sie eignen sich dadurch hervorragend für Bewegungsübungen mit Senioren.

 

  1. Den Pappteller hochwerfen und wieder auffangen.
  2. Alle Teilnehmer werfen den Pappteller zu ihrem rechten (linken) Nachbarn.
  3. Die gesamte Gruppe nutzt einen Pappteller und spielt damit “Frisbee”.
  4. Den Pappteller vor dem eigenen Körper zwischen den ausgestreckten Handinnenflächen halten. Bewegungen ausführen.
  5. Mit dem Nachbarn einen Pappteller zwischen den Handinnenflächen halten (einer mit der rechten Hand, der andere mit der linken Hand). Gemeinsam Bewegungen ausführen. Die Schwierigkeit kann gesteigert werden, in dem sowohl mit dem rechten als auch mit dem linken Sitznachbarn einenPappteller hält.
  6. Einen Luftballon im Kreis von Pappteller zu Pappteller weitergeben.
  7. Mit einem Partner einen Luftballon mit den Papptellern hin und herschlagen.
  8. In der Gruppe einen Luftballon hin und herschlagen, ohne dass dieser den Boden berührt.
  9. Einen Pappteller im Kreis mit den Füßen weitergeben.
  10. Den Pappteller auf dem Kopf balancieren.
  11. Den Pappteller auf einem einzelnen Finger balancieren.

 

 

Anzeige:



Fallen Ihnen weitere Übungen im Sitzen ein, die man mit einem Pappteller ausführen kann? Dann hinterlassen Sie doch einen Kommentar 😀 .

Stöbern Sie auch in unseren Übungen mit dem Redondo-Ball.

Werbung:

Karten-Set mit Bewegungsübungen!

Anzeige

Natali

© by Natali Mallek. Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, Gedächtnistraininerin (BVGT) und Master of Arts “Alternde Gesellschaften”. Autorin der Bücher Das große Praxisbuch – Gedächtnistraining für Senioren*, Gedächtnistraining nach Jahreszeiten für Senioren: Das große Praxisbuch*, Lücken-Geschichten in Reimen: Pfannkuchen und Muckefuck* und Maibowle und Winzerfest: Lücken-Geschichten in Reimen*.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Wir haben diese Ideen sofort ausprobiert, mit dem Ergebnis, dass ich als Gruppenleiterin beim “Frisbee”-Spiel auf Knien gerutscht bin, um alles aufzuheben…
    Insgesamt hat es uns viel Spaß gemacht. Weitere Ideen sind: die Teller auf eine Tischdecke in der Kreismitte werfen (“Picknick” – das Treffen ist nicht so leicht), die Teller Knicken oder Zerreißen (Idee der Teilnehmer) oder sich mit dem Teller Luft zufächern (Bei uns war gut geheizt!).
    Wenn man die Teller nicht zerreißt, kann man hinterher noch wunderbare Gesichter/Masken daraus basteln!

    Antworten

  2. Noch ein paar Ideen:
    Fingergymnastik: Pappteller mit beiden Händen vor dem Körper halten und mit den Fingern drehen nach links und rechts.
    “Auto-Rennen” Alle halten Teller vor dem Körper wie ein Lenkrad, dann mit dem Fuß Gas geben (re. Fuß vorstellen und zurück), kuppeln (linke Fuß vorstellen und zurück), dann kommt eine Kurve (nach recjts lehnen) und wieder geradeaus, schneller werden, nach vorne lehnen, Kurve nach links usw.

    Antworten

  3. Hab auch noch eine Idee:
    TN sitzen, jeder hält seinen Teller mit beiden Händen, Beine leicht gegrätscht: TN schöpfen fiktiv Wasser vom “Boden” (darauf achten, dass Kopf nicht tiefer als das Gesäß) und kippen es mal über die rechte, mal über die linke Schulter nach hinten. Auf geraden Rücken achten!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • * Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind, sind Werbelinks / Affiliatelinks
Top